Standort: science.ORF.at

Weitere Meldungen

Bei Sommerzeit bewegen sich Kinder mehr

Wenn die Sonne später untergeht, spielen Kinder deutlich mehr im Freien. Das ist das Resultat einer internationalen Studie mit 25.000 Kindern aus neun Ländern. Die Autoren schreiben, dass eine zusätzliche Stunde Tageslicht am Nachmittag gut für die Kindergesundheit wäre, und plädieren für die ganzjährige Sommerzeit.

Gesundheit 1 Kommentar|28.10.2014

Der frühe Affe frisst die Feige

Während der Reifezeit begehrter Dschungelfrüchte stellen Schimpansen ihren Alltag um - und entwickeln einen nachgerade disziplinierten Lebensstil. Das zeigen Beobachtungen im Tai-Nationalpark an der Elfenbeinküste.

Verhalten 28.10.2014

"Unsere Meinung soll gehört werden"

Kürzlich fand in Wien und zehn anderen Städten das erste europaweite "BürgerInnenforum" zum Thema Nachhaltigkeit und Konsum statt. Ob die Diskussionsbeiträge der 1.200 Teilnehmer auch Eingang in die Politik finden, bleibt allerdings ungewiss.

Konsum 27.10.2014

Schlaganfälle: Sterblichkeit deutlich gesunken

In Österreich erleiden jedes Jahr rund 25.000 Menschen einen Schlaganfall. Die Sterberate ist in den vergangenen Jahren signifikant gesunken. 2013 endete er für knapp mehr als 4.000 Betroffene tödlich, 1990 starben noch 10.000 Menschen.

Medizin 27.10.2014

Bodenfrost setzt Gifte in Pilzen frei

Der frühe Wintereinbruch birgt Gefahren für Schwammerlsucher: Der Bodenfrost kann vor allem im Hochwald bei Speisepilzen zu Zersetzungsprozessen führen, die Gifte freisetzen.

Botanik 27.10.2014

USA beschäftigten 1.000 Nazis als Spione

US-Geheimdienste haben nach Informationen der "New York Times" während des Kalten Krieges mindestens 1.000 Ex-Nazis als Spione oder Informanten angeheuert. Geheimdienstleiter wie FBI-Chef J. Edgar Hoover und CIA-Direktor Allen Dulles hätten in den 50er Jahren "aggressiv einstige Nazis jeglichen Rangs rekrutiert".

Zeitgeschichte 27.10.2014

Lawine von Materie bei Sternengeburt

Rund um einen gerade entstehenden Stern bilden sich riesige Gas- und Staubscheiben. Von diesen bezieht der junge Stern laufend Materie. Das ist aber kein langsamer, stetiger Prozess. Vielmehr stürzen lawinengleich in verhältnismäßig kurzer Zeit große Materialmengen auf den Stern, wie Wiener Astrophysiker beobachtet haben.

Astronomie 7 Kommentare|27.10.2014

Bürgerforen zu personalisierter Medizin

Ganz so persönlich wie das Schlagwort andeutet, ist die "personalisierte Medizin" nicht: Sie verspricht eher Medikamente analog zu Konfektionsgrößen, in die Gruppen von Patienten nach bestimmten Eigenschaften eingeteilt werden. Diskutiert darüber kann in den nächsten Wochen bei Bürgerforen in Wien, Graz und Innsbruck werden.

Beteiligung 27.10.2014

Kakao gegen Vergesslichkeit

Im Laufe ihres Lebens werden die meisten Menschen vergesslicher, das ist normal. Forscher haben nun vielleicht ein Mittel gefunden, um dem ein klein wenig entgegenzuwirken, nämlich pflanzliche Inhaltsstoffe aus der Kakaobohne.

Pflanzenwirkstoffe 3 Kommentare|27.10.2014

"Tote" Herzen schlagen wieder

Australische Ärzte haben nach eigenen Angaben erstmals erfolgreich Herzen verpflanzt, die zuvor aufgehört hatten zu schlagen. Den Experten aus Sydney gelang es in drei Fällen, "tote" Herzen wiederzubeleben, in einer speziellen Lösung am Schlagen zu halten und nach einem langen Transport den Patienten einzusetzen.

Transplantation 4 Kommentare|24.10.2014

Parallelen zwischen Ebola und Pest

Unsicherheit, ob frühere Ausbrüche durch den gleichen Erreger ausgelöst wurden, und soziale Isolierung der Betroffenen - es gibt viele Parallelen zwischen der Pest und der aktuellen Ebola-Epidemie, schreibt der Risikoforscher Christian Gepp in einem Gastbeitrag.

Vergleich 24.10.2014

China startet Test für Mondmission 2017

Peking treibt sein Raumfahrtprogramm mit großen Schritten voran: Eine Rückkehrkapsel soll künftig eine Sonde zum Mond und zurück bringen. Der Start einer entsprechenden Testmission ist nun geglückt.

Umwelt 24.10.2014

Alltagsgeschichte(n) aus Privatvideos

Die Österreichische Mediathek sammelt und archiviert bis Ende 2016 private Videoaufnahmen. Ziel ist es, das akut gefährdete Videomaterial zu sichern und für die Forschung zur Verfügung zu stellen. Personen, die im Besitz von privaten Videoaufnahmen rund um Wien sind, werden um Mithilfe gebeten.

"Wiener Video Rekorder" 24.10.2014

Videobeweis: Schimpansen stehlen nachts

Schimpansen sind tagaktive Tiere - so lautet zumindest die offizielle Lehrmeinung. Videoaufnahmen beweisen indes: Wenn schmackhafter Mais auf dem unbewachten Feld lockt, verändern die Primaten ihren Rhythmus und werden zu Nachtschwärmern.

Verhalten 24.10.2014

Überweisungen gab es schon im alten Rom

Eine Überweisung war auch im antiken Rom nicht ungewöhnlich: Vor allem wenn Geschäftspartner ein Konto beim gleichen Bankinstitut besaßen, konnten Beträge problemlos auf- und abgebucht werden. Auch übertragbare Schuldscheine und Kredite waren keine Seltenheit.

Kongress 24.10.2014