Standort: science.ORF.at

Weitere Meldungen

Der Dino mit den Riesenpranken

Die Art "Deinocheirus mirificus" hat in der Paläontologie lange als rätselhaft gegolten, da man von ihr nur riesige Arme mit Pranken gefunden hatte. Die Entdeckung zweier fast vollständiger Skelette zeigt nun, wie das Tier ausgesehen hat: wie ein plumper Strauß mit Entenschnabel.

Saurier 23.10.2014

Argentiniens Lunge in Gefahr

Die Trockenwälder und Dornbuschsavannen des Gran Chaco in Südamerika erstrecken sich über eine Fläche von mehr als einer Million Quadratkilometer. Umweltschützer schlagen Alarm: Landwirtschaft und illegale Holzfäller bedrohen die ökologisch sensible Region.

Waldrodung 22.10.2014

"IS finanziert sich mit Raubkunst"

Der Handel mit illegalen Kulturgütern - darunter mutmaßlich auch aus Terroristenhand - nimmt nach Ansicht des deutschen Kriminalarchäologen Michael Müller-Karpe zu.

Gesellschaft 22.10.2014

Kämpfer gegen die Kinderlähmung

Aus ärmlichen Verhältnissen arbeitete sich Jonas Salk zu einem der erfolgreichsten Forscher der USA hoch. Er entwickelte den ersten Impfstoff, der massiv zur Polio-Eindämmung beitrug. Aber bei Kollegen war Salk, der jetzt 100 Jahre alt geworden wäre, nie beliebt.

Medizin 22.10.2014

Wir sind alle Hobby-Physiognomen

Ob Menschen als kompetent oder vertrauenswürdig gelten, hängt auch von ihrem Äußeren ab. Eine Studie zeigt: Wir verhalten uns so, als ob man den Charakter an den Gesichtszügen ablesen könnte - wider besseres Wissen.

Psychologie 1 Kommentar|22.10.2014

Der lange Weg zum Milchgenuss

Ein großer Teil der Menschheit verträgt keine Kuhmilch. Beschwerdefrei konsumieren lässt sie sich nur mit der entsprechenden genetischen Anpassung, die Theorien zufolge mit den Anfängen der Milchwirtschaft zusammenfällt. Laut einer neuen Studie wurde Milch aber erst tausende Jahre danach bekömmlich.

Evolution 21.10.2014

Seltene Inschrift in Jerusalem gefunden

Ein 2.000 Jahre alter Gedenkstein mit lateinischer Inschrift ist am Dienstag von israelischen Archäologen der Öffentlichkeit präsentiert worden. Die dem römischen Kaiser Hadrian gewidmete Inschrift gibt den Historikern wichtige Hinweise auf die Gründe für den Jüdischen Aufstand in den Jahren 132 bis 136.

Archäologie 21.10.2014

Forscher "flickten" verletztes Rückenmark

Ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann kann mit Hilfe von Nasenzellen nach einer Operation wieder erste Schritte machen. Das Rückenmark des 38 Jahre alten Bulgaren war im Jahr 2010 bei einem Messerangriff durchschnitten worden. Nun ist es den Forschern gelungen, durch Transplantation den Nervenzellen "eine Brücke zu bauen".

Neurologie 21.10.2014

September 2014 mit globalem Temperaturrekord

Der September 2014 war der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor mehr als 130 Jahren. Die Durchschnittstemperatur der Erd- und Meeresoberflächen habe bei 15,72 Grad Celsius gelegen und damit 0,72 Grad höher als im langfristigen Mittel für den Monat.

Klima 21.10.2014

Bindegewebszellen "füttern" Tumorzellen

Wie fördern Bindegewebszellen das Tumorwachstum? Wiener Bioanalytiker haben mit Hilfe eines neuen Verfahrens möglicherweise eine Antwort auf diese Frage gefunden. Sie konnten entscheidende Moleküle erkennen und aus klinischen Proben nachweisen, dass sie Krebszellen regelrecht "füttern".

Bioanalytik 1 Kommentar|21.10.2014

Partnerinnen sollen keine "Anhängsel" mehr sein

Bei Paaren und ganz besonders bei Forscherpaaren werden Frauen derzeit oft nur als "Mitreisende" ihrer frisch berufenen Männer wahrgenommen und landen in Jobs, für die sie überqualifiziert sind. Dual Career Services an Unis und Forschungseinrichtungen sollen Frauen aus dieser "Anhängselrolle" befreien.

Dual Career 21.10.2014

Studie: Ebola-Checks bei Ankunft nützen kaum

Ebola-Kontrollen von Reisenden aus Westafrika bei ihrer Ankunft auf Flughäfen im Ausland haben einer Studie zufolge kaum einen zusätzlichen Nutzen. Statt dessen müsse man die Epidemie an ihrer Quelle kontrollieren, schreiben kanadische Forscher in einer aktuellen Studie.

Epidemiologie 21.10.2014

Dunkle Materie: "Verlockende Signale"

Was ist die Dunkle Materie und woraus besteht sie? Viele Jahre schon versuchen Forscher diese Frage zu beantworten. Nun sind sie diesem Ziel möglicherweise näher gekommen: In der Röntgenstrahlung der Sonne finden sich Hinweise auf die Existenz eines neuartigen Teilchens.

Astronomie 21.10.2014

Sex wurde schon vor 400 Mio. Jahren erfunden

Die Befruchtung im Mutterleib könnte es schon weit länger geben als bisher angenommen. Fossilien einiger Panzerfische weisen laut einer neuen Studie darauf hin, dass diese kopuliert haben könnten. Die Tiere hätten damit vor rund 400 Millionen Jahren die Sexualität "erfunden".

Panzerfische 42 Kommentare|21.10.2014

"Gehen wir Stadtpark?" wird untersucht

Wie die Jugend spricht, hat die Welt der Erwachsenen immer schon erregt. Heute sorgen Sätze wie "Gehen wir Stadtpark?" oder "Kann ich ein Cola?" für Unbehagen. Wie sich die Jugendsprache in Österreich gerade entwickelt, untersuchen Grazer Germanisten - die Ergebnisse sollen auch im Deutschunterricht zur Umsetzung kommen.

Jugendsprache 20.10.2014