Donald Trump beim G-20-Gipfel im Juli 2017 mit Angela Merkel

Tiefschläge 2017

Forscher und Trump: Epische Entfremdung

Es war ein Jahr der Ernüchterung für viele Forscher in den USA: Ein Präsident, der Fakten misstraut und dessen Entourage „alternative Fakten“ bemüht. Die Liste der wissenschaftlichen Tiefschläge des Jahres hat für das US-Journal „Science“ vor allem ein Gesicht - das von Donald Trump. 

Künstlerische Darstellung: Kollision zweier Neutronensterne

Top Ten

Durchbruch des Jahres: Kosmische Verschmelzung

Das Top-Wissenschaftsereignis 2017 fand schon vor 130 Mio. Jahren statt: Die im Sommer von Tausenden Astrophysikern beobachtete Verschmelzung zweier Neutronensterne kürte das US-Journal „Science“ zum Durchbruch des Jahres. 

Symbolwert

„41 Prozent“ ist Zahl des Jahres

„41 Prozent“ ist die Zahl des Jahres. Sie beziffert jenen Anteil an Österreichs Frauen, die angaben, schon einmal von einem Mann sexuell belästigt worden zu sein. Zu dieser Entscheidung gelangte eine Jury des Vereins „Numeris“, der die Wertschätzung von Zahlen fördern will. 

Studie

Weniger Religion in islamischen Kindergärten

Die Religion ist in islamischen Kindergärten stark zurückgedrängt worden. Das ist das Ergebnis der Studie, um die im Vorfeld viel diskutiert wurde. Studienautor Ednan Aslan spricht von einer Wende in den Kindergärten. Mehr dazu in wien.ORF.at

Pflanzen im antarktischen Gewächshaus

Testlauf

Antarktis: Forschungsgarten im Eis

Ein ungewöhnlicher Container wird voraussichtlich am Heiligen Abend die antarktische Forschungsstation „Neumayer III“ erreichen. Geliefert wird ein Hightech-Gewächshaus. Ein Forscher wird darin Gemüse ziehen - ein Testlauf für künftige Weltraummissionen. 

Der Komet Tschurjomow-Gerasimenko "Tschuri"

Raumfahrt

Neue Ziele für die NASA

Die US-Raumfahrtagentur NASA hat zwei mögliche Ziele für eine neue Mission Mitte der 2020er Jahre ausgesucht: den Saturn-Mond Titan und den Kometen „Tschuri“. Aber nur eines der beiden Projekt wird schließlich auch umgesetzt. 

Hund in Weihnachtsmannverkleidung

Tiergesundheit

Hunde: Mehr Schokovergiftungen zu Weihnachten

Süßigkeiten haben zur Weihnachtszeit Hochkonjunktur. Doch während die Naschereien beim Menschen schlimmstenfalls zu mehr Gewicht und Karies führen, ist Schokolade für Hunde giftig. Zu dieser Jahreszeit sei das Risiko für Schokovergiftungen besonders hoch, warnt eine Studie. 

Die Sonne scheint genau hinter einer der Waagschalen einer Statue von Justitia

Rechtsgeschichte

Staatsgrundgesetz feiert 150. Geburtstag

Gleichheit vor dem Gesetz, Glaubens- und Gewissensfreiheit, Pressefreiheit und viele andere Grund- und Menschenrechte: Sie alle gehen in Österreich auf das Staatsgrundgesetz zurück, das genau heute vor 150 Jahren erlassen wurde. 

Infektionen

Wie Viren chronisch werden

Chronische Virusinfektionen wie HIV oder Hepatitis gehören weltweit zu den größten Gesundheitsproblemen. Wiener Molekularbiologen haben nun weitere Hinweise gesammelt, was zu solchen nicht ausheilenden Infektionen führen kann. 

Fächer von Euroscheine

Regierungsprogramm

Mehr Wettbewerb in der Forschung

Die gleiche Forschungsquote wie unter Rot-Schwarz, aber mehr Planungssicherheit, Wettbewerb und Anwendungsorientierung: Das sieht das Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ vor. Die Förderorganisationen reagieren darauf positiv. 

Der abgekühlte Chip

Physik

Schweizer Forscher brechen mit Chip den Kälterekord

Schweizer Physiker haben einen Kälterekord aufgestellt: Es gelang ihnen, einen Chip auf weniger als drei Millikelvin abzukühlen – das ist nur ganz knapp über dem absoluten Nullpunkt. 

Tiefgekühlt

Embryo lag 24 Jahre auf Eis - gesund geboren

Nach einer Rekordzeit von gut 24 Jahren Tiefkühlung ist ein Embryo von einer US-Amerikanerin ausgetragen worden. Am 25. November kam das Mädchen Emma zur Welt. Die Mutter war bei der Geburt 25 Jahre alt und damit kaum älter als der Embryo. 

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) im Rahmen der Amtsübergabe am 19. Dezember 2017 in Wien

Heinz Faßmann

Erst Uni-Finanzierung, dann Studienbeiträge

Der neue Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will zunächst die Universitätsfinanzierung umsetzen und die Grundlagenforschung ausbauen. Die Einführung von Studiengebühren kann dagegen noch dauern. 

Koalition

Keine Konzentration der Forschungsagenden

Die immer wieder geforderte Konzentration der Wissenschafts- und Forschungsagenden in einem Ressort kommt auch unter der neuen Regierung nicht. 

Eine Ärztin musst bei einer alten Frau den Blutdruck.

Blutdruck

Niedrigere Richtwerte - mehr Kranke?

Geht es nach den neuen Richtlinien von US-Gesundheitsbehörden, hat fast jeder Zweite einen zu hohen Blutdruck. Ob niedrigere Grenzwerte zu einer „kranken Gesellschaft“ führen oder medizinisch sinnvoll sind, ist aber umstritten. 

Zoologie

Fische, die lauter sind als Flugzeuge

Ein Flugzeug verursacht beim Starten einen Lärm von rund 140 Dezibel. Forscher haben im Golf von Mexiko nun Fische belauscht, die noch lauter rufen – und damit das Gehör anderer Meeresbewohner schädigen. 

Himalaya: Bergsteiger auf einem Schneefeld

Psychose

Berge können „wahnsinnig“ machen

Tiroler Forscher haben ein Krankheitsbild entdeckt, das in extremen Höhen auftritt. Die sogenannte isolierte höhenbedingte Psychose tritt in über 7.000 Meter Seehöhe auf. Über ihre Ursachen können derzeit nur Mutmaßungen angestellt werden. 

Eine Studentin schreibt während einer Vorlesung in einem vollen Hörsaal mit.

Regierungsprogramm

Studiengebühren, weniger ÖH-Rechte

Mehr Budget, dafür Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen - von den Unis gibt es grundsätzlich Lob für das Regierungsprogramm, die Österreichische Hochschüler_innenschaft sieht viele Vorhaben kritisch. Auch weil sie selbst reformiert werden soll. 

Fossile Mikrobe Primaevifilum minutum

Mikroben

3,5 Milliarden Jahre alte Lebensspuren

In jahrelanger Kleinstarbeit haben US-Forscher nach eigenen Angaben den ältesten Nachweis für Leben auf der Erde erbracht. Sie untersuchten winzige 3,5 Milliarden Jahre alte Fossilien aus Australien und wiesen darin verschiedene Mikroben nach.