Man steht auf einem Feldweg, Hände in die Hüften gestützt, und blickt auf die Skyline einer Stadt

Eliten 21.05.– 16:07 Uhr

Erfolgreich durch Selbstüberschätzung

Vieles ist einem schon in die Wiege gelegt: Die Herkunft entscheidet, wie gesund, reich und einflussreich man später ist. Ein Grund für diese soziale Vererbung ist laut Forschern die Selbstüberschätzung der Eliten. 

Weitere Meldungen

Schädelknochen eines Löffelkrokodils

Fossilien

Neue Saurierart in Wiener Museum entdeckt

Seit Jahren stellt das Naturhistorische Museum (NHM) Wien die fossilen Überreste von vier Phytosauriern aus – jetzt stellt sich heraus: Die versteinerten Knochen gehören zu einer bislang unbekannten Art. 

Oberfläche des Mars

Mars 2020

Nasa vergibt „Boarding Pässe“ für Mars-Mission

Bis Menschen auf dem Mars landen, könnte es noch einige Jahre dauern - aber zumindest seinen Namen kann jetzt jeder schon einmal auf den roten Planeten schicken. 

Sperling in einem Baum

Studie

Tigerhaie fressen Singvögel

Singvögel kennt man aus dem eigenen Garten. Doch manchmal müssen auch sie übers Meer. Nicht jedes Tier schafft diese Reise: Wie Forscher nun berichten, sammeln neugeborene Tigerhaie bevorzugt erschöpfte Zugvögel aus dem Meer. 

Schatten einer Frau, die ein Glas Wein trinkt

Suchtprävention

Onlinecoach gegen zu viel Alkohol

Rund 370.000 Österreicherinnen und Österreicher gelten als alkoholkrank. Mehr als eine Million Menschen trinken Alkohol in einem problematischen Ausmaß. Ein Onlinecoach soll jetzt bei der Reduktion helfen. 

Twitter-Logo auf einer Hauswand

Kommunikation

Twitter verdrängt Parteipressearbeit

Die Nutzung von Twitter erhöht die Chancen von Parteien signifikant, die Themenagenda von Medien zu beeinflussen. Das zeigt eine Analyse der Schlussphase des Nationalratswahlkampfs 2017. Dabei verlor die „klassische“ Pressearbeit an Relevanz. 

Nach der Kapitulation am 11. März 1938: Österreicher zeigen den Hitlergruß

Auszeichnung

Kulturerbepreis für „Zeituhr 1938“

Das Gedenkjahrprojekt „Zeituhr 1938“ in Wien erhält einen Europa Nostra Award 2019. Das gaben die Europäische Kommission und das Kulturerbenetzwerk Europa Nostra bekannt. Insgesamt werden 25 Personen bzw. Initiativen aus 16 Ländern ausgezeichnet. 

Alpenmurmeltiere im Zoo

Klimaveränderungen

Alpenmurmeltiere genetisch „verarmt“

Das Alpenmurmeltiers besitzt die geringste genetische Vielfalt aller bisher sequenzierter wildlebender Säugetiere, berichten Forscher. Der Grund dafür dürfte in der Anpassung der Tiere an die Klimaveränderungen der letzten großen Eiszeit sein. 

Bonobo-Mutter mit Sohn im Kokolopori Bonobo Reservat

Verhalten

Bonoboweibchen helfen Söhnen bei Partnersuche

Bonoboweibchen helfen ihren Söhnen bei der Suche nach attraktiven Partnerinnen. Laut einer neuen Studie nutzen hochrangige Affenweibchen ihre Position, um sicherzustellen, dass ihre Söhne besonders gute Chancen zur Fortpflanzung haben. 

Marssimulation

Neue Analog-Astronauten vorgestellt

In Innsbruck sind am Montag acht Analog-Astronauten vorgestellt worden. Sie testen demnächst den Prototyp eines Raumanzugs, den das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) für den Flug zum Mars entwickelt. Mehr dazu in tirol.ORF.at

Einer der Raben, das Weibchen "Louise"

Verhaltensforschung

Raben lassen sich mit Frust anstecken

Ansteckung mit dem Frust von anderen gibt es nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Raben. Die Vögel verhielten sich in einem Experiment Wiener Forscher und Forscherinnen pessimistischer, nachdem sie zuvor einen frustrierten Artgenossen beobachtet hatten. 

Das alte österreichische Urkilo und die neue Grundlage der Einheit: eine Siliciumkugel

Maßeinheiten

Kilogramm: Neue Definition in Kraft

Das Urkilo als Maß aller Dinge hat endgültig ausgedient. Ab sofort gilt eine neue Definition der Gewichtseinheit. Ein Kilogramm wird nun mit Hilfe von Silizium-Atomen und weiteren Faktoren festgelegt. 

Elektronenstrahl-Manipulation eines Phosphor-Fremdstoffs in Graphen. Der grüne Punkt kennzeichnet die Stelle, auf die der Elektronenstrahl gerichtet war.

Physik

Wiener Forscher spielen Atombillard

Schon seit einiger Zeit können Wissenschaftler einzelne Atome gezielt manipulieren. Physiker der Universität Wien haben die Methode nun verbessert und Atome mit einem Elektronenstrahl neu angeordnet. 

Stacheldraht vor dem ehemaligen KZ Mauthausen

Holocaust-Erinnerung

„Weinen bildet nicht“

Kitschig, routiniert und kommerzialisiert - die Kultur der Erinnerung an den Holocaust steckt in der Krise, behauptet der Zeithistoriker Martin Sabrow. Die auf Emotionen setzenden Sozialen Netzwerke seien dabei Herausforderung, aber auch Chance, die Krise zu überwinden. 

Forensik

Friedhof für Leichenexperimente geplant

Ein Friedhof für Experimente an Leichenteilen soll britischen Ermittlern demnächst bei der Aufklärung von Mordfällen helfen. Forscher könnten dort erstmals unter kontrollierten Bedingungen die Zersetzung menschlicher Überreste studieren. 

Rhesusaffe vor dem Spiegel

Gastbeitrag

Haben Tiere Selbstbewusstsein?

Sich selbst im Spiegel erkennen: Wenn Tiere das können, wird ihnen oft Selbstbewusstsein zugesprochen. Doch wenn unklar ist, was dieser Begriff eigentlich bedeuten soll, bleibt der „Spiegeltest“ umstritten, meint der Philosoph Fabian Estermann. 

Der Astronom Thomas Posch am Počúvadlo See in der Nähe von Banská Štiavnica in der Slowakischen Republik

1974–2019

Eine Erinnerung an Thomas Posch

Viele Wissenschaftler bemühen sich, die Begeisterung für ihre Forschung an die Öffentlichkeit weiterzugeben. Die österreichische Astronomie hatte dafür bis vor Kurzem ein außergewöhnliches Beispiel in Thomas Posch, schreibt sein Kollege Stefan Wallner in einem Gastbeitrag. 

Das alte österreichische Urkilo und die neue Grundlage der Einheit: eine Siliciumkugel

Tag des Messens

„Urkilo“ und Co weichen neuen Standards

Das Urkilogramm - ein Metallstück, das streng gesichert in Paris steht - hat es kommenden Montag, 20. Mai, endgültig hinter sich: Es wird von einer neuen Bezugsgröße abgelöst. Auch in Österreich wird der Wechsel am Weltmetrologietag vollzogen. 

Bettwanze

Evolution

Bettwanzen: Zeitgenossen der Dinosaurier

Bettwanzen quälen ihre Mitgeschöpfe wohl schon weit länger als bisher angenommen. Die Parasiten gab es laut einer neuen Analyse schon vor etwa 115 Millionen Jahren, als noch Dinosaurier auf der Erde lebten. 

Hochbetagt, aber glücklich: Zwei Senioren umarmen einander

Studie

Sex reizt bis ins hohe Alter

Geht Sexualität auch in Pension? Für eine Studie zu Sex im Alter haben Forscher Aussagen der Generation 60 plus mit Umfragen unter jüngeren Erwachsenen verglichen. Ihr Ergebnis: Sexualität im Alter ist anders, doch die Fähigkeit, Intimität zu erleben, bleibt vom Alter fast unberührt.