Löwen erkennen einander am Gebrüll

Wie identifizieren Löwen ihre Artgenossen aus dem Rudel? Sie erkennen einander am Gebrüll, ohne das entsprechende Tier zu sehen. Das bestätigen Experimente im Okavango-Delta in Afrika.

Die Fähigkeit, einzelne Individuen aus der eigenen Gruppe zu identifizieren, gilt als grundlegende Fähigkeit, um komplexe soziale Strukturen zu entwickeln. Für die Studie beschallten die Wissenschaftler um Geoffrey Gilfillan von der University of Sussex monatelang 20 Löwen im Okavango-Delta in Botswana mit den Aufnahmen ihrer Artgenossen. Ein Fahrzeug mit Lautsprecher versperrte dabei den Löwen die Sicht aufeinander.

Brüllender Löwe
AFP PHOTO/Pablo PORCIUNCULA

Sendungshinweis

Dem Thema widmet sich auch ein Beitrag im ZIB Magazin am 24.8. um 19:45

Aus der Reaktion der Raubkatzen schlossen die Forscher, dass die Tiere das Gebrüll aus dem Lautsprecher einzelnen Tieren ihres Rudels zuordnen können. Hörten die Tiere zum Beispiel das Brüllen eines Löwen, den sie nicht kurz vorher gesehen hatten, schauten sie sich länger suchend um.

Löwen leben in Rudeln. Ihr Gebrüll ist über mehrere Kilometer weit zu hören. Obwohl weithin davon ausgegangen wird, dass sich Tiere gegenseitig mithilfe verschiedener Sinnesorgane erkennen können, fehlten dafür bisher wissenschaftliche Belege in freier Wildbahn.

science.ORF.at/APA/dpa

Mehr zum Thema