Standort: science.ORF.at

Weitere Meldungen

EU-Parlament will CO2-Ausstoß verteuern

Ab 2018 sollen Luftverschmutzungs-Zertifikate für europäische Konzerne schrittweise verknappt werden. Dadurch soll der extrem niedrige CO2-Preis steigen: Österreich Wirtschaftsvertreter protestieren naturgemäß.

Umweltpolitik 26.02.2015

Schlafende Frau

Ist zu viel Schlaf schädlich?

Dass Schlafmangel nicht besonders gesund ist und die Entstehung von Krankheiten wie Diabetes begünstigt, weiß man. Aber auch zu viel davon könnte einer aktuellen Untersuchung zufolge schädlich sein: Wer länger als acht Stunden schläft, hat ein deutlich höheres Schlaganfallrisiko.

Schlaganfälle 26.02.2015

Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Lochs

Quasar strahlt quer durch das Universum

Astronomen haben im frühen Universum ein riesiges Schwarzes Loch mit der Masse von zwölf Milliarden Sonnen entdeckt. Das Massemonster sitzt im Herz einer aktiven Galaxie, die so hell leuchtet wie 420 Billionen Sonnen. Dieser Quasar strahlt quer durch fast das gesamte sichtbare Universum zu uns.

Astronomie 5 Kommentare|26.02.2015

Geldscheine und Münzen

Uni-Budget mit Unsicherheiten

In der Frage des Unibudgets räumte Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) heute "Unsicherheiten" ein. Weil die Auswirkungen der neuen Spitalsärzte-Arbeitszeiten erst nach Fixierung des Uni-Budgets für 2016 bis 2018 klar würden, gebe es "offene Fragen, die wir erst beantworten können, wenn alle Verhandlungen abgeschlossen sind."

Finanzierung 25.02.2015

Lagerfeuer in der Nacht

Holzrauch kann Gesundheit gefährden

Holz zu verbrennen, ist einerseits klimafreundlich, da es sich um einen erneuerbaren, regionalen Energieträger handelt, es birgt aber auch Gefahren für die Gesundheit. Forschern zufolge trägt Holzrauch überraschend stark zur Feinstaubbelastung bei. Problematisch sehen die Forscher vor allem den Hausbrand.

Umwelt 25.02.2015

Handprothese und Hand

Mediziner rekonstruieren Nervengeflecht

Die Zerstörung eines wichtigen Nervenstrangs ist wie eine "innere Amputation". Drei Männern, die nach Unfällen ihre Hände nicht mehr nutzen konnten, haben Ärzte nun in einem äußerst aufwendigen Verfahren geholfen. Nun können die drei Österreicher mit der Kraft ihrer Gedanken ihre Handprothesen bewegen.

Bionik 25.02.2015

Der Kopf einer Hausratte

Wanderratten: Wie du mir, so ich dir

Schon bisher war bekannt, dass Affen, Fledermäuse und Ratten Hilfe erwidern. Einer neuen Studie zufolge helfen Wanderratten jenen, die sie selbst schon einmal unterstützt haben, nicht nur, sie merken sich sogar, wie wertvoll die Hilfe damals war. Das heißt, auch der Wert der geleisteten Hilfe fließt in das "Gegengeschäft" ein.

Verhalten 25.02.2015

Ein Gorilla in der Wildnis

Spürhunde helfen beim Artenschutz

Alle Gorillas sind bedroht. Das gilt besonders für die Cross River Gorilla im Grenzgebiet von Kamerun und Nigeria, von denen es nur mehr ein paar Hundert gibt. Forscher haben nun Hunde getestet, um den überaus seltenen Menschenaffen auf die Spur zu kommen - erfolgreich, wie eine Studie zeigt.

Umwelt 25.02.2015

Bierschaum im Glas

Schaum verhindert Überschwappen

Schon eine kleine Schaumkrone kann ein Bier am Überschwappen hindern. Diese Erkenntnis, die versierten Kneipenwirten vermutlich geläufig ist, haben Forscher nun untermauert. Auf diese Weise könnte auch ein sicherer Transport gefährlicher Flüssigkeiten wie Flüssiggas und Raketentreibstoff gewährleistet werden.

Bierphysik 25.02.2015

Javier Bardem

Was Männer männlich macht

Wann ist ein Gesicht besonders männlich? Der Wiener Biologe Philipp Mitteröcker kennt die Antwort auf diese Frage: Ein kräftiger Kiefer wirkt ihm zufolge maskulin - allerdings ist die Sache komplizierter als gedacht. Die Grenze zwischen Natur und Kultur erweist sich als unscharf.

Interview 2 Kommentare|24.02.2015

Satellit Sentinell-2A (Ausschnitt)

Feldarbeit mit Satellitenunterstützung

Europa baut die Beobachtung der Vegetation aus dem All aus. Satelliten der Type "Sentinel-2" sollen künftig Wälder und Felder erfassen - und damit die Landwirtschaft effizienter machen.

Technologie 24.02.2015

Rajendra Kumar Pachauri

IPCC-Chef Pachauri zurückgetreten

Der wegen sexueller Belästigung angezeigte Chef des Weltklimarats IPCC, Rajendra Pachauri, ist von seinem Amt zurückgetreten. Dies teilte der IPCC heute in der kenianischen Hauptstadt Nairobi mit. Vorläufig werde IPCC-Vizechef Ismail El Gizouli den Posten übernehmen.

Weltklimarat 24.02.2015

Weinbergschnecke Helix pomatia

Schnecken sind schon früh hart im Nehmen

Weichtiere können extreme Umweltbedingungen wie Sauerstoffmangel, Hitze, Kälte oder Trockenheit überstehen und Schadstoffe gut entgiften. Forscher berichten nun, dass Embryonen von Weinbergschnecken bereits vom ersten Tag ihrer Entwicklung an Schutzproteine gegen Schwermetalle produzieren.

Umwelt 24.02.2015

Partielle Sonnenfinsternis bei Münster

Sonnenfinsternis stellt Stromnetz auf Probe

Eine partielle Sonnenfinsternis am 20. März könnte das Management des europäischen Stromnetzes auf die Probe stellen: Europas Netzbetreiber bereiten sich darauf vor. Bei sehr sonnigem Wetter wird die Stromeinspeisung aus Photovoltaik-Anlagen wegen der Verfinsterung zunächst deutlich sinken und dann wieder ansteigen.

Energie 24.02.2015

Pesterreger unter dem Mikroskop

Asiens Klima steuerte Pestausbrüche in Europa

Die Pest hat zwischen dem 14. und dem 19. Jahrhundert mehrmals aus Asien kommend Europa heimgesucht - nicht nur einmal, wie bisher angenommen. Klimaschwankungen in Asien waren der treibende Faktor für die Verschleppung des Erregers, wie eine Baumringstudie nun zeigt.

Seuche 24.02.2015