Standort: science.ORF.at / Meldung: "Warum sich Frauen Gesichter besser merken"

Lachende Frau, Ausschnitt eines Gemäldes von Roy Lichtenstein

EPA/HANS KLAUS TECHT

Warum sich Frauen Gesichter besser merken

Was man schon länger vermuten durfte, bestätigen nun kanadische Psychologen im Experiment. Frauen behalten Gesichter besser in Erinnerung als Männer. Der Grund: Sie blicken offenbar auf mehr Details.

Psychologie 27.06.2013

"Die Art und Weise, wie unser Blick über Gesichter streift, beeinflusst unsere Fähigkeit, jemanden wiederzuerkennen", sagt Jennifer Heisz von der McMaster University in Kanada. Sie hat soeben Frauen und Männern Bilder von Gesichtern am Computer präsentiert und ihre Reaktionen per Eye-Tracking-Technologie verglichen.

Wie Heisz im Fachblatt "Psychological Science" schreibt, blicken Frauen offenbar mehr auf neue Gesichter als Männer es tun und sie nehmen auch mehr Details wahr - allerdings ohne es zu wissen: "Menschen sind sich in der Regel nicht bewusst, wo sie ihren Blick fixieren."

Die Studie:

"Females Scan More Than Males: A Potential Mechanism for Sex Differences in Recognition Memory", Psychological Science (21.5.2013; doi: 10.1177/0956797612468281).

Die kanadischen Psychologen prüften nach den Tests auch das Erinnerungsvermögen der Probanden ab. Dass Frauen dabei besser abschnitten als Männer, erklären Heisz und ihre Kollegen durch die unterschiedlichen Blickstrategien: Jene der Frauen kreieren ein reichhaltigeres Erinnerungsbild.

Diese Erkenntnis könnte auch praktische Konsequenzen haben. Die Forscher glauben, dass sich durch gezielte Augenbewegungen das Gedächtnis für Gesichter verbessern ließe.

Bereits frühere Studien hatten nachgewiesen, dass Frauen auch in anderer Hinsicht überlegen sind: Sie können leichter mit anderen mitfühlen, weil sie, so zumindest die Erklärung von Evolutionspsychologen, stärker auf Empathie gepolt sind. Ob es einen Zusammenhang mit der Gesichtserkennung gibt, haben Heisz und ihre Kollegen nicht untersucht. Denkbar wäre es. Schon Dante Alighieri wusste: "Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens."

Robert Czepel, science.ORF.at

Mehr zu diesem Thema:

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

 
  •