Standort: science.ORF.at

Weitere Meldungen

Nachfrage nach Kohle wird weiter wachsen

Die weltweite Nachfrage nach Kohle wird in den kommenden Jahren weiter wachsen, allerdings weniger stark als zuletzt. Im Schnitt werde die Nachfrage jährlich um 2,1 Prozent zulegen und 2019 dann neun Milliarden Tonnen erreichen, heißt es in einem Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA).

Rohstoffe 1 Kommentar|16.12.2014

Hunden fehlt es mengenmäßig an Fantasie

Werden vor den Augen von Hunden mehrere Futterstücke in zwei undurchsichtigen Behälter geworfen, können sie nur mit Schwierigkeiten abschätzen, in welchem Behälter sich die größere Menge angesammelt hat. Leichter tun sich dabei ihre wilden Verwandten, die Wölfe, berichten österreichische Forscherinnen.

Verhaltensforschung 16.12.2014

Gletscherseen lassen Eis schneller schmelzen

Die Bildung neuer Seen in Grönland durch den Klimawandel droht einer Studie zufolge die Gletscher schneller schmelzen und den Meeresspiegel weiter steigen zu lassen. Die von supraglazialen Seen bedeckte Fläche der arktischen Insel könnte sich bis zum Jahr 2060 verdoppeln, heißt es in der Untersuchung.

Grönland 16.12.2014

Elektroautos sind nur mit Ökostrom gut

"Elektroautos sind die ökologische Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren." Dieser Satz stimmt nur dann, wenn der Strom aus Wind-, Wasser-, Solar- oder Erdgaskraftwerken stammt. Wird der Strom hingegen von Kohlekraftwerken erzeugt, könnten die Gesundheitskosten explodieren, berichten Forscher.

Energie 16.12.2014

Maya lebten nachhaltig - bis zum Untergang

Auch wenn die Maya das Wort "Nachhaltigkeit" noch nicht kannten, lebten sie das Prinzip in einem bisher ungekannten Ausmaß. Jahrhundertelang schafften sie es laut Studie, sich in ihrer Metropole Tikal mit Wasser und Nahrung zu versorgen, ohne die Grundlagen anzugreifen. Erst eine Dürrephase brachte das System ins Wanken.

Anthropologie 5 Kommentare|16.12.2014

Rektoren sehen weiter offene Fragen

615 Millionen Euro mehr für die Unis für die Jahre 2016 bis 2018: Das kündigte Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) am Freitag an. Die Universitätenkonferenz (uniko) hält die Budgesteigerung für "respektabel und anerkennenswert", sieht aber nach wie vor offene Fragen.

Uni-Budget 15.12.2014

Russland erwägt Bau eigener Raumstation

Nach Differenzen mit den USA über den Weiterbetrieb der Internationalen Raumstation ISS erwägt Russland den Bau eines eigenen Außenpostens im All. Eine derartige Station könnte auch von zentraler Bedeutung für andere russische Weltraummissionen sein.

Weltall 2 Kommentare|15.12.2014

Teddybären-Spital simuliert Arztbesuch

In der Wiener Ärztekammer wird heute und morgen wieder geröntgt, Blut abgenommen und operiert - allerdings nicht an echten Patienten, sondern an rund 1.000 Stofftieren und Puppen.

Medizin 15.12.2014

Zehn hochdotierte EU-Förderpreise

Insgesamt zehn in Österreich tätige Nachwuchsforscher und -forscherinnen erhalten heuer einen der begehrten "Starting Grants" des Europäischen Forschungsrats (ERC). Mit den mit jeweils bis zu zwei Millionen Euro dotierten Förderpreisen finanziert die EU fünfjährige Projekte in der Grundlagenforschung.

Auszeichnungen 15.12.2014

Biologenduo bricht Unterwasserrekord

Seit Jahrzehnten träumt der Mensch davon, eines Tages unter Wasser zu leben. Mit dem Rekord zweier US-Dozenten für Biologie liegt die neue Bestmarke nun bei 73 Tagen. Erfolgreich war der Versuch aber nur dank der Helfer an Land.

Bildung 15.12.2014

Geteilte Reaktionen in Österreich

Die Ergebnisse des UNO-Weltklimagipfels in Lima - ein Minimalkonsens auf erste Grundlagen für einen Weltklimavertrag - haben in Österreich unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Während Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) ein "positives Resümee" zog, zeigten sich Grüne und Umweltschutzgruppen enttäuscht.

Weltklimagipfel 15.12.2014

Heutige Religionen sind Wohlstandsphänomen

Erst vor rund 2.500 Jahren wurden Moral und Verzicht wesentliche Bestandteile von Religionen. Grund dafür war der wachsende materielle Wohlstand, heißt es in einer neuen Studie. Die Forscher haben sogar die genaue Energiemenge errechnet, ab der Religion individuell-moralisch wurde - sie liegt bei 20.000 Kilokalorien pro Kopf und Tag.

Psychologie 21 Kommentare|15.12.2014

Was sagen Psychotherapeuten dazu?

Psychotherapie wird in erster Linie mit individuellem Leid in Verbindung gebracht. Aber kann sie auch bei gesellschaftlichen Konflikten vermitteln, etwa bei der aktuellen Ukrainekrise? Ukrainische und russische Psychotherapeuten haben das vergangenes Wochenende zumindest versucht, bei einer Konferenz auf neutralem Ort: in Wien.

Ukrainekrise 1 Kommentar|13.12.2014

"Wir können nur mit guten Unis überleben"

Kurz vor dem Jahreswechsel zieht der IST-Chef Thomas Henzinger Bilanz: Er ist stolz auf die Erfolge seines Instituts, obwohl es sich noch im Aufbau befindet. In der österreichischen Forschungspolitik sieht er jedoch Mängel.

Forschungspolitik 1 Kommentar|12.12.2014

Teleskop nach Hedy Lamarr benannt

Seit eineinhalb Jahren steht auf dem Dach der Wiener Physik-Institute ein Teleskop für quantenphysikalische Experimente. Seit gestern heißt es "Hedy Lamarr Quantum Communication Telescope".

Taufe 12.12.2014