Klimawandel

Mehr Kinderheiraten wegen Dürren

Der Klimawandel ist in Europa noch ein fernes Zukunftsszenario - in vielen Teilen Afrikas ist er bereits bittere Realität. Mädchen trifft das besonders hart. Um der Armut zu entkommen, heiraten viele bereits als Teenager. Mehr dazu in news.ORF.at

Ohr eines jungen Menschen

Wahrnehmung

Wenn Blinde mit den Ohren „sehen“

Mit Hilfe dieser Erfindung können Blinde Farben wahrnehmen - das Gerät funktioniert so: Eine kleine, auf eine Brille aufgesetzte Kamera filmt ein Objekt und übersetzt dessen Eigenschaften in Töne oder Musik. 

Der Wegerichblättrige Natternkopf ist in Südeuropa heimisch. In Südafrika - wie hier im Bild - wurde er eingeschleppt und kommt hier heute in großen Beständen vor.

Pflanzen

Mehr Auswanderer als Einwanderer

In Österreich gibt es etwa 3.000 Pflanzenarten. Rund 400 von ihnen sind eingewandert und haben sich dauerhaft niedergelassen. Umgekehrt sind aus Österreich weit mehr „Migranten“ in andere Länder gekommen. Bei Tieren dürfte das ähnlich sein. 

Eine Lampe leuchtet

Klimawandel

Stromsicherheit wird Leuten mehr wert

Die Klimaerwärmung gefährdet auch die Stromnetze. Eine neue Studie zeigt: In Österreich und anderen EU-Staaten würden die Menschen mehr zahlen, wenn Strom auch in Zukunft sicher fließt. 

Ein Flüchtlingsvater mit Kind auf den Schultern freut sich über ein Spielzeug, das ihm jemand entgegenstreckt

Freiwilliges Engagement

Wer die Flüchtlingshelfer 2015 waren

Während der Flüchtlingswelle 2015 verteilten viele auf Bahnhöfen Essen und Trinken, organisierten Unterkünfte und boten Deutschunterricht an. Organisiert haben sich die Helfer meist via Facebook und Co., so eine Befragung. Sie zeigt, wer genau damals geholfen hat. 

Eine Impfnadel mit einem Tropfen vorne

Medizin

Philippinen stoppen riskante Impfung gegen Dengue

Auf den Philippinen haben Hunderttausende Kinder einen potenziell gefährlichen Dengue-Impfstoff erhalten. Am Montag leitete das Justizministerium des Landes deshalb Ermittlungen ein. 

Zoologie

Neuseelands berühmtester Vogel ist verschwunden

Neuseeland sucht nach seinem berühmtesten Vogel, einem flugunfähigen Papagei namens Sirocco. Das 20 Jahre alte Tier - ein Kakapo - gilt nach Angaben der Behörden vom Montag jetzt schon seit Monaten als vermisst. 

Umwelt

UNO-Gipfel gegen Plastikmüll

Der Kampf gegen den Plastikmüll ist ab Montag Thema auf einem UNO-Umweltgipfel in Nairobi. Ab Mai sollen „Ozean-Staubsauger“ gegen den Müll eingesetzt werden. Mehr dazu in ORF.at

Zwei Stück Lebkuchen, im Hintergrund ein Häferl mit Hirschhornsalz

Forscher/innen schreiben

Gastbeitrag

Mit Chemie zum optimalen Lebkuchen

Advent ist Lebkuchenzeit. Wie man das Gebäck mit traditionellen Zutaten wie Hirschhornsalz und Pottasche optimal herstellt und ob man davon „high“ werden kann, erläutern die Biologinnen Alexandra Schebesta und Isabella Hübscher in einem Gastbeitrag. 

Ein Landwirt düngt mit seinem Traktor ein Erdäpfelfeld.

Unkraut

Die Alternativen zu Glyphosat & Co

Die Debatte über Glyphosat geht weiter. Kürzlich hat das Bundesland Kärnten angekündigt, den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels verbieten zu wollen. Alternativen zu Glyphosat & Co gibt es - sie erfordern allerdings ein grundsätzliches Umdenken. 

Kanal in Rotterdam

Operation „Black Tulip“

Die Vertreibung der „Deutschen“

Ab 1945 wurden Tausende Deutsche und Österreicher aus den Niederlanden vertrieben - darunter Überlebende des Holocaust. Bis heute ist wenig über die Operation „Black Tulip“ bekannt. Eine niederländische Wissenschaftlerin hat die Geschichte nun genau erforscht. 

Ärzte, Ärtinnen und Krankenschwestern bereiten Operation vor

50 Jahre Herztransplantation

Die Revolution der Herzchirurgie

Es war ein Jahrhundertereignis. Chirurg Christiaan Barnard hat vor 50 Jahren - am 3. Dezember 1967 - das erste Mal ein Herz transplantiert. Der Eingriff war nicht unumstritten. 15 Jahre später folgte das erste Kunstherz. Kritiker sprachen von einem Frankenstein-Eingriff. 

Eurostat

Drei Prozent des BIP für Forschung

Nur Schweden und Österreich haben in der EU Forschungsausgaben von über drei Prozent des BIP. In Schweden betrugen die Forschungs- und Entwicklungsausgaben 2016 3,25 Prozent, in Österreich 3,09 Prozent, wie aus neuen Daten von Eurostat hervorgeht. 

European University St. Petersburg, Fassade

Universitäten

European University darf nicht mehr lehren

Die private European University in St. Petersburg kämpft um ihr Überleben. Im Sommer wurde ihr nun auch die Lizenz zu unterrichten entzogen. Viele Studierende hoffen, ihr Studium im nächsten Jahr doch noch fortsetzen zu können. 

Lava, Vulkanausbruch

Berechnung

Supervulkane brechen häufiger aus als gedacht

Sie können Kontinente mit Staub bedecken und aus Sommern Winter machen: Durchschnittlich alle 17.000 Jahre bricht ein sogenannter Supervulkan aus, wie Berechnungen ergaben. Das ist deutlich häufiger als gedacht. 

Eine Kuh mit Hörnern

Crispr und Co.

Gentechnik oder doch nur Zucht?

Ertragreichere Milchkühe und hitzeresistente Hühner: Neueste „Genscheren“ ermöglichen solche Wunscheigenschaften. Die Eingriffe ins Erbgut sind so raffiniert, dass es unklar ist, ob es sich dabei überhaupt um „Gentechnik“ handelt - und entsprechende Produkte gekennzeichnet werden müssen. 

Büste von Hans Kelsen

Förderung

Historisch-kritische Kelsen-Edition geplant

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz startet eine historisch-kritische Edition der Werke des Rechtswissenschaftlers Hans Kelsen, der maßgeblich die österreichische Verfassung von 1920 mitgestaltet hat. Das Vorhaben wird 25 Jahre lang gefördert. 

Sprachbilder

Warum Gedichte schön sind

Ob ein Gedicht gefällt oder nicht, ist mehr als eine reine Geschmacksfrage. Lebendige und anschauliche Sprachbilder finden die meisten besonders ansprechend, so das Ergebnis einer Befragung. 

Kaktusfeigen

Klimawandel

Kakteen als Notreserve

In Zeiten des Klimawandels sehen die Vereinten Nationen den Feigenkaktus als wichtige Notreserve. Die Kaktusart habe sich als Nahrungsquelle für Mensch und Tier bewährt wie jüngst während der Dürre im Süden von Madagaskar.