Standort: science.ORF.at

Weitere Meldungen

WWF: Erde steht vor dem "Burn-out"

Die Reserven der Erde nehmen nach Einschätzung der Umweltstiftung WWF in bedrohlichem Maße ab. Die Menschheit verbrauche demnach pro Jahr 50 Prozent mehr Ressourcen, als die Erde im gleichen Zeitraum erneuern kann. Dazu zählen etwa Ackerland, Fischgründe und Wälder.

Umwelt-Bilanz 44 Kommentare|30.09.2014

Forschungszentrum Cern feiert 60. Geburtstag

Mit einem Festakt hat die Europäische Organisation für Kernforschung (Cern) am Montag ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei waren Delegationen aus 35 Ländern, Mitglied- und Partnerstaaten.

Physik 30.09.2014

Tödliche Sinnestäuschung

Jedes Jahr sterben unzählige Fledermäuse, weil sie den Rotorblättern von Windkraftwerken zu nahe kommen. Amerikanische Forscher haben nun herausgefunden, warum das so ist: Die Tiere halten die Windräder offenbar für Bäume.

Windkraftwerke 30.09.2014

Warum wir Schweine essen und Hunde lieben

Der "Karnismus" bringe uns bei, manche Tiere nicht als vollwertige Lebewesen zu betrachten - deshalb würden wir Schweine ohne Bedenken essen, Hunde hingegen als Gefährten lieben. Das meint zumindest die US-amerikanische Psychologin Melanie Joy.

Ernährung 42 Kommentare|30.09.2014

Erste MERS-Erkrankung in Österreich

Montagabend wurde der erste Fall einer Erkrankung durch das MERS-Virus in Österreich bekannt. Die betroffene Frau befindet sich in einer auf Infektionserkrankungen spezialisierten Krankenhausabteilung in Wien in Behandlung.

Medizin 30.09.2014

"Erster Weltkrieg war demografischer Schock"

Auch wenn Wien nicht Schauplatz von Kampfhandlungen im Ersten Weltkrieg war, bedeutete der Ausbruch des ersten globalen Krieges der Geschichte auch für die Bevölkerung der Residenzstadt tiefgreifende Veränderungen.

Wien 29.09.2014

Knapp 4.000 Senioren studieren an Unis

Im Studienjahr 2013/14 studierten an den österreichischen Universitäten rund 3.800 Senioren. Damit machen sie in etwa 1,3 Prozent der Gesamt-Studentenzahl aus, geht aus der Statistik-Datenbank "unidata" hervor.

Österreich 29.09.2014

Der Quantenzustand im Teilchentornado

Wenn Elektronen mit speziellen Blenden leicht angestoßen werden, entsteht eine Art Teilchentornado. Wiener Forschern ist es kürzlich gelungen, in solchen Elektronentornados spezielle Quantenzustände, sogenannte Landau-Zustände, zu beobachten.

Physik 29.09.2014

Orange-färbiger Pfeilgiftfrosch entdeckt

Eine Froschart in leuchtendem Orange haben Forscher in Panama entdeckt. Die Wissenschaftler identifizierten den nur zwölf Millimeter großen Pfeilgiftfrosch nach eigenen Angaben aufgrund von DNA-Analysen als eine bisher unbekannte Froschart.

Panama 29.09.2014

Sommer 2014: Eine Rehabilitierung

Dieser Sommer hat in Österreich wohl wenige Menschen glücklich gemacht - ausgenommen vielleicht die Gletscherforscher: Schneefälle im September haben die Eisschmelze gestoppt. Das Stubacher Sonnblickkees in den Hohen Tauern hat sogar an Masse zugelegt, berichtet Heinz Slupetzky in seinem Gletschertagebuch.

Gletschertagebuch 1 Kommentar|29.09.2014

Wasser ist älter als die Sonne

Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf der Erde. Bis jetzt war allerdings unklar, ob es erst bei der Entstehung unseres Sonnensystems gebildet wurde oder schon zuvor vorhanden war. Letzteres ist nach einer neuen Studie wahrscheinlich. Das nährt die Vermutung, dass auch anderswo im All Leben möglich wäre, zumindest theoretisch.

Astrobiologie 6 Kommentare|26.09.2014

Die Spuren der Migranten in Hall

Anlässlich des 50. Jahrestages des Abschlusses des österreichisch-türkischen Anwerbeabkommens haben sich Schüler und Historiker in Hall in Tirol auf Spurensuche nach dem "Fremden" begeben. Das Ergebnis ist eine umfangreiche Ausstellung in Hall, die am Freitag eröffnet wird.

Ausstellung 26.09.2014

Wie der Schwefel nach Österreich kam

Von den jüngsten Ausbrüchen des isländischen Vulkans Bardarbunga sind zuletzt nur zwei Länder direkt betroffen gewesen: Island selbst und Österreich. Hierzulande war die Schwefeldioxid-Konzentration zum Teil über die erlaubten Grenzwerte erhöht. Wie Experten berichten, liegt das am Nordföhn.

Bardarbunga 1 Kommentar|26.09.2014

"Sex im Pleistozän interessiert mich nicht"

Svante Pääbos Fach ist die Paläogenetik - die Erbgutanalyse bereits ausgestorbener Arten. Der Chef des Leipziger Max Planck-Instituts für Evolutionäre Genetik spricht in einem Interview über Neandertalergene in unserem Erbgut - sowie über unbekannte Menschenarten, die noch entdeckt werden könnten.

Gespräch 1 Kommentar|26.09.2014

Erste Kosmonautin auf ISS angelangt

Als erste Kosmonautin ist die Russin Jelena Serowa auf der Internationalen Raumstation (ISS) angekommen - gemeinsam mit ihrem Kosmonautenkollegen Alexander Samokutajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore.

Raumfahrt 26.09.2014