6.2. 17.00 Uhr

Wasserspeicher als bester Hochwasserschutz

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten und Menschen in den Tod reißen. Die Klimaerwärmung steigert das Risiko dafür, weshalb Schutzmaßnahmen nötig sind. Laut einer neuen EU-Studie sind Rückhaltebecken – also künstlich angelegte Wasserspeicher – am günstigsten und effizientesten.

Absperrungen sperren die Straßen im Hafen wegen Hochwasser.
zoologie 6.2. 15.00 Uhr

Fachleute zählen weniger Haibisse

Die Zahl der „unprovozierten“ Haiangriffe ist 2022 laut Fachleuten zurückgegangen. Zusammen mit 2020 wurde im Vorjahr die geringste Zahl an Vorfällen in den letzten zehn Jahren gemeldet.

Hai von unten im Wasser
Physik 6.2. 12.11 Uhr

Neuer Turbokühler für die Quantenwelt

Größere Objekte folgen den Gesetzen der klassischen Physik, während kleinste Teilchen wie Photonen oder Atome Quanteneigenschaften zeigen, die oft keine Entsprechung im Alltag haben. Mit einer neuen Turbokühlung wollen Innsbrucker Physiker nun die Quantennatur auch größerer Objekte zugänglich machen.

Künstlerische Darstellung: zwei Quantenpartikel
Fotos 6.2. 9.44 Uhr

Anfänge des Faschismus in SüdtirolLink öffnen

Ende 1922 haben die Faschisten unter Benito Mussolini in Italien und damit auch in Südtirol die Macht übernommen. Das Tiroler Photoarchiv (TAP) zeigt in einer virtuellen Ausstellung noch nie gezeigte Bilder über die ersten zehn Jahre des Faschismus in Südtirol. Tirol

Aufnahme vom Beginn des Südtiroler Faschismus
Ländervergleich 3.2. 20.00 Uhr

Wie Gewalt die Lebensunsicherheit fördert

Wenn sich Menschen sicher fühlen und mit einem langen Leben rechnen, investieren sie mehr in Ausbildung, Familienplanung und Gesundheit. Das zeigt eine Studie aus 162 Ländern. Hauptfaktoren für Lebensunsicherheit sind Gewalt und Konflikte. Österreich ist unter den Top 10 der zukunftssichersten Länder.

Menschenmenge in Mumbai
Kosmos 3.2. 15.41 Uhr

Möglicherweise lebensfreundlicher Planet entdeckt

Astronomen und Astronominnen haben einen Planeten entdeckt, der möglicherweise lebensfreundlich sein könnte: Der Exoplanet „Wolf 1069 b“ hat eine erdähnliche Masse. Möglicherweise besitzt er auch eine Atmosphäre. Seinen Heimatstern, den Zwergstern „Wolf 1069“, umkreist er in einer Entfernung, in der flüssiges Wasser auf der Planetenoberfläche möglich wäre.

Aggressionen 3.2. 14.35 Uhr

Wie man Gewaltsituationen richtig einschätzt

Soll man eingreifen, wenn man Zeuge oder Zeugin eines gewalttätigen Übergriffs wird, und wie reagiert man richtig, wenn man selbst einmal betroffen ist? Ein Trainingspädagoge, der auch Sicherheitspersonal schult, erklärt, warum es vor allem wichtig ist, die Situation richtig einzuschätzen.

Quantenphysik 3.2. 13.51 Uhr

Ionen über größere Distanz verschränkt

Innsbrucker Physikern und Physikerinnen ist es erstmals gelungen, Ionen über eine größere Distanz zu verschränken. Über eine Distanz von 230 Metern Luftlinie konnten sie zwei geladene Atome quantenphysikalisch verbinden. Damit werde gezeigt, dass gefangene Ionen eine vielversprechende Plattform für Quantennetzwerke sind.

Impfungen 3.2. 13.21 Uhr

Österreich: 40 Prozent ohne Diphtherie-Schutz

In der jüngeren Vergangenheit ist mit der Diphtherie eine „alte“ und als weitestgehend zurückgedrängt geltende Erkrankung zurückgekehrt. Vergangenes Jahr gab es sogar ein Todesopfer. Laut der Wiener Expertin Ursula Wiedermann-Schmidt haben rund 40 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen keinen wirksamen Schutz.

Mäuse 3.2. 11.35 Uhr

Konkurrenz um Nistplätze macht Nachwuchs kleiner

Befinden sich weibliche Mäuse in einer Umgebung, in der es wenige Nistplätze, aber viele Konkurrentinnen gibt, bringt sie das laut einer neuen Studie derart in Bedrängnis, dass sie weniger und kleinere Nachkommen haben. Die Verteidigung der knappen Ressourcen verursacht offenbar hohe Kosten.

Maus schaut über eine Barriere