Neuer Weltraumbahnhof

Countdown im Kosmodrom

Die Rakete ist bereit: Russland hat die letzten Vorbereitungen zur Inbetriebnahme des neuen Weltraumbahnhofs Wostotschny eingeleitet. Vor dem geplanten Start an diesem Mittwoch werde die Sojus-2.1a noch mit rund 300 Tonnen Treibstoff betankt, berichtete das russische Fernsehen. 

Soyuz VS14 Rakate nach dem Start

Raumfahrt

Europa schickt neuen Satelliten ins All

Nach dreimaliger Startverschiebung hat die Europäische Weltraumorganisation (ESA) den Erdbeobachtungssatelliten „Sentinel-1B“ ins All geschickt. Er hob gestern Abend an Bord einer Sojus-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ab. 

Eine Luftaufnahme des völlig zerstörten Reaktorblocks 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl.

30 Jahre Tschernobyl

Die Wahrscheinlichkeit einer Kernschmelze

Zwölf Kernkraftwerke befinden sich rund um Österreich. Keines von ihnen ähnelt dem Reaktor von Tschernobyl, der vor 30 Jahren explodierte. Die zwölf Kraftwerke gelten laut Risikoanalysen als sicher, doch diese Prognosen sind umstritten. 

Biologie

Forscher produzieren „Eiweißteams“

Eiweißstoffe sind in Zellen unverzichtbar: Viele Arbeiten verrichten sie nicht einzeln, sondern in abgestimmten „Teams“. Wiener Forscher haben nun eine Technik entwickelt, mit der man solche Multiproteinkomplexe rasch herstellen und ihre Funktionen untersuchen kann. 

Sprache

Diskussion über „Flüchtlingswelle“ und Co

Die Flüchtlingsthematik hat bei der Wahl am Sonntag eine wichtige Rolle gespielt. Die öffentliche Meinung dazu wird auch von der Berichterstattung mitbestimmt. Wie Sprachbilder à la z.B. „Flüchtlingswelle“ wirken, ist Thema einer Tagung an der Uni Graz. 

Welt-Malaria-Tag

WHO: Sechs afrikanische Länder bis 2020 malariafrei

In sechs Ländern Afrikas könnte Malaria bis zum Jahr 2020 ausgerottet sein. Vor allem in Südafrika seien durch gezielte Anstrengungen bereits Erfolge erzielt worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO am Montag zum Welt-Malaria-Tag mit. 

Ein Korb mit Eierschwammerln, Steinpilzen etc.

30 Jahre Tschernobyl

Spuren in Österreich heute noch gut messbar

Beim Super-GAU im Kernkraftwerk Tschernobyl vor 30 Jahren hat radioaktives Material nicht nur die Umgebung verseucht. Es gelangte über Luftströmungen auch nach Österreich. Die Spuren können bis heute gemessen werden - vor allem im Wald und seinen „Produkten“. 

Falling Walls Lab Austria

Siegreich: Mit Bakterien Pflanzen verbessern

In drei Minuten eine Jury vom eigenen Forschungsthema überzeugen: Das ist das Ziel beim Talentwettbewerb „Falling Walls Lab Austria“. Am Freitag am besten gelungen ist dies dem Mikrobiologen Nikolaus Pfaffenbichler. 

Politikwissenschaft

Frauen wählen anders

Norbert Hofer (FPÖ) mit 27 Prozent nur knapp vor Irmgard Griss: So wäre die Wahl vom Sonntag ausgegangen, wenn nur Frauen gewählt hätten. Dass Frauen anders wählen, ist lange bekannt – und wurde schon bei der Einführung des Frauenwahlrechts 1918 von vielen befürchtet. 

Raumfahrt

Start des ESA-Satelliten erneut verschoben

Nach zu starkem Wind hat die Europäische Raumfahrtorganisation (ESA) auch den dritten Start des Umweltsatelliten „Sentinel-1B“ verschieben müssen. Dieses Mal gebe es technische Probleme mit der Sojus-Trägerrakete, teilte eine Sprecherin mit. 

Zwei Frauen tuschlen in einem Theater

Forscher/innen schreiben

Gastbeitrag

Der Wert der Geschwätzigkeit

Verliert man in Zeiten Sozialer Netzwerke und Apps die Fähigkeit zur gepflegten Konversation? Barbara Naumann empfiehlt, kurz innezuhalten - und einen Blick in Romane zu werfen. Die Literaturwissenschaftlerin zeigt in einem Gastbeitrag: Geschwätzigkeit kann sehr wohl eine Tugend sein. 

Veranstaltung

Lange Nacht der Forschung am 22. April

Forschung zum Anfassen bietet die siebente Lange Nacht der Forschung (LNF16): In allen neun Bundesländern werden bei freiem Eintritt aktuelle Forschungsprojekte, neueste Erkenntnisse und Technologien präsentiert. 

30 Jahre Tschernobyl

Schöner Leben in Atomograd

Mit dem Super-GAU von Tschernobyl vor 30 Jahren ist auch ein Stück sozialistischer Utopien in die Luft geflogen. In den sowjetischen Atomstädten („Atomograd“) sollten sich eine saubere Technik mit einem guten Leben verbinden – so lautete die Vision. 

Falling Walls Lab

Junge Talente bringen Wände zum Einstürzen

Bühne frei für heimische Nachwuchs-Wissenschaftler: 19 junge Forscher präsentieren heute Abend ihre Ideen beim Talente-Wettbewerb „Falling Walls Lab Österreich“. Der Sieger reist am 8. November zum internationalen Finale nach Berlin. 

Sentinel-Programm

Europa verstärkt Erdbeobachtung aus dem All

Für das Erdbeobachtungsprogramm „Copernicus“ will die ESA den vierten Satelliten innerhalb von zwei Jahren ins All schießen. „Sentinel-1B“ sollte am Freitagabend an Bord einer Sojus-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana abheben. 

Walter Kohn

Personalia

Nobelpreisträger Walter Kohn gestorben

Der aus Österreich stammende Physiker und Chemienobelpreisträger Walter Kohn ist nach Angaben der University of California am Dienstag im Alter von 93 Jahren in Santa Barbara gestorben. 

Aufnahme aus dem Weltall: Planet Erde

Erderwärmung

Was ein halbes Grad plus bedeutet

Laut dem Pariser Klimaabkommen soll die globale Erwärmung zwei Grad nicht übersteigen - besser wäre es noch, es bliebe bei 1,5 Grad. Forscher haben nun untersucht, welche Konsequenzen die beiden Temperaturziele hätten. Die Unterschiede sind beträchtlich. 

Wissenschaftsfonds

FWF-Präsidentenamt: Dreiervorschlag steht

Die Delegiertenversammlung des FWF hat nach einem Hearing mit sechs Bewerbern Gabriele Anderst-Kotsis, Walter Berka und Klement Tockner für die Präsidentschaft vorgeschlagen. Entschieden wird am 17. Mai. 

Ein Mädchen, ein Flüchtlingskind spielt mit Bauklötzen

Jugendgesundheit

Kritik an Betreuung von Flüchtlingskindern

Rund 90.000 Menschen haben 2015 in Österreich Asyl beantragt, ein Drittel davon waren Kinder und Jugendliche. Ihre medizinische Versorgung ist lückenhaft, kritisieren Experten. Und: Diese Lücken schaden allen Kindern und Jugendlichen in Österreich.