Frauen- und Männerzeichen auf lila Hintergrund

Gesellschaft

Geschlechterkluft auf Facebook

Die riesigen Datenmengen von Facebook sind auch eine Fundgrube für die Wissenschaft: Wiener Forscher haben nun errechnet, wie unterschiedlich Männer und Frauen das soziale Netzwerk weltweit nutzen – und wie das mit ihrer Situation im „echten Leben“ zusammenhängt. 

KZ-Forschung

Vom Kooperieren und Überleben

Wer in einem Konzentrationslager mit einem anderen Häftling kooperierte, hatte größere Überlebenschancen: So lautete die These des US-Soziologen Elmer Luchterhand 1953. Erst jetzt, 65 Jahre danach, wird seine visionäre Dissertation als Buch veröffentlicht. 

Pädagogik

Handykonsum stört Eltern-Kind-Beziehung

Wenn Eltern viel Familienzeit mit Smartphone und anderen digitale Geräten verbringen, kann sich ihr Verhältnis zum Nachwuchs verschlechtern. Einer US-Studie zufolge nehmen bei fehlender Interaktion Verhaltensauffälligkeiten zu. Mehr dazu in ORF.at

Industrieroboter

Forum Alpbach 2018

Cybersicherheit

Fabriken im Visier von Hackern

Fälle wie jene bei Tesla, wo ein Mitarbeiter das Produktionssystem gehackt und die Autoherstellung gestört haben soll, könnte es in Zukunft öfter geben. Hacker zielen zunehmend nicht nur auf die IT-Infrastruktur, sondern auch auf Maschinen in Fabriken, meint der Cybersecurity-Experte Edgar Weippl. 

Weinlese

Landwirtschaft

Glyphosat und Co. bedrohen Weinqualität

Unkrautvernichter wie Glyphosat vernichten nicht nur Unkraut, sondern bedrohen auch die Qualität von Wein. Freilandversuche an der Weinbauschule Klosterneuburg zeigen, wie die Herbizide Boden, Reben und Trauben in Mitleidenschaft ziehen. 

Studiengebühren

Unis richten Abschluss-Stipendienfonds ein

Berufstätige Langzeitstudierende müssten ab Wintersemester wieder Studiengebühren zahlen. Um sie zu unterstützen wollen die Unis nun einen Studienabschluss-Stipendienfonds für Berufstätige einrichten. Verteilt wird nach sozialen Aspekten und Studienleistungen. 

Sumatra-Orang-Utan "Puan"

Alpbacher Technologiegespräche 2017

Zoologie

Ältester Sumatra-Orang-Utan der Welt gestorben

Der älteste bekannte Sumatra-Orang-Utan der Welt ist tot. Die Affendame „Puan“ starb mit 62 Jahren, wie der Zoo der australischen Stadt Perth mitteilte. Das Weibchen wurde demnach wegen Altersschwäche eingeschläfert. 

Leitfaden

Wie man Kinder ohne eindeutiges Geschlecht behandelt

Wie soll man Kinder behandeln, deren Geschlecht nicht eindeutig bestimmbar ist? Und soll man das überhaupt tun? Experten haben nun einen Leitfaden für einen einheitlichen medizinischen Umgang mit den betroffenen Kindern erstellt. 

Ernährung

Schockbilder wirken auch bei Limonaden

Nicht nur bei Zigaretten, auch bei zuckerhaltigen Getränken wirken Schockbilder. Wer sie auf der Verpackung sieht, greift eher zu gesünderen Varianten, wie US-Forscher berichten. 

Windrad im Sonnenuntergang

Wirtschaft

Die Kosten der Energiewende

Maßnahmen gegen den Klimawandel lohnen sich auch wirtschaftlich, sind sich Experten sicher. Aber sie sind auch teuer: Eine neue Studie sagt voraus, wie viel die Energiewende weltweit kosten würde. 

Das "Gaupresse"-Archiv enthält Zeitungsausschnitte und andere Archivalien

1938

„Gaupresse“-Archiv nun online

Die Presse hat im Nationalsozialismus in erster Linie der Propaganda gedient. Wiener Historiker stellen nun ein wesentliches NS-Pressearchiv der Forschung digital zur Verfügung: das „Gaupresse“-Archiv. 

Autonomes Auto: Blick vom Cockpit auf die Straße

Technik

Autonomes Fahren erfordert gute Autofahrer

Es klingt paradox, doch Studien deuten darauf hin: Autonomes Fahren erfordert gute Autolenker. Dies vor allem in jenen kritischen Situationen, bei denen es zu einem Ausfall des Systems kommt und der Fahrer die manuelle Steuerung wieder übernehmen muss. 

Gesundheit

Psychisch Kranke häufiger internetsüchtig

Jugendliche, die an einer psychischen Erkrankung leiden, sind viel häufiger internetsüchtig als psychisch gesunde Schüler, berichten Innsbrucker Mediziner. Mehr dazu in tirol.ORF.at

Höhlenbär. Skizze von Othenio Abel 1924

Gedenkjahr 1938

Höhlenforschung

Im Schatten der „Bärenhöhle“

Seit 100 Jahren gibt es in Österreich staatliche Höhlenforschung, über 15.000 Höhlen bieten reichhaltiges Anschauungsmaterial. Doch die Geschichte der Zunft ist auch geprägt von Nationalismus und Antisemitismus. Ein Beispiel: die „Bärenhöhle“. 

Taucher im Meer; auf dem Meeresboden: antike Amphoren

Archäologe

Weltkulturerbe: Ozeane werden geplündert

Tagtäglich verschwinden weltweit wertvolle Kulturgüter - nicht nur an Land, sondern auch unter Wasser, warnen Experten: Versunkene Städte und Schiffwracks werden durch Kriminalität und Klimawandel bedroht. 

Ein mit den Nationalfarben geschminkter Fußballfan Russlands

Fußball-WM

Hooligans: Datscha oder Gefängnis

Lange war das Verhältnis russischer Fußball-Hooligans zu Wladimir Putin ambivalent. Vor der WM aber ging der Staat hart gegen sie vor. Sie sollen das Prestigeprojekt nicht stören und wurden für die Zeit der WM vor die Wahl gestellt „Datscha oder Gefängnis“. 

Gedächtnis

Einschlafphase für Lernen besonders wichtig

Guter Schlaf ist für erfolgreiches Lernen wichtig - entscheidend dabei ist vor allem eine ungestörte Einschlafphase, wie Salzburger Forscher nachweisen. Ihre Empfehlung: Im Bett sollte man am besten auf das Handy verzichten. 

Orang-Utan auf Borneo

Lebensraum

Primaten mit düsterer Zukunft

439 verschiedene Primatenarten leben derzeit auf der Erde - möglicherweise nicht mehr lange: Denn bis zum Jahr 2100 könnten bis zu 78 Prozent ihrer Lebensräume verschwunden sein. 

Techniker arbeitet unterirdisch am Teilchenbeschleuniger LHC

Teilchenbeschleuniger

Upgrade für die größte Maschine der Welt

Am Europäischen Kernforschungszentrum Cern sind bald wieder Bagger und Bohrmaschinen am Werk: Der große Teilchenbeschleuniger LHC wird „frisiert“ - und auf neue Höchstleistung getrimmt.