Eine Schnecke namens Attenborough

Eine seltene Schneckenart aus Australien ist nach dem britischen Naturforscher und Tierfilmer David Attenborough benannt worden. Das Tier lebt in einem kleinen Regenwaldgebiet auf der Insel Tasmanien.

Wie das Australian Museum in Sydney mitteilte, war die 3,5 bis 4,5 Zentimeter lange, rot-grüne Schnecke war zwar schon seit fast 40 Jahren bekannt, bisher allerdings falsch klassifiziert worden. Wissenschaftler des Museums hatten nach DNA-Analysen herausgefunden, dass Attenborougharion rubicundus eine eigene Gruppe bildet.

Durch den Namen des berühmten Dokumentarfilmers solle Aufmerksamkeit auf das kleine Tier gelenkt werden, das als gefährdet gilt, sagte der deutsche Biologe Frank Köhler, der an den Untersuchungen beteiligt war.

Die Schnecke Attenborougharion rubicundus
Museum and Art Galleries, Tasmania.
Attenborougharion rubicundus

Der 90-jährige Tierfilmer Attenborough, der gerade Australien bereiste, bedankte sich für die Ehrung. „Es gibt kein größeres Kompliment, das ein Museum oder ein Naturwissenschaftler machen kann, als eine Gruppe nach einer Person zu benennen“, sagte er bei einem Besuch des Museums. Bereits in der Vergangenheit waren etliche Lebewesen nach Attenborough benannt worden - zum Beispiel eine fleischfressende Pflanze und ein indonesischer Käfer, der Trigonopterus attenboroughi.

science.ORF.at/dpa

Mehr zu dem Thema: