Studienautor Gregory Paul ist auch Zeichner von Dinosauriern: HIer attackiert ein Tyrannosaurus imperator einen Zeitgenossen, Triceratops horridus
Gregory S. Paul 2022
Gregory S. Paul 2022
Paläontologie

War T-Rex zu dritt?

Möglicherweise hat es mehr als eine Art von Tyrannosaurus gegeben. Deutliche Unterschiede bei Knochen und Zähnen von 37 Exemplaren würden das nahelegen, berichten US-Forscher. Sie schlagen auch gleich mögliche Artnamen vor: Neben T-Rex würde es auch noch T-Imperator and T-Regina geben.

Verschieden ausgeprägte Oberschenkelknochen und Zähne der Dinosaurier wurden bisher als individuelle Unterschiede innerhalb einer Art interpretiert – und beispielsweise auf Geschlecht oder Alter der Tiere zurückgeführt. Ein Team um den Paläontologen Gregory Paul kommt nun zu einem anderen Schluss. In einer Studie im Fachjournal “Evolutionary Biology" argumentieren sie, dass es drei verschiedene Arten von Tyrannosaurus gegeben hat.

Ein gemeinsamer Vorfahre aller drei Arten habe über sehr robuste Oberschenkelknochen verfügt. Später hätten sich daraus Arten mit weniger starken Knochen ausdifferenziert. „Diese Unterschiede hängen wahrscheinlich nicht mit dem Geschlecht oder dem Alter der Exemplare zusammen“, sagt Paul.

Unterschiede in Knochen, Zähnen und Schichten

28 der untersuchten Tyrannosaurus-Fossilien stammen aus der Lance-Formation, einer Fundstätte im US-Bundesstaat Wyoming, die Dino-Überbleibsel aus der Zeit knapp vor ihrem Aussterben vor 66 Millionen Jahren beherbergt. Während in den tieferen, älteren Schichten ausschließlich robuste Oberschenkel gefunden wurden, steigerte sich deren Vielfalt in den jüngeren, oberen Schichten – und zwar viel mehr als bei anderen, ebenfalls dort ausgegrabenen Theropoden. „Diese Unterschiede sind groß genug, dass man die Exemplare als eigene Arten verstehen kann“, sagt Paul.

Gemäß ihres Alters und ihrer Herkunft aus verschiedenen Schichten nennen Paul und seine Kollegen die Arten: Tyrannosaurus Imperator, Tyrannosaurus Regina und – bereits bekannt – Tyrannosaurus Rex. Die Paläontologen wollen aber nicht ausschließen, dass die dokumentierten Knochen- und Zahnunterschiede doch extreme Ausprägungen innerhalb einer einzigen Art sind – T-Rex könnte also die einzige Art Tyrannosaurus bleiben.