Schreibmaschine
AFP – EITAN ABRAMOVICH
AFP – EITAN ABRAMOVICH

Forscher/innen schreiben

Von Life Sciences über Klimaforschung bis Kulturwissenschaften: Forscherinnen und Forscher schreiben in Gastbeiträgen über die Neuigkeiten ihrer Fachbereiche.

Was für eine allgemeine Impfpflicht spricht

Mit Februar 2022 soll die Coronavirus-Impfpflicht Realität werden. Dagegen gibt es ernstzunehmende Argumente, meint der Bioethiker Ulrich Körtner in einem Gastbeitrag. Die allgemeine Impfpflicht sei ethisch dennoch geboten: Denn individuelle Freiheitsrechte haben dort ihre Grenzen, wo sie andere Menschen gefährden.

Eine Ärztin impft eine Patientin

Die Kriterien der Triage

Die vierte Welle der Pandemie bringt Österreichs Spitäler an ihre Grenzen. Was Ärztinnen und Ärzten vor einem Jahr noch erspart blieb, ist nun traurige Wirklichkeit: Sie müssen entscheiden, wer intensivmedizinisch behandelt wird und wer nicht. Der Bioethiker Ulrich Körtner erläutert in einem Gastbeitrag die Kriterien der Triage – etwa Genesungsaussicht und Patientenwille. Keine Rolle dürfe hingegen der Impfstatus spielen.

Ein Intensivmediziner, im Hintergrund eine Patientin

Heiliger Antonius: Im Dickicht der Phantasmen

Die Versuchungen des heiligen Antonius inspirieren seit Jahrhunderten phantastische Erzählungen und Kunstwerke. Zugleich provozieren sie Fragen nach dem Wesen von Trugbildern und Phantasmen. Der Philosoph Jakob Moser skizziert in einem Gastbeitrag, warum die spätantike Heiligenlegende heute noch fasziniert.

Sex als Scheidungsgrund

Das 19. Jahrhundert gilt bis heute als Zeitalter, in dem nicht über Sexualität gesprochen wurde. Doch das stimmt nicht, wie die Historikerin Stephanie Rieder nachweist: Über die eheliche Pflicht zum Geschlechtsverkehr wurde etwa vor Gericht debattiert – und das mit durchaus pikanten Details.

Historische Postkarte: Frau und Mann beim Küssen

Gletscher hatten einen guten Mai

Für die alpinen Gletscher ist das heurige Frühjahr sehr gut gewesen: Wie seit Langem nicht gehen sie mit einer schützenden Schneedecke in den beginnenden Sommer. Das lag vor allem am kühlen Mai, wie Andrea Fischer und Hans Wiesenegger im aktuellen Gletschertagebuch berichten.

Goldbergkees

Wo ist der „Spirit of the Game"?

Eine „Super League“ mit den allerreichsten Fußballclubs Europas kommt vorerst zwar nicht. Aber schon in der Champions League, die Ende Mai in ihrem Finale gipfelte, dominieren Wirtschaftsinteressen. Ob daneben noch etwas vom „Spirit of the Game“ übriggeblieben ist, untersucht der Sportethiker Thomas Gremsl in einem Gastbeitrag.

Die Worte „You’ll never walk alone“ auf dem Zaun des Liverpool-Stadions

Wissenschaft als Belehrung

Wissenschaft ist selten so gefragt gewesen: Seit Beginn der CoV-Pandemie erklärten Virologie, Epidemiologie und Statistik tagtäglich komplexe und mitunter widersprüchliche Inhalte. Neben Lob gab es auch viel Kritik. Wie man Wissenschaft vermitteln soll, wird seit Jahrzehnten diskutiert, schreibt der Sozialwissenschaftler Franz Seifert in einem Gastbeitrag. In der Pandemie sei der belehrende Ton wieder dominant geworden.

Mikrophon bei einer Pressekonferenz

Held oder Tyrann?

Das Ansehen Napoleons im heutigen Frankreich ist ambivalent, der vor 200 Jahren verstorbene Kaiser polarisiert noch immer. Zum einen gilt er als Missionar der „französischen Aufklärung“, zum anderen als Tyrann. Vorherrschend sei heute aber vor allem Unwissenheit, schreibt der irisch-britische Historiker Christopher Brennan in einem Gastbeitrag.

Napoleon-Grafitto, davor eine vorüberhuschende Frau

Guter Frühling für die Gletscher

Seit Jahren setzt die Erderwärmung den heimischen Gletschern enorm zu: Große Eisflächen gingen verloren, das Tauwetter beginnt zunehmend früher. Wie Andrea Fischer und Hans Wiesenegger im aktuellen Gletschertagebuch berichten, gibt es heuer wieder einmal gute Nachrichten: Die Niederschläge im April boten den Gletschern Sonnenschutz.

Stubacher Sonnblickkees