Thomas und Thea Gottschalk 2013 bei den Salzburger Festspielen, im Frühjahr hat sich das Paar nach 43 Jahren Ehe getrennt

Soziologie 23.09.– 08:44 Uhr

Das verflixte 37. Jahr

Rund 40 Prozent aller Ehen werden in Österreich geschieden. Während die Gesamtrate sinkt, steigt sie bei über 50-Jährigen seit Jahren. Das schadet den Finanzen und der Gesundheit – kann aber vor allem für Frauen auch sehr befreiend sein. 

Weitere Meldungen

Leopold Figl Observatorium

Jubiläum

Größtes Teleskop Österreichs wird 50

Am 25. September 1969 wurde am Schöpfl (NÖ) das Leopold Figl Observatorium des Instituts für Astronomie der Uni Wien eröffnet. Auch wenn es von Größe und Standort her nicht mit Spitzenteleskopen mithalten kann, erlebt es derzeit einen zweiten Frühling. 

Testteilnehmer beim Aufnahmetest der Meduni Wien für das Medizinstudium am  4. Juli 2014 am Gelände der Messe Wien

Medizinstudium

Verdoppelung der Plätze "völlig falsch“

Die Rektoren der drei Medizinunis halten die unter anderem von ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz erhobene Forderung nach einer Verdoppelung Studienplätze für einen „völlig falschen Ansatz“. Österreich habe genügend Ärzte, das Problem liege in der Verteilung. 

Uni Innsbruck

Psychologiestudium fest in deutscher Hand

80 Prozent der Psychologiestudenten, die nun ihr Studium an der Innsbrucker Universität beginnen, kommen aus Deutschland. Rektor Tilmann Märk wünscht sich eine Quotenregelung ähnlich der beim Medizinstudium. Mehr dazu in tirol.ORF.at

Wolf in Nahaufnahme

Verbreitung

Wo Europas Säugetiere leben

Wo genau leben die etwa 270 Säugetierarten, die es in Europa gibt? Ein neues Großprojekt erforscht ihre Verbreitung in 42 Ländern. Die Karten sollen auch zeigen, wie sich Bestände verändert haben. 

Thermometer vor sommerlichem Himmel

WMO-Bericht

Erderwärmung schreitet rasch voran

Kurz vor dem UNO-Klimagipfel in New York hat die Weltwetterorganisation (WMO) einen neuen Bericht vorgelegt. Die Jahre von 2015 bis 2019 dürften die heißeste Fünfjahresperiode seit Beginn der Messungen gewesen sein. Mehr dazu in news.ORF.at

Netzwerkanalyse

Tiki-Taka unter der Netzwerklupe

Vor zehn Jahren hat der FC Barcelona unter Trainer Pep Guardiola den Fußball revolutioniert. Wie erfolgreich seine Taktik mit Ballbesitz und Kurzpassspiel war, zeigt eine neue Studie von Netzwerkforschern. 

Eine Bergwiese im Schweizer Nationalpark – auch die Alpenflora ist vom Klimawandel betroffen.

Klimawandel

Hochalpine Pflanzen reagieren mit Verspätung

Unter der Erwärmung im Alpenraum leiden auch viele Pflanzen. Wie eine Studie nun zeigt, reagieren sie allerdings mit Verzögerung. Vor allem in hohen Lagen, halten sich einige Arten noch, obwohl die Bedingungen für sie sehr ungünstig sind. 

1913-2019

Ältester Holocaust-Überlebender ist tot

Marko Feingold, der älteste Überlebende des Holocaust in Österreich, ist tot. Er hatte vier NS-Konzentrationslager überlebt und wurde nicht müde, gegen antisemitische und antidemokratische Tendenzen aufzustehen. Mehr dazu in news.ORF.at

Zwei Maß Bier werden in die Luft gehalten, Alkohol

Messungen

Mehr Methan durch Oktoberfest

Zur Wiesnzeit ist es auf dem Festgelände nicht nur wärmer als rundum, es steigt auch die Konzentration des Klimagases Methan, wie Messungen von Münchner Forschern beim vergangenen Oktoberfest ergaben. 

Kaktuszaunkönig

Studie

Ein Viertel weniger Vögel in Nordamerika

Die Zahl der Vögel in Nordamerika ist laut einer Studie binnen 50 Jahren um ein Viertel zurückgegangen. Die Forscher sprechen von einer ökologischen Krise. 

Fossilien

Als sich Springkrebse in Europa tummelten

Zur Zeit der Dinosaurier bedeckte ein flaches Meer (Tethys) das heutige Mitteleuropa. Dort tummelten sich verschiedenste kleine Springkrebse in den Korallenriffen, wie die weltweit größte Fossiliensammlung der Tierchen im Naturhistorischen Museum Wien zeigt. 

Diplomatenkrankheit

Mysteriöses „Havanna-Syndrom“ geklärt

Das „Havanna-Syndrom“ – eine mysteriöse Erkrankung westlicher Diplomaten und Diplomatinnen in Kuba – scheint geklärt. In Pestiziden enthaltene Nervengifte könnten laut einer Studie die rätselhaften Beschwerden verursacht haben. Mehr dazu in news.ORF.at

Schwein in Kiste

Mittel- und Niedriglohnländer

Antibiotikaresistenz auf dem Vormarsch

In der Massentierhaltung ist der Einsatz von Antibiotika üblich. Zu viel davon immunisiert allerdings die Bakterien. Laut einer aktuellen Studie sind resistente Keime vor allem in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen auf dem Vormarsch. 

Alter Mann steht auf völlig ausgetrocknetem Acker

Klimaerwärmung

Prognose: Immer mehr Menschen brauchen Hilfe

Wenn die Weltgemeinschaft nicht entschieden gegen die Klimaerwärmung und ihre Auswirkungen vorgeht, benötigen rund 200 Millionen Menschen bis 2050 jedes Jahr humanitäre Hilfe. 

Porträt einer jungen Denisova-Frau (rekonstruiert)

Rekonstruktion

So hat der Denisova-Mensch ausgesehen

Die Denisova-Urmenschen wurden erst vor wenigen Jahren entdeckt. Bis jetzt gibt es nicht mehr als einen Knochen, einen Unterkiefer und drei Zähne. Nun haben Forscher rekonstruiert, wie die Urmenschen möglicherweise aussahen. 

Eine Mutter trägt ein Kind auf ihrem Rücken, das in die Kamera schaut

Gesundheit

Neuer Tiefststand bei Mütter- und Kindersterblichkeit

Weltweit überleben mehr Mütter und ihre Kinder als je zuvor. Das zeigen Schätzungen des UNO-Kinderhilfswerks Unicef und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). 

Eierschwammerl

Umweltanalytik

Schwammerln haben Fingerabdruck

Pilze schmecken nicht nur gut, sie sind auch gesund. Grazer Forscher haben sie nun auf ihre Spurenelemente untersucht und dabei u. a. - unbedenkliche - Schwermetalle gefunden. Der Mix der Elemente verleiht jedem Schwammerl einen eigenen Fingerabdruck. 

Cover des Buchs „Die Wiener Tierärztliche Hochschule und der Nationalsozialismus"

Zeitgeschichte

Vetmed war „NS-Hochburg“

Keineswegs ein „passives Opfer“ des Nationalsozialismus wie bisher oft gedacht, sondern eine „nationalsozialistische Hochburg“: Das war die Wiener Tierärztliche Hochschule – die heutige Veterinärmedizinische Universität (Vetmed) – laut einem neuen Buch. 

Mann steckt Geld in die Brusttasche

Wirtschaft

Steuermalus für Managergagen ohne Wirkung

Vor fünf Jahren hat die damalige SPÖ-ÖVP-Koalition versucht, hohe Managergehälter für Unternehmen teurer und damit unattraktiver zu machen. Die Manager verdienten nachher aber nicht weniger, wie eine neue Studie zeigt.