Gesundheit 8.2. 6.00 Uhr

Selbst konfliktreiche Ehen schützen vor Diabetes

Langjährige Ehen können harmonisch sein oder konfliktreich: In jedem Fall scheinen sie gesund zu halten. Dafür spricht eine neue Studie, die Blutzuckerwerte von Verheirateten und Alleinstehenden verglichen hat. Die Ehepartner haben ihr zufolge deutlich weniger Vorzeichen von Diabetes – unabhängig davon, ob sie oft streiten oder übereinstimmen.

Pensionistenpaar auf einer Bank in der Sonne, von hinten
Erdbeben in Türkei und Syrien 7.2. 16.45 Uhr

So funktionieren Frühwarnsysteme

Ein Erdbeben konkret vorherzusagen ist wissenschaftlich noch nicht möglich. Allerdings gibt es komplexe Frühwarnsysteme, die Erschütterungen schnell erkennen können, wie Fachleute anlässlich der Erdbeben in der Türkei und in Syrien erklären.

Mann geht vor einem Haus, das im Zuge des Erdbebens in Syrien eingebrochen ist
Budget 7.2. 13.59 Uhr

Uniko-Chefin Seidler pocht auf mehr Geld

Die Universitäten verlangen für die Zeit ab 2025 noch mehr Geld. Ansonsten drohe die Qualität zu sinken, betonte Sabine Seidler, Chefin der Universitätenkonferenz (uniko), am Dienstag.

Quantenphysik 7.2. 9.57 Uhr

Wiener Physiker lassen Zeit rückwärts laufen

In der Alltagswelt schreitet die Zeit immer voran. Ein Glas, das zu Boden fällt und zerbricht, setzt sich nicht wieder zusammen und springt auf den Tisch. In der Quantenwelt ist es – wie so oft – anders: Wiener Physikern und Physikerinnen ist es nun gelungen, in einem Quantensystem die Zeit quasi rückwärts laufen zu lassen.

Schmelzende Uhr auf einem Bücherstoß
Verhaltensforschung 7.2. 9.22 Uhr

Warum Haushunde nicht mehr wie Wölfe heulen

Haushunde verlernen durch die Nähe zum Menschen das von Wölfen bekannte Heulen. Das berichten ungarische Verhaltensforscherinnen und -forscher, die knapp 70 reinrassigen Hunden Aufnahmen von Wolfsgeheul vorsgepielt und ihre Reaktionen beobachtet haben.

Ein Europäischer Wolf (Canis lupus lupus) steht heulend in einem Gehege  auf einem Baumstamm.
Umwelt 7.2. 8.11 Uhr

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

In der Arktis findet sich Plastikmüll aus allen Teilen der Welt. Das zeigt eine neue Studie, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Arktisreisen fünf Jahre lang Müll an den Stränden von Spitzbergen gesammelt hatten.

In der Arktis gefundener Plastikmüll
6.2. 17.00 Uhr

Wasserspeicher als bester Hochwasserschutz

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten und Menschen in den Tod reißen. Die Klimaerwärmung steigert das Risiko dafür, weshalb Schutzmaßnahmen nötig sind. Laut einer neuen EU-Studie sind Rückhaltebecken – also künstlich angelegte Wasserspeicher – am günstigsten und effizientesten.

Absperrungen sperren die Straßen im Hafen wegen Hochwasser.
zoologie 6.2. 15.00 Uhr

Fachleute zählen weniger Haibisse

Die Zahl der „unprovozierten“ Haiangriffe ist 2022 laut Fachleuten zurückgegangen. Zusammen mit 2020 wurde im Vorjahr die geringste Zahl an Vorfällen in den letzten zehn Jahren gemeldet.

Hai von unten im Wasser
Physik 6.2. 12.11 Uhr

Neuer Turbokühler für die Quantenwelt

Größere Objekte folgen den Gesetzen der klassischen Physik, während kleinste Teilchen wie Photonen oder Atome Quanteneigenschaften zeigen, die oft keine Entsprechung im Alltag haben. Mit einer neuen Turbokühlung wollen Innsbrucker Physiker nun die Quantennatur auch größerer Objekte zugänglich machen.

Künstlerische Darstellung: zwei Quantenpartikel
Fotos 6.2. 9.44 Uhr

Anfänge des Faschismus in SüdtirolLink öffnen

Ende 1922 haben die Faschisten unter Benito Mussolini in Italien und damit auch in Südtirol die Macht übernommen. Das Tiroler Photoarchiv (TAP) zeigt in einer virtuellen Ausstellung noch nie gezeigte Bilder über die ersten zehn Jahre des Faschismus in Südtirol. Tirol

Aufnahme vom Beginn des Südtiroler Faschismus