Älteste Pflanzenfossilien entdeckt

Forscher haben in Indien erstaunlich gut erhaltene pflanzliche Fossilien entdeckt, allem Anschein nach Rotalgen. Sie sind 1,6 Milliarden Jahren alt und damit 400 Millionen Jahre älter als die bisher ältesten Überreste von Pflanzen.

Die Forscher des Schwedischen Museums für Naturgeschichte haben die Fossilien in Sedimenten in Zentralindien entdeckt, in sogenannten Stromatolithen. Diese biogenen Sedimentgesteine bestehen aus sehr feingeschichtetem Kalk. Die Kalkablagerungen werden durch marine Cyanobakterien verursacht.

Sie gelten als die ersten durch lebende Organismen aufgebauten Strukturen. Die ältesten bekannten Stromatolithen sind 3,5 Milliarden Jahre alt und wurden in Westaustralien entdeckt. Erst vor wenigen Monaten berichteten Forscher, dass sie noch ältere Spuren von Lebewesen entdeckt hätten. Fachkollegen halten die Belege jedoch für nicht wirklich überzeugend.

Röntgenaufnahme der Fossilien
Stefan Bengtson
Röntgenaufnahme der Fossilien

Bei diesen frühen Lebensspuren handelt es sich jedoch um einfache einzellige Organismen. Komplexere Formen tauchen erst sehr viel später auf. Laut den Forschern um Stefan Bengtson sind die bisher ältesten Überreste von Rotalgen 1,2 Milliarden Jahre alt. Damit sind die nun entdeckten Fossilien um 400 Millionen Jahre älter.

Schon früher sichtbares Leben?

Nachdem die Forscher die komplexen, fleischigen Strukturen in den Stromatolithen entdeckt hatte, durchleuchteten sie ihren Fund im Synchrotron-Röntgen. So konnten sie das Innere der Zellen sowie die algentypischen Fasern erkennen. In den Zellen entdeckte das Team regelmäßige Strukturen, vermutlich Teile der Chloroplasten - jene Organellen, die für die Photosynthese zuständig sind.

Mit hundertprozentiger Sicherheit könne man nicht sagen, dass es sich tatsächlich um Rotalgen handelt. „Bei derartig alten Material ist keine DNA mehr vorhanden, aber strukturell haben die Überreste sehr viele Ähnlichkeiten mit Rotalgen“, so Bengtson in einer Aussendung.

Die Funde legen jedenfalls nahe, dass das Zeitalter des sichtbaren Lebens (Phanerozoikum) nicht erst vor etwa 550 Millionen Jahren begonnen hat, sondern vielleicht schon viel früher, mutmaßen die Studienautoren.

Eva Obermüller, science.ORF.at

Mehr zum Thema