Der Affenfelsen von Gibraltar

Gastbeitrag 19.01.– 11:03 Uhr

Gibraltar: Transithafen für Flüchtlinge

Seit 300 Jahren gehört Gibraltar zu Großbritannien – immer kritisch beäugt von Spanien. Der winzige Stadtstaat am Mittelmeer ist ein wichtiger Transithafen für Flüchtlinge, und das schon sehr lange, wie der Historiker Christian Cwik in einem Gastbeitrag schreibt. 

Weitere Meldungen

Die älteste Karte des Periodensystems

Chemie

Älteste Karte des Periodensystems entdeckt

Forscher haben beim Aufräumen eines Chemie-Instituts in Schottland eine Überraschung erlebt: Sie fanden nach Eigenangaben die älteste Karte des Periodensystems. Sie stammt aus dem Jahr 1885 und ursprünglich aus Wien. 

Illustration des Saturn

Astronomie

Saturnringe sind jünger als gedacht

Der Saturn hat nicht immer so ausgesehen wie heute: Seine Ringe sind vermutlich erst zehn bis 100 Millionen Jahre alt - und damit deutlich jünger als der Planet. Das schließen Forscher aus der Auswertung von Flugdaten der Saturnsonde „Cassini“. 

Sternschnuppe

Kurios

Satellit für künstliche Sternschnuppen im All

Himmelsschauspiel auf Bestellung: Ein japanisches Unternehmen hat einen Satelliten ins All geschossen, mit dem erstmals künstliche Sternschnuppen erzeugt werden können. 

Baumwollspross in einem mit Erde befüllten Topf

Weltall

Chinas Mondpflanze erfroren

Das Bild der aufkeimenden Baumwollpflanze ist um die Welt gegangen – nur einen Tag später war die nach Angaben der chinesischen Weltraumbehörde CNSA erste auf dem Mond sprießende Pflanze schon wieder tot. Mehr dazu in ORF.at

Ein depressiv aussehender Junge blickt nach unten

Psychiatrie

Sensor erkennt Depressionen von Kindern

Angststörungen und Depressionen bei Kindern besser erkennen - das verspricht ein neuer Sensor, der winzige, für die Krankheiten typische Bewegungsmuster erkennt. Die Technik könnte künftig herkömmliche Diagnosemethoden unterstützen, erklärt ein Wiener Experte. 

Illustration des Raumschiffs "Starliner"

Raumfahrt

Raumschiff „Starliner“ fliegt zweimal zur ISS

Das Raumschiff „Starliner“ des US-Luftfahrtunternehmens Boeing soll am 28. März erstmals zur Internationalen Raumstation (ISS) abheben - ohne Besatzung. Für den 27. August ist dann ein bemannter Flug zur ISS geplant. 

Charlotte Bühler (1893-1974), Universitätsprofessorin für Psychologie, im Jahr 1925

Geschichte

Wiener Fotoarchiv wird aufgearbeitet

Tausende Porträtfotos der Reichen und Wichtigen aus den Jahrzehnten ab 1911 hat das Fotoatelier „Setzer-Tschiedel“ in Wien gesammelt. Die einzigartigen Bilder des bis 1979 bestehenden Ateliers werden nun digitalisiert, das Archiv aufgearbeitet. 

Alba im Dschungel

Orang-Utan

Alba gewöhnt sich an Dschungelleben

Der vermutlich einzige weiße Orang-Utan der Welt hat die ersten Wochen nach seiner Freilassung gut im Dschungel überstanden. Das Weibchen namens Alba lebt nun in einem Nationalpark im indonesischen Teil der Insel Borneo. 

Technik

Fortschritte bei Atombatterien in der Medizin

Winzig und wartungsfrei: Nukleare Minibatterien sind in der Technik vielseitig einsetzbar. Russische Forscher berichten nun von Fortschritten, die strahlenden Energiequellen auch im menschlichen Körper zu verwenden – etwa für Herzschrittmacher. 

Fächer von Euroscheine

Hochschulen

Transparenzstudie zu Drittmitteln gescheitert

Drittmittel, also Geld von Unternehmen, Förderorganisationen und Stiftungen, sind von den heimischen Hochschulen nicht mehr wegzudenken. Die Anti-Korruptions-NGO Transparency International wollte erheben, wie Unis und FHs damit umgehen. Wegen geringer Rückmeldung ist die Studie allerdings gescheitert. 

Klimawandel

Forscher fordern „Planetendiät“

In 30 Jahren werden nach Schätzungen bereits zehn Milliarden Menschen leben. Laut neuer Analyse könnten sie sich alle gesund ernähren und dabei Umwelt und Klima schonen. Voraussetzung: Die Ernährung stellt sich weltweit um, wie nun Forscher fordern. 

Comeback

Fossil als Roboter zum Leben erweckt

Wissenschaftler aus Deutschland und der Schweiz haben ein ausgestorbenes Landwirbeltier mit einem Roboterantrieb ausgestattet: Jetzt kriecht das biotechnoide Mischwesen durch das Forschungslabor - wie vor 290 Millionen Jahren. 

Feldsperling im Winter

Schweiz

Neonicotinoide in Spatzenfedern nachgewiesen

Schweizer Forscher haben die Federn von Spatzen in der Nähe von Ackerflächen auf Pestizide hin untersucht und sind auf Neonicotinoide gestoßen. Das Nervengift gilt als eine mögliche Ursache für das Sterben von Bienen und anderen Insekten. 

Frau mit elektronischem Fieberthermometer

Medizin

Wie Fieber die Immunabwehr anfeuert

Fieber hilft dem Immunsystem, Krankheitserreger zu bekämpfen. Den Prozess dahinter konnten chinesische Forscher nun genauer erklären. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein sogenanntes Hitzeschockprotein. 

London Straßenszene, im Hintergrund Big Ben

No Deal?

Ministerium informiert über Brexit-Folgen

Nach der Ablehnung des Brexit-Abkommens im britischen Unterhaus informiert nun das Bildungsministerium Betroffene im Hochschul- und Forschungsbereich. 

Langzeitstudie

Häufige Saunabesuche halten gesund

Wer mehrmals pro Woche in die Sauna geht, kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich senken. Das bestätigt eine finnische Langzeitstudie mit Tiroler Beteiligung. Mehr dazu in tirol.ORF.at

Eine Biene sammelt den Nektar von einem rosafarbenen Sonnenröschen

Wahrnehmung

Pflanzen „hören“ das Summen der Bienen

Manche Blumenarten nehmen offenbar die Schwirrgeräusche von Bienen oder Faltern wahr - und reagieren prompt darauf: Das Summen macht den Nektar süßer. 

Im unterirdischen Tunnel eines Teilchenbeschleunigers

Vision

CERN-Physiker planen gigantischen Beschleuniger

Physikerinnen und Physiker des Europäischen Kernforschungszentrums CERN planen ein Zukunftsprojekt mit gigantischen Ausmaßen: Der Tunnel des neuen Teilchenbeschleunigers wird 100 Kilometer lang sein - sofern er tatsächlich gebaut wird. 

Kosmos

Streifschuss am Schwarzen Loch

Sterne, die um Haaresbreite am kosmischen „Abgrund“ vorbeischrammen: Astronomen sind kürzlich gleich drei spektakuläre Entdeckungen an Schwarzen Löchern gelungen. Das könnte den Weg zur lang gesuchten Weltformel weisen.