Wissenschaftsphilosoph Martin Carrier

Interview 13.07.– 17:00 Uhr

Plädoyer für den „böswilligen Kollegen“

Die Wissenschaft steckt in einer Glaubwürdigkeitskrise, diagnostiziert der deutsche Philosoph Martin Carrier. Sein Lösungsvorschlag: Die Wissenschaftslandschaft muss bunter werden - und die Forscher sollten mehr miteinander streiten. 

Weitere Meldungen

Arbeiter mit Schutzhelm in der Nacht

Innere Uhr

Warum Nachtarbeit den Stoffwechsel stört

Die innere Uhr im Gehirn lässt sich die Nacht nicht als Tag verkaufen - manche anderen Organe aber schon: Das ist laut US-Forschern der Grund dafür, dass Nachtarbeiter mit Stoffwechselerkrankungen zu kämpfen haben. 

Tabletten, Pillen, Medikamente

Pharmakologie

Novartis stoppt Infektionsforschung

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis verabschiedet sich aus der Forschung im Bereich Infektionskrankheiten - und folgt damit einem Trend in der Pharmaindustrie. 

EU-Fahnen auf Holzspießchen

EU-Forschungspolitik

Petition für höheres „Horizon Europe“-Budget

Wissenschaftler fordern 160 Mrd. Euro statt der bisher geplanten 100 Mrd. Euro für das EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“, das von 2021 bis 2027 laufen soll. 

Forschungsanlage MedAustron

Krebstherapie

MedAustron erweitert Behandlungen

Das Krebsbehandlungs- und Forschungszentrum MedAustron in Wiener Neustadt hat seit kurzem eine zusätzliche Therapieoption im klinischen Betrieb: Vertikale Tumorbestrahlung. 

Pensionistenpaar auf einer Bank mit Landkarte in der Hand

Demographie

Generationenvertrag künftig nicht finanzierbar

Die Baby-Boomer haben wenig Kinder - und das wird zum Problem, wenn sie in Pension gehen: Der Generationenvertrag zwischen Jung und Alt ist in Zukunft nicht mehr finanzierbar, prognostizieren Demographen. 

MeerKAT: Radioteleskope in Südafrika

Astronomie

Radioteleskop Meerkat nimmt Betrieb auf

Das stärkste Radioteleskop der südlichen Hemisphäre wird in Südafrika eingeweiht. Mit der Anlage könnten Forscher Objekte beobachten, die Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind. 

Sesseln auf Tischen in einer Schule, vorne eine Tafel

Forum Alpbach 2018

Technologiegespräche Alpbach

Ist digitales Lernen besser?

In manchen österreichischen Schulen arbeiten Schüler im Unterricht mit Tablet und Laptop. Richtig eingesetzt könnte das nicht nur den Umgang mit digitalen Medien verbessern, sondern auch das Lernen, sagt ein Bildungsexperte. 

UMwelt

Ratten gefährden Korallenriffe

Die weltweit bedrohten Korallenriffe könnten offenbar durch eine relativ einfache Maßnahme gerettet werden: Die ökologische Rolle von Ratten wurde bisher übersehen. Mehr dazu in ORF.at

Gravuren in einer Tontafel

Antike

Odyssee-Tontafel: Historische Hausübung?

Die Entdeckung einer 2.300 Jahre alten Tontafel mit Versen aus der Odyssee sorgte diese Woche für Aufsehen. Genauere Untersuchungen der Gravuren zeigen: Es handelt sich dabei wohl um eine Art Hausübung. 

Löwenmäulchen mit lila Blüten

Evolution

Wie Pflanzen ihren Keuschheitsgürtel öffnen

Pflanzen verhindern Selbstbefruchtung mit einem zweiteiligen Erkennungssystem. Weil die Teile immer zusammenpassen müssen, scheinen Veränderungen unmöglich: Forscher haben herausgefunden, warum das trotzdem funktioniert. 

Eine EU-Flagge flattert im Wind

EU-Forschungspolitik

„Horizon Europe“ geht in Verhandlung

Am 17. Juli beraten erstmals die EU-Forschungsminister in einer informellen Ratssitzung in Wien über das 9. Forschungsrahmenprogramm: „Horizon Europe“ läuft von 2021 bis 2027. 

Blick aus dem All auf Erde und Mond

Raumfahrt

Israel will auf den Mond

Israel will noch heuer ein unbemanntes Raumschiff zum Mond schicken. Kein rein staatliches Unterfangen, sondern von einer Firma vorangetrieben: „SpaceIL“ hat jetzt die Pläne dazu vorgestellt. 

Raumfahrt

Plastik-Recycling im Weltraum

Weltraummüll wiederverwerten und damit Gewicht und Kosten von Raumflügen senken - mit dieser Idee haben drei Rostocker Schüler den ersten Platz im „Jugend forscht“-Wettbewerb erreicht. Jetzt möchten sie die Idee in die Praxis umsetzen. 

Entfaltung

Mit Origami Krebs bekämpfen

Papierkraniche und kleine Schachteln - damit bringt man Origami eher in Verbindung als mit Wissenschaft. Doch die Faltkunst beschäftigt mittlerweile auch Mediziner und Ingenieure: Ein Anwendungsgebiet ist die Krebstherapie. 

Francisco Franco bei einer Ansprache

Zeitgeschichte

Spanien will Franco-Diktatur aufarbeiten

Was während der spanischen Diktatur unter Francisco Franco passierte, ist nur unzureichend historisch aufgearbeitet. Das will die neue Regierung ändern: Sie plant unter anderem eine „Wahrheitskommission“ und eine Opferdatenbank. 

Steinwerkzeuge: zwei Fauskeile

Archäologie

Zwei Mio. Jahre alte Menschenspuren in China

Die Vorfahren des modernen Menschen könnten Asien deutlich früher erreicht haben als bisher gedacht: Darauf weisen kürzlich entdeckte Steinwerkzeuge in der chinesischen Stadt Shangchen hin. 

Riesiger Kopf im Meer: Grauwal taucht auf

Archäologie

Gingen die Römer auf Walfang?

Archäologen sind in Andalusien auf Spuren antiker Waljagd gestoßen: Bei Ausgrabungen in einer ehemaligen Römerstadt entdeckten sie Walknochen - von zwei Arten, die heute tausende Kilometer entfernt heimisch sind. 

Ein Arzt hält mehrere Tabletten-Packungen in der Hand.

Pharmageld

Transparenz auf niedrigem Niveau

140 Millionen Euro sind 2017 von der Pharmaindustrie an Forschungseinrichtungen, Krankenhäuser und Ärzteschaft geflossen. An wen genau, bleibt weiterhin unklar: Denn die namentliche Offenlegung der Ärzte und Ärztinnen stagniert bei 20 Prozent. 

Familie mit Kindern: polnische Zivilisten im Jahr 1944

Ausstellung

Warschau 1944: Die gescheiterte Revolte

Eine Zeitzeugin, die Soldatin Anna Lehr-Splawinski, hat kürzlich die neue Sonderausstellung des Heeresgeschichtlichen Museums eröffnet. Die Schau „Kampf um die Freiheit“ beleuchtet Hintergründe des Warschauer Aufstandes 1944.