Coronaviren unter dem Elektronenmikroskop
APA/AFP/National Institutes of Health/Handout
APA/AFP/National Institutes of Health/Handout

Coronavirus „SARS-CoV-2“

Anfang 2020 ist in der chinesischen Stadt Wuhan ein neuartiges Coronavirus identifiziert worden. Der Erreger heißt laut Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell „SARS-CoV-2“, die Krankheit „COVID-19“ (coronavirus disease 2019). Hier chronologisch geordnet alle Beiträge zum Thema.

Super-Antikörper gegen SARS-CoV-2

Eine Art Super-Antikörper gegen SARS-CoV-2 haben Wiener Forscherinnen und Forscher entwickelt. Sie bestehen aus zwei Molekülen statt wie üblich aus einem und neutralisieren das Coronavirus bis zu 240 Mal besser als die einfache Struktur. Das könnte Wege zu antiviralen Nasensprays ebnen.

Eine Biochemikerin hält ein Glasröhrchen in der Hand

US-Expertengremium für Pfizer-Impfung bei Kindern

Ein Beratergremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat sich für eine Notfallzulassung des CoV-Impfstoffs von Biontech und Pfizer für Kinder zwischen fünf und elf Jahren ausgesprochen.

Vergleichsstudien: Impfstoffe im Wettkampf

Je mehr Impfstoffe zugelassen sind, desto schwieriger wird es für Hersteller die Wirksamkeit ihrer Produkte nachzuweisen. In Vergleichsstudien muss gezeigt werden, dass der Impfstoff genauso gut beziehungsweise besser ist als bereits am Markt etablierte.

Spritze und Impfstofffläschchen

30 Fälle von neuer Delta-Unterart in Österreich

„Gut 30 Fälle“ der neuen Delta-Variante des Coronavirus (AY.4.2) sind bisher in Österreich entdeckt worden, berichtet der Genetiker Ulrich Elling. „Delta Plus“ stellt sich zunehmend „als noch ansteckender als Delta“ heraus.

Über 200.000 Booster in Österreich

Mehr als 200.000 Personen haben in Österreich nach Angaben des Gesundheitsministeriums bereits eine CoV-Boosterimpfung erhalten. Zum Einsatz kommt bisher der Pfizer/Biontech-Impfstoff, er erhöht den Infektionsschutz deutlich.

Eine Frau wird in den Oberarm geimpft

Je 1.000 Geimpfte bisher lediglich vier Impfdurchbrüche

Die Wirksamkeit der CoV-Schutzimpfungen ist sehr hoch, beträgt aber wie bei allen Medikamenten und Impfungen nicht 100 Prozent. Nach den neuesten Daten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) kommen bisher auf 1.000 vollständig geimpfte Personen rund vier Personen mit einem Impfdurchbruch.

Studie: Tierwohl senkt Risiko von Pandemien

Das Risiko von Pandemien wie SARS-CoV-2 würde sinken, wäre Tierwohl ein zentraler Bestandteil von Präventionsplänen: Zu diesem Schluss kommen Fachleute aus den Bereichen Virologie, Human- und Veterinärmedizin sowie Klimaforschung in einer neuen Studie, die von der NGO Vier Pfoten veröffentlicht wurde.

„CoV-Resistenzen gezielt erforschen“

Die Schwere eines Covid-19-Krankheitsverlaufs hängt – zumindest bei einigen Patienten – auch mit dem Erbgut zusammen. Neben Risikogenen gibt es aber auch Gene, die vor der Krankheit schützen. Coronavirus-resistente Menschen sollten deshalb systematisch untersucht werden, fordern nun Forscherinnen und Forscher.

Elektronenmikroskopische Aufnahme von SARS-CoV-2

Valneva meldet „positive“ Studienergebnisse

Der österreichisch-französische Konzern Valneva hat „positive erste“ Ergebnisse aus der klinischen Phase-III-Studie für seinen Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus bekanntgegeben.

Covid-Impfstoff-Ampullen und Spritzen von Valneva