Weiße Labormaus

Mäusestudie 23.10.– 19:00 Uhr

Darmbakterien verändern das Gedächtnis

Darmbakterien sind nicht nur für die körperliche, sondern auch für die psychische Gesundheit wichtig. Wie eine Mäusestudie nahelegt, kommunizieren sie direkt mit Gehirnzellen und können so die Erinnerung beeinflussen. 

Weitere Meldungen

Weißbüschelaffe auf einem Ast

Kommunikation

Weißbüschelaffen passen Dialekt an

Nicht nur beim Menschen, auch bei manchen Tierarten gibt es Dialekte, z.B. bei Weißbüschelaffen. Laut einer aktuellen Studie passen die Affen ihren Dialekt sogar an, wenn sie in ein anderes Gebiet umziehen. 

Lagerhaltung

„Kühlschrank“ aus der Steinzeit gefunden

Eine Art Kühlschrank aus der Altsteinzeit haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Niederösterreich freigelegt. Darin konnte gefriergetrocknetes Fleisch gelagert werden. Mehr dazu in niederoesterreich.ORF.at

An Laufwerken angeschlossene Computerkabel

Hype

Google verkündet "Quantenüberlegenheit“

Google-Forscher wollen die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber den schnellsten klassischen Computern nachgewiesen haben: Das System soll für die Berechnung einer Aufgabe nur 200 Sekunden statt ca. 10.000 Jahre benötigen. Es gibt aber auch Kritik. 

Ausgestopfter Wolf

Museum

Wenige Weibchen bei ausgestopften Tieren

In den naturkundlichen Sammlungen sind Weibchen bei ausgestopften Tieren unterrepräsentiert. Laut Forschern lässt sich das Ungleichgewicht nicht nur mit der größeren Farbenpracht männlicher Vögel sowie beeindruckenden Hörnern, Geweihen und Stoßzähnen erklären. 

Eine Ärztin musst bei einer alten Frau den Blutdruck.

Medikamente

Blutdrucksenker wirken abends besser

Viele Menschen mit Bluthochdruck nehmen ihre Medikamente in der Früh ein. Laut einer neuen Studie könnte es in vielen Fällen günstiger sein, sie abends vor dem Schlafengehen zu schlucken. Die erzielten Blutdruckwerte seien dann im Mittel besser. 

Landwirtschaft

Neue Saattechnik soll Boden retten

Jedes Jahr geht etwas weniger als ein Millimeter Boden verloren, weil er von Regen oder Wind abgetragen wird. Nur 0,04 Millimeter bilden sich allerdings neu. Eine noch kaum verbreitete Saattechnik verspricht, den Boden zu schützen. Mehr dazu in noe.ORF.at

Große Magellansche Wolke

Röntgenteleskop

„eRosita“ begeistert Astronomie

Das Röntgenteleskop „eRosita“ hat gut ein Vierteljahr nach seinem Start ins All erste Aufnahmen geliefert. Sie zeigen unter anderem unsere Nachbargalaxie sowie zwei Galaxienhaufen in einer Entfernung von etwa 800 Millionen Lichtjahren. 

Eine schematische Darstellung des menschlichen Gehirns in verschiedenen Farben

Gehirndoping

Verbreitung und Wirkung oft ein Mythos

Die Geisteskräfte steigern mit Medikamenten oder illegalen Drogen: Laut einer Expertin ist dieses Gehirndoping weniger verbreitet als oft angenommen. Auch die Wirkung wird vielfach überschätzt. 

Impfung mit einer Spritze

Medizin

WHO will Ausrottung von Polio-Virus-Typ verkünden

Der zweite von drei Polio-Virus-Wildtypen ist nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerottet. Am Donnerstag, dem Welt-Polio-Tag, will sie diesen Typ offiziell als weltweit ausgelöscht erklären, wie ein Sprecher am Dienstag in Genf sagte. 

Ein Arzt hält ein Stetoskop hinter seinem Rücken.

Psychologie

Placeboeffekt ist übertragbar

Wenn Patienten und Patientinnen durch Scheinmedikamente gesund werden, nennt man das Placeboeffekt. Dieser wirkt laut neuer Studie auch bei Ärzten und Ärztinnen: Glauben sie an ein eigentlich wirkungsloses Mittel, überträgt sich das auf die Patienten – und das Mittel wirkt. 

Messstation auf “Samoylov Island” im zentralen Lena-Delta in Sibirien

Klimakrise

Permafrost: CO2-Bilanz vermutlich bereits negativ

Die durch die Klimaerwärmung zunehmend tauenden Permafrostböden in nördlichen Breiten dürften laut einer großangelegten Überblicksstudie mittlerweile im Winter mehr CO2 freisetzen, als ihre Vegetation im Sommer aufnehmen kann. 

Amazonas-Regenwald unter bewölktem Himmel

Kritik

Hilft Aufforstung gegen Erderwärmung?

Der Klimawandel kann durch nichts so effektiv bekämpft werden wie durch Aufforstung - dieses im Sommer veröffentlichte Studienergebnis stößt auf Kritik anderer Forscher. Das Potenzial sei dramatisch überbewertet, heißt es in einer Stellungnahme. 

NASA-Flugzeug in den Wolken, Messung der Partikelbildung

Atmosphäre

Turbo für Wolkenbildung entdeckt

Den Einfluss von Autoabgasen, Tabakrauch oder Teerdämpfen auf die Wolkenbildung haben Forscher aus Frankreich, Japan und Österreich untersucht. Dabei haben sie einen bisher unbekannten Mechanismus entdeckt. Mehr dazu in tirol.ORF.at

Einlappenkotinga bzw. Zapfenglockenvogel

Biologie

Der lauteste Vogel der Welt

Je lauter, umso besser – das dürfte das Motto eines südamerikanischen Urwaldvogels sein. Wenn er Partnerinnen beeindrucken möchte, übertrifft die Lautstärke seines Gesangs sogar den Pegel eines Presslufthammers. Das ist Rekord in der Vogelwelt. 

DNA-Modell: das Molekül des Lebens

Molekularbiologie

Genschere wird zum Genwerkzeugkasten

Die Genschere CRISPR-Cas hat die Molekularbiologie revolutioniert. Mit ihr lassen sich Gene im Erbgut relativ einfach verändern. Nun stellten Forscher eine Methode vor, die noch genauer ist und weniger Nebenwirkungen hat. 

Ein Schweinsaffenmännchen lässt es sich schmeckern

Umwelt

Palmölproduktion: Affen statt Rattengift

Palmöl ist heute das am meisten produzierte Pflanzenöl weltweit – mit großen ökologischen Kosten. Affen könnten laut einer neuen Studie zumindest einen Teil des Problems lösen: Sie jagen Ratten und könnten oft verwendete Rattengifte ersetzen. 

Künstliches Blatt

Chemie

Künstliches Blatt für Biotreibstoff

Einen Prototyp für ein künstliches Blatt haben österreichische Forscher in England entwickelt. Wie bei der Photosynthese kann damit aus Kohlendioxid, Wasser und Sonnenlicht Energie produziert werden – und damit vielleicht einmal ein Biotreibstoff. 

Zwei Labormäuse in bzw. neben einer durchsichtigen Röhre

Mäusestudie

Auf Snacks verzichten macht aktiver

Wer zwischen den Mahlzeiten einige Stunden Pause macht und keine Snacks isst, könnte damit auch seine Motivation für Sport steigern. Das haben Forscher im Rahmen einer Mäusestudie herausgefunden. 

Sauerstoff-Verbindungen mit 3 Atomen

Physik

Sauerstoff mit drei Nachbarn

Sauerstoff kann sich eigentlich nur mit einem oder zwei anderen Atomen verbinden. Unter Umständen gelingt ihm das aber auch mit drei benachbarten Atomen, wie nun Wiener Physiker berichten.