Spuren von 60 Mio. Jahre altem Meteoriten entdeckt

Geologen haben in Schottland Spuren eines bisher unbekannten Meteoriteneinschlags vor etwa 60 Millionen Jahren entdeckt.

Es handle sich um den ersten beschriebenen Einschlag im Erdzeitalter des Paläogens in dieser Regions, teilte die Geological Society of America (GSA) mit. Wo genau der Himmelskörper auftraf, ist derzeit noch unklar.

Die Wissenschaftler hatten auf der Isle of Skye vor der Westküste Schottlands ursprünglich Vulkangestein untersucht. Sie entdeckten, dass eine Schicht seltene Mineralien enthielt, die nur aus dem All stammen können, wie Studienautor Simon Drake von der Birkbeck-Universität in London erklärte.

Fundstelle bei Loch Slapin, einer Bucht der Isle of Skye
Simon Drake
Fundstelle bei Loch Slapin, einer Bucht der Isle of Skye

Es sei überraschend, dass dies erst jetzt entdeckt wurde, da Skye von Geologen sehr gut untersucht sei, fügte er hinzu. Ob der Einschlag Einfluss auf die Vulkanaktivität in der geologischen Region des Nordatlantiks hatte, sei noch nicht klar. Die Ergebnisse sind im Fachjournal „Geology“ publiziert.

science.ORF.at/APA/dpa

Mehr zu dem Thema: