24.2. 16.31 Uhr

Die Gefährlichkeit von Mutationen berechnen

Mit Screeningmethoden, die auf künstlicher Intelligenz beruhen, wollen Grazer Forscher die Gefährlichkeit künftiger CoV-Varianten berechnen. Das könnte etwa dabei helfen, Impfstoffe schneller anzupassen.

Medizingeschichte 24.2. 13.57 Uhr

Wie die Pockenimpfung organisiert wurde

Die erste Massenimpfung im 19. Jahrhundert stellte die Impfärzte vor logistische Herausforderungen. Unterstützt wurden sie durch die Geistlichkeit, die Impflisten erstellte. Trotzdem klappte vieles nicht reibungslos, auch weil sich die Ärzte den Impfstoff aus tierischer Lymphe manchmal selbst besorgen mussten.

Pockenimpfung von Kindern im London des 19. jahrhunderts
Befragung 24.2. 10.50 Uhr

Herbst-Lockdown brachte Polarisierung

Vereinsamung und damit verbundene psychische Probleme sind Folgen der sozialen Distanz im Zuge der CoV-Pandemie. Zwischen den Lockdowns im vergangenen Frühjahr und Spätherbst gibt es jedoch Unterschiede. Laut einer Studie ist es im Herbst zu Entsolidarisierung und Polarisierung in der Gesellschaft gekommen. Auch sexuelles Begehren und Berührungen nahmen ab.

Alkohol 24.2. 9.50 Uhr

In welchen Berufen zu viel getrunken wird

In manchen Berufen wird mehr getrunken, als gesund ist. Laut einer britischen Studie ist das vor allem in Handwerksberufen sowie im Gastgewerbe der Fall, bei Ärzten und Lehrern war das Risiko für einen erhöhten Alkoholkonsum kleiner. Am wenigsten trinken Geistliche und Meteorologen.

Glas mit alkoholischen Inhalt, daneben eine Hand
Coronavirus 24.2. 8.55 Uhr

Impfstoffe: Die nächste Generation

Das Coronavirus entwickelt sich ständig weiter und hat es auch geschafft, der Immunantwort zumindest teilweise zu entwischen – wie etwa die Varianten aus Südafrika und Brasilien. Damit Impfstoffe auch künftig gegen das Coronavirus und seine neuen Varianten schützen, wird aber bereits an einer Strategie gearbeitet.

Spritze und Impfstofffläschchen
Kosmos 23.2. 15.31 Uhr

Aus einem Marsmond wurden einst zwei

Die Marsmonde Deimos und Phobos hielt man bisher aufgrund ihrer Form und Größe für zwei eingefangene Asteroiden. Doch sie umkreisen ihren Mutterplaneten kreisförmig in dessen Äquatorebene, was gegen diese Theorie spricht. Simulationen zeigen nun: Einst gab es einen Urmond, bis ein größerer Brocken ihn traf.

Einzeller 23.2. 13.18 Uhr

Wie sich ein Schleimpilz erinnert

Der einzellige Schleimpilz Physarum polycephalum dehnt sich im Extremfall über mehrere Quadratmeter aus – und kann eine Art Entscheidung über seine Wachstumsrichtung treffen. Dafür webt der Organismus über Botenstoffe Erinnerungen an Nahrungsorte in die Architektur seines netzwerkartigen Körpers ein.

Schleimpilz Physarum Polycephalum
Anatomie 23.2. 12.44 Uhr

Originale aus Pernkopf-Atlas wieder an Med-Uni Wien

Der Wissenschaftsverlag Elsevier hat Originalzeichnungen des umstrittenen „Pernkopf-Anatomieatlas“ an das Josephinum, die Sammlungen der Medizinischen Universität Wien, übergeben. Zusätzlich fördert der Verlag die Digitalisierung, Erschließung und Katalogisierung des Bestandes mit 30.000 Euro. Als Vorlage für die Zeichnungen dienten wahrscheinlich hingerichtete Opfer der NS-Justiz.

„Perseverance“ 23.2. 11.48 Uhr

Erste Töne und Videos vom Mars

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat erste Videobilder der Landung des Rovers „Perseverance“ auf dem Mars sowie Tonaufnahmen von der Oberfläche des Roten Planeten veröffentlicht. Solche Aufnahmen habe es noch nie zuvor gegeben, teilte die NASA mit. „Diese Videos sind unglaublich“, sagte NASA-Manager Mike Watkins.

Blick auf den Mars (von Perseverance)
Mittelalter 23.2. 9.20 Uhr

Als Muslime mit Wein handelten

Im Mittelalter war die italienische Insel Sizilien ungefähr zwei Jahrhunderte lang Teil des Islamischen Reichs. Anders als angenommen wurde auch in dieser Periode weiterhin Wein produziert und gehandelt. Das ergaben Analysen von chemischen Rückständen in Amphoren.

Weintrauben in der Sonne