EU

Online-Petition für höheres Forschungsbudget

Am Donnerstag beginnt in Brüssel der Sondergipfel zum nächsten EU-Budget. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen befürchten Sparen auf Kosten des Forschungsbudgets und haben deshalb eine Online-Petition gestartet.

Angesichts des zähen Ringens um einen Kompromiss bei den Budgetverhandlungen über den EU-Haushalt für die Jahre 2021-2027 meldet sich der Verband der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs zu Wort. „Die akademische Grundlagen- und transnationale Forschung muss ehrgeiziger unterstützt werden [als die bekannten Pläne Anm.], um die gesellschaftlichen und innovativen Herausforderungen, mit denen Europa konfrontiert ist zu bewältigen“, schreibt der VWGÖ in einer Aussendung.

„Die Initiative for Science in Europe (ISE), eine unabhängige Plattform, hat deshalb eine Petition für die Förderung der Grundlagenforschung auf europäischer Ebene ausgearbeitet“, so der Verband – zu dem nach Eigenangaben 220 wissenschaftliche Gesellschaften mit etwa 30.000 Einzelmitgliedern gehören – weiter.