Coronaviren unter dem Elektronenmikroskop
APA/AFP/National Institutes of Health/Handout
APA/AFP/National Institutes of Health/Handout

Coronavirus „SARS-CoV-2“

Anfang 2020 ist in der chinesischen Stadt Wuhan ein neuartiges Coronavirus identifiziert worden. Der Erreger heißt laut Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell „SARS-CoV-2“, die Krankheit „COVID-19“ (coronavirus disease 2019).

Wuhan: Ausgangsperre verhinderte viele Fälle

Die Ausgangssperre in der chinesischen Stadt Wuhan hat einer Studie zufolge womöglich 700.000 Ansteckungen verhindert und die Ausbreitung von Covid-19 verzögert. Die drastischen Maßnahmen im Epizentrum der Pandemie hätten anderen Städten im Land wertvolle Zeit verschafft.

Uni Innsbruck entwickelt neues Testverfahren

Innsbrucker Forscher entwickeln ein neuartiges Corona-Testverfahren. Dieses Verfahren soll mit Reagenzien arbeiten, die leichter zu beschaffen sind und viele Tests in kurzer Zeit ermöglichen. Erste Versuche sind erfolgreich ausgefallen.

Blutdrucksenker: Keine Beweise für Risiko

Seit Tagen kursieren Behauptungen über blutdrucksenkende Medikamente – ACE-Hemmer würden eine Coronavirus-Infektion wahrscheinlicher machen. Das verunsichert viele Betroffene, doch Mediziner warnen: Das seien nur Hypothesen, Beweise gebe es keine.

Messgerät für Blutdruck

Virusherkunft: Zweifel am Schuppentier

Von wilden Tieren ist das Coronavirus irgendwann auf den Menschen übergesprungen. Zuletzt wurde das Schuppentier als Überträger gehandelt. Dafür gebe es nicht genug Belege, meint nun ein Experte für Wildtiergenetik. Man schade damit nur dem ohnehin vom Aussterben bedrohten Tier.

Schuppentier in Malaysia

Studie: Maßnahmen retteten 59.000 Menschen

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie haben einer Studie zufolge bisher 59.000 Menschen in elf europäischen Ländern das Leben gerettet. In Österreich waren es laut der Studie 140.

Experten für Ausdehnung der Maskenpflicht

Experten der Medizinuni Wien begrüßen die Ankündigung der Regierung für das verpflichtende Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes im Supermarkt – und plädieren für eine Ausdehnung der Maßnahme.

Covid-19: Wo ist die Evidenz?

„Evidenzfiasko“, „Kakophonie“: In der medizinischen Fachgemeinde wird mit deftigem Vokabular über Maßnahmen in der Coronavirus-Krise diskutiert. Barbara Nußbaumer-Streit, Expertin für evidenzbasierte Medizin, nimmt zu den Streitpunkten Stellung – und fordert eine international abgestimmte Strategie.

Eine Ärztin hält in einer Arztpraxis ein Stethoskop in den Händen.

Stichprobenstudie soll schon Dienstag starten

Wie weit das Coronavirus tatsächlich verbreitet ist, soll nun eine Stichprobenuntersuchung von 2.000 Österreichern und Österreicherinnen zeigen. Sie soll bereits am Dienstag starten, wie Forschungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ankündigte.

Antikörpertest kommt nach Österreich

Ein Bluttest, der Antikörper gegen das neue Coronavirus nachweisen kann, soll nun nach Österreich kommen. Wiener Forscherinnen und Forscher wollen noch diese Woche mit den Arbeiten dazu beginnen.

Hand mit Handschuhe nimmt Blutprobe aus einem Set mit Blutproben