Harry Potters Brille am Sternenhimmel

Den Großen Bären, den Stier und den Pegasus kennt man - aber seit Kurzem gibt es am Sternenhimmel auch Harry Potters Brille oder den Tennisschläger von Serena Williams. Im Rahmen eines Projekts für junge Leute wurden acht neue Sternbilder definiert.

Neben der Brille des weltberühmten Zauberschülers Harry Potter und dem Schläger von US-Tennisstar Williams zählen ein Buch zu Ehren der Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai und ein Raumschiff für den britischen Astronauten Tim Peak zu den neuen Sternbildern. Auch Star-Sprinter Usein Bolt mit seiner typischen Siegerpose und ein Wal, der für den populären Naturforscher und Tierfilmer David Attenborough steht, sollen am Nachthimmel zu sehen sein.

Harry Potter am Sternenhimmel
The Big Bang Fair

„Wir hoffen wirklich, dass diese neuen Kreationen dabei helfen, bei Menschen jeden Alters ihr Interesse für den Weltraum und Astronomie zu entwickeln“, erklärt Emma Willett von der University of Birmingham.

Die 88 offiziell anerkannten Sternbilder leiten sich aus der griechischen und römischen Mytholgie ab. Diese seien „nicht notwendigerweise erfolgreich, Kinder von heute dazu zu bringen, hoch zu den Sternen zu schauen“, meint das Wissenschaftsprojekt The Big Bang Fair. Laut einer Umfrage sind 29 Prozent der Sieben- bis 19-Jährigen nicht in der Lage, auch nur eines der klassischen Sternbilder zu erkennen.

science.ORF.at/APA/AFP

Mehr zum Thema