Inhalt einer Brieftasche: Schlüssel, Geld, Visitenkarte und Einkaufszettel

Brieftaschenexperiment 20.06.– 20:00 Uhr

Die Vermessung der Ehrlichkeit

Wie ehrlich verhalten sich Menschen im Alltag? Weil Laborversuche wenig über das echte Leben erzählen, haben Ökonomen die Bewohner von 355 Städten mit „verlorenen“ Brieftaschen geködert - und völlig überraschende Reaktionen beobachtet. 

Weitere Meldungen

Griechische Trinkschüssel, ähnlich wie die nun im Burgund untersuchten

Geschichte

Kelten lebten „wie Gott in Frankreich“

Schon die Kelten dürften „wie Gott in Frankreich“ gelebt haben. Darauf weisen 2.500 Jahre alte Keramikgefäße hin, mit denen sie u.a. aus Griechenland importierten Wein tranken – genau dort, wo heute die Burgunderweine angebaut werden. 

Willkommenstafel und Plan des Instituts for Science and Technology Austria (ISTA)

Publikationen

Weltrangliste: IST Austria auf Platz zwei

Für seine Publikationsleistung hat das Fachjournal „Nature“ das Institute of Science and Technology (IST) Austria auf Rang zwei der weltbesten Forschungseinrichtungen gereiht. Erstmals berücksichtigt wurde dabei die Größe der Institution. 

Komet am Sternenhimmel

Lebenszeichen

1.000 Sterne abgesucht, keine Aliens entdeckt

Drei Jahre haben US-Astronomen das Weltall nach außerirdischer Intelligenz abgesucht - bisher vergeblich. Das Programm „Breakthrough Listen“ hatte 1.327 Sterne im Umkreis von bis zu 160 Lichtjahren abgesucht. Es war die bisher umfassendste Suche. 

Wildesel in der Wüste Gobi

7.881 Fotos

Mit den Augen einer Wildeselin

In der Wüste Gobi leben Khulan-Wildesel abgeschieden und fern von menschlicher Aufmerksamkeit. Mit einem Kamerahalsband ließ eine Wiener Wildtierforscherin nun eine Stute ein Jahr lang ihr Leben in der weitläufigen Ödnis dokumentieren. Nun hat sie die Bilder veröffentlicht. 

QS-Ranking

Heimische Unis im Aufwärtstrend

Aufwärts ging es für fast alle gereihten österreichischen Universitäten im neuen „QS University Ranking 2020“. Die Uni Wien verbesserte sich von Platz 175 auf 154, die Technische Universität (TU) Wien kletterte von Platz 199 auf 192 und die Uni Innsbruck von Platz 279 auf 266. 

Eine Impfnadel mit einem Tropfen vorne

Nachlässigkeitseffekt

Impfskepsis in Westeuropa besonders hoch

Menschen in Ländern mit hohen Einkommen haben weltweit am wenigsten Vertrauen in Impfungen. Das ist das Ergebnis einer Studie der britischen Wohltätigkeitsorganisation Wellcome. Diese spricht von einer „globalen Krise“. Mehr dazu in news.ORF.at

US-Milliardär spendet Millionen an Oxford

Der US-Milliardär Stephen A. Schwarzman hat der britischen Universität Oxford 150 Millionen Pfund (etwa 168 Millionen Euro) gespendet. Mit dem Geld des Vorsitzenden der US-Investmentgesellschaft Blackstone will die renommierte Hochschule ein neues Gebäude bauen. 

Weibliches Wildschwein mit Frischlingen

Wildschweine

Muskeln erzeugen Körperwärme ohne Zittern

Wiener Forscher haben einen Mechanismus entdeckt, der bei der Erzeugung von Körperwärme hilft. Er reicht aus, um neugeborenen Säugetieren ohne braunes Fettgewebe und ohne jegliches Muskelzittern das Überleben bei kalten Temperaturen zu sichern. 

Planet Erde, aufgenommen während einer Apollo-Mission 1972

Studie

Nachhaltigkeitsziele könnten scheitern

Die Weltgemeinschaft könnte einer neuen globalen Studie zufolge an den selbst gesteckten UNO-Nachhaltigkeitszielen scheitern. Vier Jahre nach ihrer Verabschiedung 2015 sei kein Land auf dem Weg, alle 17 übergeordneten Punkte zu erfüllen. 

Ein Distelfalter sitzt auf einem Daumen

Wanderung

50 Millionen Distelfalter in Österreich

Distelfalter fliegen als Wanderfalter jährlich rund 15.000 Kilometer von Südafrika kommend bis in den Norden Europas. Zumindest 50 Millionen Exemplare sind in den vergangenen Wochen in Österreich eingetroffen. 

Spital: Patient im Krankenbett

Organtransplantationen

Weniger Spender - Verpflanzungen konstant

2018 hat es etwas weniger Organspender in Österreich gegeben als im Jahr zuvor, de facto aber gleich viele Organverpflanzungen. Weiterhin aber sterben Patientinnen und Patienten auf den Wartelisten für Organe, wie eine neue Statistik zeigt. 

Labormaus auf der schulter eines Forschers

Mäuse

„Secondhand-Angst“ erhöht Fruchtbarkeit

Riechen sie alarmierende Duftstoffe eines von Fressfeinden verschreckten Mäuserichs, werden Mausweibchen öfter trächtig, berichtet ein Forscherteam mit österreichischer Beteiligung. 

Zoologie

Heuer eine Billion Gelsen erwartet

Der Regen im Mai hat die Entwicklung der Gelsen begünstigt und lässt viele Menschen vor allem entlang der Donau und March von einer Gelsenplage sprechen. Experten erwarten für heuer österreichweit mehr als eine Billion Gelsen – eine übliche Zahl. noe.orf.at

Retriever liegt auf der Couch und blickt treuherzig in die Kamera

Verhalten

Wer könnte diesem Blick widerstehen?

Sie heben die Augenbrauen, legen den Kopf schief - und sind einfach unwiderstehlich: Warum Hunde so treuherzig dreinschauen, hat jetzt eine britische Wissenschaftlerin aufgeklärt. 

Preisträger Philipp Ther und Michael Wagner im Stadtpark

Auszeichnung

Wittgenstein-Preis an Historiker und Mikrobiologen

Der Wittgenstein-Preis geht heuer an zwei Forscher: an den Historiker Philipp Ther, bekannt für seine Erklärstücke zu aktuellen Entwicklungen in Europa, und den Mikrobiologen Michael Wagner, Experte für die Welt der Mikroben. 

Der neue Rollstuhl, entwickelt an der TU Wien

Interface

Den Rollstuhl mit Gedanken steuern

Gelähmte Patienten testen derzeit in einer Bochumer Klinik spezielle Rollstühle, die sich mit Gedankenkraft steuern lassen. Möglich macht das eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer. 

Ein Stapel Zeitschriften

Hintergründe

Die Beute der Raubverlage

Über 500 Forscher und Forscherinnen aus Österreich haben in den vergangenen Jahren in unseriösen Zeitschriften publiziert oder Pseudokonferenzen besucht. In die Falle von Raubverlagen tappten vor allem medizinische und technische Fächer. 

Gipfeltreffen

UNO-Klimakonferenz in Bonn beginnt

Ein halbes Jahr nach dem Weltklimagipfel in Polen startet ab heute die nächste UNO-Klimakonferenz: Rund 3.000 Experten sollen in Bonn Lösungen für die Klimakrise erarbeiten. 

Versteigerung

500.000 Dollar für Darwin-Erstausgabe

Eine Erstausgabe des Werkes „Über die Entstehung der Arten“ von Charles Darwin (1809-1882) hat bei einer Auktion in New York deutlich mehr Geld eingebracht als erwartet.