Kurios: Planet mit drei Sonnen

Wissenschaftler haben im Sternbild Zentaur ein besonders ungewöhnliches System von Himmelskörpern entdeckt: Der Planet HD 131399Ab umrundet drei Sonnen.

Wie es sich anfühlt, auf diesem Planeten zu sein, werden Astronauten aufgrund der Entfernung von 320 Lichtjahren wohl nie beantworten können. Doch schon die Vorstellung daran zeigt, dass die Begriffe Tag, Nacht und Jahr in fernen Himmelsregionen eine ganz andere - oder vielleicht sogar keine Bedeutung haben können:

Auf HD 131399Ab scheint je nach Jahreszeit entweder durchgehend die Sonne (bzw. eigentlich: die Sonnen) oder es gibt pro Tag drei Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Eine komplette Umrundung der Sonnen, also ein Jahr, dauert auf diesem Planeten 550 Erdenjahre.

Planet HD 131399Ab mit seinen drei Sonnen
ESO/L. Calçada
Künstlerische Darstellung: Planet HD 131399Ab und seine drei Sonnen

„HD 131399Ab ist einer der wenigen Exoplaneten, die direkt abgebildet werden konnten und der erste in solch einer interessanten dynamischen Konstellation“, meint Daniel Apai von der University of Arizona, einer der Autoren der soeben in „Science“ veröffentlichten Studie. Der Planet ist mit 16 Millionen Jahren vergleichsweise jung (zum Vergleich: die Erde ist 4,5 Milliarden Jahre alt) und ungefähr vier Mal so schwer wie Jupiter.

Dass ein System aus einem Planeten und drei Sonnen stabil bleibt, ist nicht selbstverständlich. Computersimulationen zeigen, dass der Planet in geringfügig geänderten Konstellationen schnell aus seiner Umlaufbahn geworfen würde. Letztere hat einen beträchtlichen Radius: Laut der Studie umkreist der Planet HD 131399Ab den hellsten der drei Sterne in einer Entfernung von 80 Astronomischen Einheiten, das entspricht etwa der zweifachen Umlaufbahn des Pluto (siehe Video).

Dass solche Dreisternsysteme zur Instabilität neigen, bedeutet allerdings nicht, dass sie extrem selten sein müssen. Der niederländische Astronom Portegies Zwart vermutete bereits 2005, dass es in unmittelbarer kosmischer Nachbarschaft unseres Sonnensystems mehr als 1.000 Planeten mit drei Sonnen geben könnte. „Die Natur“, prognostizierte er damals gegenüber dem Magazin „New Scientist“, „ist immer verrückter, als wir es sind.“ Das scheint sich nun zu bewahrheiten. Die Entdeckung haben die Forscher mit Hilfe des Very Large Telescope der ESO gemacht.

science.ORF.at

Mehr zu diesem Thema: