Standort: science.ORF.at / Meldung: "Mikroben in Raumschiffwerkstatt aufgespürt"

Die Forscher bei der Entnahme von Bodenproben

Christine Moissl-Eichinger/Uni Regensburg

Mikroben in Raumschiffwerkstatt aufgespürt

Ein internationales Forscherteam hat eine Bakterienart entdeckt, die in Reinräumen der US-Raumfahrtbehörde NASA und der Europäischen Weltraumagentur (ESA) überleben können. In diesen Reinräumen werden Raumschiffe und -sonden gebaut, wie die Universität Regensburg am Montag mitteilte.

Unreiner Reinraum 03.12.2013

Damit soll im Vorfeld jegliche Form der Kontamination bei der Suche nach extraterrestrischem Leben vermieden werden.

An zwei Orten nachgewiesen

Ö1 Sendungshinweis:

Über die Entdeckung berichtet auch "Wissen Aktuell" am 3. Dezember 2013 um 13.55 Uhr.

Eine Mikroskopaufnahme von Tersicoccus phoenicis
Eine Mikroskopaufnahme von Tersicoccus phoenicis

Die Reinräume werden regelmäßig mit speziellen Chemikalien gereinigt und bei Überdruck gehalten. Bei der Bekämpfung von Fremdkörpern wird zudem ultraviolettes Licht und Hitze eingesetzt. Die Arbeiter müssen zudem Spezialanzüge tragen.

Dennoch haben deutsche und US-amerikanische Forscher das beerenförmige Bakterium Tersicoccus phoenicis nun an zwei Orten nachgewiesen, die zudem 4.000 Kilometer voneinander entfernt sind: im Kennedy Space Center in Florida in den USA und im ESA-Raumfahrtzentrum in Kourou in Französisch-Guyana.

Gut angepasst

Zwar finden sich trotz aller Sicherheitsvorkehrungen immer wieder Mikroben in den Reinräumen. Allerdings konnte bisher noch kein Organismus an zwei unterschiedlichen und weit voneinander entfernten Orten nachgewiesen werden. Die lediglich einen Mikrometer großen Bakterien können sich demnach gut an die in den Reinräumen vorherrschenden extremen Umweltbedingungen wie Trockenheit, Nahrungsmangel oder besondere Desinfektionsmittel anpassen.

Die Forscher sind sich derzeit aber noch nicht sicher, ob Tersicoccus phoenicis nur in Reinräumen vorkommt, oder auch woanders und bisher einfach einer Entdeckung entkommen konnte.

science.ORF.at/APA/AFP

Mehr zum Thema:

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

 
  • Geschichten über das Leben

    karl273, vor 234 Tagen, 5 Stunden, 27 Minuten

    Was Lebewesen sonst noch alles aushalten:

    http://www.e-stories.de/view-kurzgeschichten.phtml?30976

    -----

  • gandalf, vor 234 Tagen, 8 Stunden, 21 Minuten

    Und dann zweifeln immer noch einige an der hohen Wahrscheinlichkeit
    außerirdischen Lebens.