Klimaerwärmung

Tropenregen wird länger und stärker

Aufgrund der globalen Erwärmung rotten sich laut einer aktuellen Studie Wolken in den Tropen vermehrt zusammen, sie regnen länger ab und lokal kommt mehr Wasser vom Himmel. Deshalb steigt in feucht-heißen Gebieten die Zahl der extremen Wolkenbrüche. Andernorts fehle dieses Wasser und Trockengebiete werden größer.

Extremer Regen über dem atlantischen Ozean

Afrikas Gletscher gehen stark zurück

Die wenigen Gletscher Afrikas schwinden im Zuge der Erderwärmung rasch – und könnten bis Mitte des Jahrhunderts verschwunden sein. Das zeigt eine neue Studie unter Beteiligung der Universität Innsbruck.

Kilimandscharo, Afrika, Tansania, Gletscher, Berg

Kriechende Gletscher als Klimahinweis

Die Kriechgeschwindigkeit von Blockgletschern lässt Rückschlüsse auf das Klima zu: Zu dieser Erkenntnis kamen Forscher vom Institut für Geografie und Raumforschung der Universität Graz in einer internationalen Studie. Laut dieser nahm das Tempo seit den 1990er Jahren zu.

Eisbären von Hungertod bedroht

Das Meereis in der Arktis geht aufgrund der Klimaerwärmung immer mehr zurück. Eisbären können sich wahrscheinlich nicht an längere eisfreie Sommer anpassen – und sind zunehmend vom Hungertod bedroht. Das zeigt eine neue Studie, für die 20 Eisbären während der Sommermonate beobachtet wurden.

Eisbären, Hudson Bay

Jänner war wärmster der Messgeschichte

Die globalen Temperaturen sind im Jänner 2024 höher als je zuvor in diesem Monat seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen. Das teilte der Klimawandeldienst Copernicus der Europäischen Union am Donnerstag mit. Ein weiterer Grund zur Besorgnis: Die Erderwärmung lag laut Copernicus in den letzten zwölf Monaten über 1,5 Grad.