Alpbacher Technologiegespräche 2017

Laserlicht im Nachthimmel

Quantenprojekt muss Hürden überwinden

Das neue Flaggschiffprojekt der EU zur Quantentechnologie nimmt langsam Form an. Jedoch geht das nicht ohne Probleme: So finden sich noch kaum Investoren, und auch der Brexit könnte zum Stolperstein werden. 

Roboterarm Franka sticht in einen Ballon

Ein Roboterarm mit Gefühl

Einen kleine Schrauben in die Wand drehen oder eine volle Getränkekiste anheben – Forscher aus Deutschland haben einen beweglichen Roboterarm entwickelt, der Gegenstände von leicht bis schwer heben und zusammenfügen kann. 

„Dark Knowledge“ wächst

Einen „massiven Umbruch im gesamten Wissenschaftsbereich“ ortet FWF-Präsident Klement Tockner. Ein Indiz dafür sei die zunehmende private Finanzierung. Das habe einen immer größeren Anteil an nicht zugänglichem Wissen, sogenannter „dark knowledge“, zur Folge. 

Arbeiterinnen in chinesischer High-Tech-Fabrik

Europäische Firmen haben es in China schwer

China will in den nächsten Jahren zur Industriesupermacht werden und investiert dafür Milliarden in staatseigene Firmen. Das führt zu erheblichen Nachteilen für europäische Unternehmen: Es wird immer schwerer, in China Geschäfte zu machen. 

Kongresszentrum in Alpbach

Roboterrat und Spin-Off-Call

Anlässlich der Eröffnung der Technologiegespräche in Alpbach werden wie jedes Jahr Neuigkeiten aus der Forschungspolitik präsentiert. Heuer dabei: ein Roboterrat und eine „Spin-Off-Initiative“ für die Gründung von Unternehmen. 

Das neue Kongresszentrum in Alpbach von außen

„Konfliktscheu und kompromissbereit“

„In Österreich sind wir konfliktscheu, es gibt oft faule Kompromisse“, so kommentiert Georg Kapsch, Präsident der Industriellenvereinigung, das Generalthema des Forum Alpbach bei der Pressekonferenz mit Hannes Androsch vor den Technologiegesprächen. 

Vorschau auf die 34. Technologiegespräche

Von 24. bis 26. August finden zum 34. Mal die „Alpbacher Technologiegespräche“ statt, die vom Austrian Institute of Technology und dem Radio Österreich 1 organisiert werden. 

Schlote eines Kohlekraftwerks

USA: Klimadebatte in der Sackgasse?

Bis heute soll das Weiße Haus einen Bericht freigeben, der den Klimawandel bestätigt. Experten zweifelten zuletzt an seiner Veröffentlichung. Wie die Energiewende trotz allem gelingen kann, erklärt ein US-Forscher. Sein Appell: konkrete, wirtschaftlich attraktive Lösungen entwerfen. 

Roboter Pepper

Roboter: Design schafft Vertrauen

Tablets, Computerprogramme und das automatisch fahrende Auto sollen nicht nur schön sein, sie sollen von den Menschen auch akzeptiert und genutzt werden. „Technologie muss Freude bereiten oder motivieren“, meint ein Design-Experte. 

Männder in Lederhosen und weißen Stutzen

„Konflikt & Kooperation“ beim Forum Alpbach

Heute Abend startet das Europäische Forum Alpbach, wie jedes Jahr seit 1945 ein Treffpunkt zum Gedankenaustausch. Im herausgeputzten Tiroler Bergdorf kommen heuer bis zu 5.000 Interessierte aus 80 Nationen zusammen – angelockt von „Konflikt und Kooperation“. 

Solaranlage (Ausschnitt)

Technologie gegen Ressourcenschwund

Die natürlichen Reserven des Planeten schwinden immer rascher. Eine mögliche Lösung: grüne Technologien von recycelbaren Smartphones bis hin zur Solarenergie. Ein Bereich, in dem auch Österreich an der europäischen Spitze mitmischt. 

Anpassungsstrategien und ihre Grenzen

Dürre, Waldbrände, Überschwemmungen: Der Sommer 2017 verläuft in Europa in etwa so, wie er laut Prognosen in Zukunft normal sein wird. Anpassungen an die Klimaerwärmung sind sinnvoll - aber ab einem bestimmten Schwellenwert wohl vergeblich. 

Wie man mit Daten Wissen erzeugt

„Daten sind Gold“: Bei der Analyse von Daten haben US-Firmen wie Amazon, Facebook und Google die Nase vorne. Das Know-Center in Graz versucht diese Lücke zu schließen. Doch es gibt Hürden, meint eine Expertin: Gesetze - sowie die österreichische Mentalität. 

„Forschungsgerichtshof“ für Streitfälle

Im Sport gibt es einen internationalen Schiedsgerichtshof, bei dem Dopingfälle und Disziplinarverfahren landen. Ein Experte schlägt einen solchen nun auch für die Forschung vor. Hier könnten Fälle wie die umstrittene Islamkindergarten-Studie behandelt werden. 

„Europa ist ein Wandland“

Warum ist die US-Wirtschaft innovativer als jene Europas? Weil der alte Kontinent ein „Wandland“ ist, sagt der Innovationsexperte Burton Lee. Die Wände von Kultur, Ökonomie und Wissenschaft verhindern ein europäisches Silicon Valley – der Heimat von Lee. 

Chancen auf Wiedervereinigung?

Seit über 40 Jahren ist Zypern geteilt. Ab heute sprechen griechische und türkische Zyprioten wieder über eine mögliche Wiedervereinigung. Die Chancen stehen so gut wie seit Langem nicht, sagt ein Experte - und liegen dennoch nahe null. 

Maschinen: „Chaos“ erwünscht

Was, wenn Maschinen auf Knopfdruck nicht das tun, was man von ihnen erwartet? Dieser Frage widmet sich eine Künstlerin und Ingenieurin aus den USA. Ihre Technologien frustrieren und inspirieren zugleich. 

Vegane Würstchen

Lebensmittel sind selten „natürlich“

Vegane „Wurst“ und „Käse“ werden ihren Vorbildern immer ähnlicher, mit Hilfe von künstlichen Aroma- und Farbstoffen. Konsumenten wünschen sich weniger davon - aber auch natürliche Alternativen sind nicht wirklich natürlicher, meint ein Lebensmitteltechniker. 

Lesen & Schreiben statt „Bildung 4.0“

Durch Roboter und Digitalisierung gehen viele Arbeitsplätze verloren. Braucht es für die „Industrie 4.0“ auch eine „Bildung 4.0“? Wichtiger als „Tablets für alle“ ist es weiterhin, dass Kinder lesen, schreiben und rechnen können, meint die Volkswirtin Julia Bock-Schappelwein.