Autoreifen

Materialforschung

Autoreifen aus Essensresten

Eier- und Tomatenschalen könnten die Eigenschaften von Autoreifen verbessern: sie stabil und flexibel machen. Zudem verbraucht die Herstellung der Abfallreifen weniger Strom. 

Ausgeblichene Korallen am Great Barrier Reef

Klimawandel

Nur noch eine Chance für Great Barrier Reef

Das Korallensterben am weltberühmten Great Barrier Reef in Australien nimmt alarmierende Ausmaße an. Forscher sehen nur noch eine letzte Chance. Mehr dazu in new.ORF.at

Nase: Profil eines jungen Mannes

Evolution

Das Klima formte die Nase

Groß, klein, schmal, rund - die menschliche Nase kann viele Formen annehmen. Doch nicht beliebige, wie Forscher herausgefunden haben: Wie groß die Nasenlöcher sind, hängt offenbar vom Klima ab. 

Wasserpflanzen

Photosynthese zum Zuhören

Als Helmut Kratochvil vor Jahrzehnten erstmals ein Mikro in einen Teich hielt, „hörte es sich an wie im Stadion, so ein Krawall war da“. Der Lärm stammte von Wasserpflanzen, die Sauerstoffbläschen abgeben. Diese lassen sich auch messtechnisch auswerten. 

Österreich-Fahne im Wind

Nachhaltigkeit

Österreich ist nicht krisenfest

Um angemessen auf Herausforderungen wie den Klimawandel zu reagieren, müssten Bund, Länder und Sozialpartner in Österreich besser zusammenarbeiten, meint Systemwissenschaftler Harald Katzmair: Derzeit sei das Land bewegungs- und lernunfähig. 

Medizin

Beinverlängerung mittels Fernsteuerung

Patienten mit unterschiedlich langen Beinen erhalten durch eine neue Behandlungstechnik Hilfe: Ein von außen steuerbarer „Teleskopnagel“ sorgt für die Verlängerung des kürzeren Beines. 

Gewitterwolken im Sonnenuntergang, Unwetter

Modell

Wie Städte das Wetter beeinflussen

In Städten ist es wärmer als in ihrer Umgebung und dadurch beeinflussen sie das Wetter. Hinzu kommt, dass Gebäude Luftströmungen verändern. Um den Einfluss leichter berechnen zu können, haben Forscher nun ein einfacheres Modell entworfen. 

Belgischer Schäferhund

Verhalten

Hilfe macht Hunde hilfsbereiter

Sei generell hilfsbereiter, wenn dir selbst geholfen wurde - nach dieser einfachen Regel richten sich offenbar Hunde. Das zeigen Experimente von österreichischen Verhaltensforschern. 

eine Flasche Glyphosat zwischen landwirtschaftlichen Arbeitern in Mosambik

Pestizid

EU-Behörde: Glyphosat nicht krebserregend

Im Streit über die Wiederzulassung des umstrittenen Pflanzengifts Glyphosat in der Europäischen Union ist eine Vorentscheidung gefallen. Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) stufte das massenhaft eingesetzte Unkrautvernichtungsmittel als nicht krebserregend ein. 

Zika-Fälle in Brasilien drastisch zurückgegangen

Nach der Zika-Epidemie im vergangenen Jahr haben sich die Fälle in Brasilien um mehr als 95 Prozent reduziert. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, lag die Zahl der Erkrankungen in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nur noch bei 1.653. 

Schwanzflosse eines Buckelwals ragt aus dem Wasser

Energieverbrauch

Warum Wale stranden

Erst vor einem Monat sind in Neuseeland wieder Hunderte Wale gestrandet, nur wenige haben überlebt. Dahinter könnte Erschöpfung stecken, meinen Forscher: Wenn sich die Tiere zu sehr verausgaben, gehe ihnen im entscheidenden Moment die Luft aus. 

Ein Flugzeugt fliegt am Himmel mit einem Kondensstreifen

Luftfahrt

Biotreibstoffe könnten Klima helfen

Flugzeuge tragen mit dem Ausstoß von Treibhausgasen und Rußteilchen erheblich zum Klimawandel bei. Biotreibstoffe könnten laut einer neuen Studie helfen: Sie schleudern deutlich weniger Ruß in die Atmosphäre – wodurch sich weniger Kondensstreifen bilden. 

Pollenproben

Forensik

Mit Pollen auf Verbrecherjagd

Pollen ist überall und kann genauso wie Fingerabdrücke Täter überführen. Das sagt die forensische Palynologin Martina Weber. Sie kombiniert seit zehn Jahren in Österreich Pollenforschung und Gerichtsmedizin. 

Buchpräsentation Abgelehnt

Publikation

TU Wien: Biografien von NS-Opfern

„Abgelehnt“, „Nicht tragbar“: Mit solchen Formulierungen wurde Studierenden der Technischen Hochschule Wien ab März 1938 die Fortsetzung des Studiums verweigert. Die TU Wien veröffentlicht nun ihre Biografien. 

Inspiration

Wanzen als Vorbild für Oberflächen

Inspiriert durch Strukturen auf dem Rücken von Rindenwanzen haben Forscher der Universität Linz eine Oberfläche entwickelt, auf der sich Flüssigkeiten nur in eine bestimmte Richtung ausbreiten. 

Echte Radnetspinne Argiope sp. (Familie Araneidae) umwickelt ihre Beute.

Fressfeinde

Spinnen fressen Millionen Tonnen Insekten

Alle Menschen weltweit essen zusammengenommen im Jahr rund 400 Millionen Tonnen Fleisch und Fisch. Klingt viel. Aber alle Spinnen schaffen sogar noch mehr. Sie fressen im Jahr zwischen 400 und 800 Millionen Tonnen Insekten und andere Kleinsttiere. 

Fossil

400.000 Jahre alter Menschenschädel entdeckt

Forscher haben in Portugal einen etwa 400.000 Jahre alten menschlichen Schädel gefunden - eines der ältesten derartigen Fossilien, die je in Europa entdeckt wurden. 

Röntgenaufnahme von Rotalgenfossilien

Lebensspuren

Älteste Pflanzenfossilien entdeckt

Forscher haben in Indien erstaunlich gut erhaltene pflanzliche Fossilien entdeckt, allem Anschein nach Rotalgen. Sie sind 1,6 Milliarden Jahren alt und damit 400 Millionen Jahre älter als die bisher ältesten Überreste von Pflanzen. 

Wildbiene

Bienensterben

Auch Antibiotika gefährden Bienen

Milben und Pestizide gefährden Honigbienen. In den USA dürfte ihnen zudem die Behandlung durch Antibiotika zu schaffen machen, wie eine Studie zeigt. Denn dadurch werden sie - ähnlich wie Menschen - anfälliger für manche Erkrankungen.