Standort: science.ORF.at

Ein Fächer von Fachjournalen.

Studien im Dornröschenschlaf

Bis der Wert einer wissenschaftlichen Arbeit sichtbar wird, kann es unter Umständen Jahrzehnte dauern. Eine Analyse von 22 Millionen Fachartikeln zeigt: Solche "Sleeping Beauties" sind viel häufiger als angenommen. Der hektische Wissenschaftsbetrieb ist darauf nicht eingestellt.

Zitate 26.05.2015

Eine blühende Ragweed-Pflanze

Ragweed breitet sich in Europa stark aus

Vor 150 Jahren aus Nordamerika nach Europa eingeschleppt, hat sich die Pflanze Ragweed auch hierzulande zu einer starken Belastung für Allergiker entwickelt. Die Pollenlast wird laut einer neuen Computersimulation weiter zunehmen: Sie könnte 2050 in Europa viermal so hoch sein wie derzeit.

Klima 26.05.2015

Weitere Meldungen

Güssing: Diesel aus Holz und Wasser gewinnen

Ein Forschungsprojekt in Güssing vereint die erneuerbaren Energieträger Windkraft und Biomasse. Es geht um die Erzeugung von Diesel aus Holz und Wasser.

Engergie 26.05.2015

Porträtfoto von Frederick Douglass

Wie die Philosophie "weißgewaschen" wurde

Vor 200 Jahren wurde am Wiener Kongress der Sklavenhandel abgeschafft. Das lag weniger an der Philosophie der Aufklärung und mehr an politisch-ökonomischem Kalkül. Denn die "großen, weißen Aufklärer" kümmerten sich wenig um die schwarze Sklaverei. Das hat Folgen bis heute: Der Kanon der Philosophie wurde "weißgewaschen".

Philosophie 24.05.2015

Impfstoff und Spritze

Verpflichtende Impfung gegen Masern?

Bis zu 26.000 Kinder und Erwachsene sind seit Anfang 2014 in Europa an Masern erkrankt - obwohl die Krankheit schon ausgerottet sein sollte. Aus diesem Grund diskutieren Experten über eine mögliche Impfpflicht. Auch in Österreich könnte die Impfmoral der Bevölkerung besser sein.

Medizin 3 Kommentare|23.05.2015

STED-Aufnahme einer Nervenzelle

"Denkmuster muss man aufbrechen"

Mit einem optischen Trick ist es Stefan Hell gelungen, ein davor unumstößliches Naturgesetz der Mikroskopie auszuhebeln. Dafür erhielt der deutsche Physiker den Nobelpreis für Chemie. Im Interview spricht er über scheinbar unüberwindliche Grenzen in der Wissenschaft und warum er sich von seiner Idee nicht abbringen ließ.

Physik 4 Kommentare|22.05.2015

Hellste Galaxie WISE J224607.57-052635.0

Galaxie: Hell wie 300 Billionen Sonnen

Astronomen haben die bisher hellste Galaxie im bekannten Universum aufgespürt. Die ferne Sterneninsel strahlt so hell wie 300 Billionen Sonnen. Vermutete Ursache: ein Strudel aus heißem Gas in der Mitte des Sternenhaufens.

Astronomie 22.05.2015

Mit Malariaparasiten befallene rote Blutzellen

Neuer Wirkstoff gegen Malaria

Eine neue Klasse von Medikamenten, die Malaria bekämpfen sollen, stellen jetzt Forscher aus Harvard in Aussicht. In einer Studie beschreiben sie den andersartigen Wirkmechanismus eines Stoffes aus einer Wurzel, die seit fast 2.000 Jahren in der chinesischen Medizin als Heilmittel gegen Malaria eingesetzt wird.

Pharmazie 9 Kommentare|22.05.2015

Blumen auf einer Wiese

Artenvielfalt braucht bunte Wiesen

Intensiv bewirtschaftete Agrarflächen nehmen vielen Tieren den Lebensraum. Mehr Felder brachliegen zu lassen könnte dem entgegenwirken. Doch Biodiversitätsflächen können nur ihre Wirkung entfalten, wenn darauf artenreiche Mischungen gesät werden, sagt der Zoologe Thomas Frank im Interview.

Biodiversität 4 Kommentare|22.05.2015

Porträtfoto des ESA-Chefstrategen Harald Posch

Österreichischer Weltraumexperte gestorben

Der österreichische Weltraumexperte Harald Posch ist gestern, Donnerstag, 60-jährig nach kurzer, schwerer Krankheit in Wiener Neustadt verstorben. Das teilte die Forschungsförderungsgesellschaft FFG mit. Posch leitete seit Mitte vergangenen Jahres das höchste Entscheidungsgremium der Europäischen Weltraumagentur ESA.

Personalia 22.05.2015

Ein Student bei seiner Stimmabgabe anlässlich der ÖH-Wahl

AG gewinnt, Linke behält die Mehrheit

Die ÖVP-nahe AG ist aus der Wahl zur Studentenvertretung - der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) - als Sieger hervorgegangen , wie die Auszählung in der Nacht auf Freitag zeigte.

ÖH-Wahl 22.05.2015

Porträtfoto von Conchita Wurst

Die Vorgeschichte der russischen Bartkritik

Homophobe Äußerungen gegen Conchita Wurst: Das fällt einem heute als Erstes ein, wenn man an "Russland und Song Contest" denkt. Die Sache ist aber komplizierter. Erst vor zwölf Jahren wurde Russland von einem (pseudo-)lesbischen Duo vertreten. Und generell ist das Verhältnis des Landes zum ESC geprägt von den vergangenen 70 Jahren Zeitgeschichte.

Song Contest 1 Kommentar|22.05.2015

Antarktisches Eisschild

Stabiles Inlandeis verliert Masse

Der bisher stabile Eisschild im Südwesten der antarktischen Halbinsel verliert seit einigen Jahren an Masse. Das haben Satellitendaten-Auswertungen ergeben. Demnach schrumpfte das Inlandeis auf einer Küstenlänge von 750 Kilometern ab 2009 deutlich.

Antarktis 22.05.2015

Ein Husky schaut nach links in die Kamera

Der beste Freund, seit 35.000 Jahren

Hunde könnten schon viel länger die besten Freunde des Menschen sein als bisher gedacht. Das zeigt die Untersuchung des Erbguts von rund 35.000 Jahre alten Wolfsknochen. Forscher hatten diese auf der nordrussischen Halbinsel Taimyr entdeckt.

Zoologie 1 Kommentar|22.05.2015

Detailaudnahme des Teilchenbeschleunigers LHC am CERN

Kollisionsrekord am Cern

In der Nacht auf 21. Mai sind im LHC, dem größten Teilchenbeschleuniger der Welt, Protonen mit bisher unerreichter Wucht aufeinandergeprallt: Die Rekord-Kollisionsenergie betrug 13 Teraelektronenvolt - nahezu doppelt so viel wie bisher.

Physik 5 Kommentare|21.05.2015

Mann mit Haube und  weißem Bart vor Bäumen

Die Wiederentdeckung des Ulster Scots

Nur knapp 24 Kilometer trennen die Küste Schottlands von jener Irlands. Viele schottische Familien leben auf der anderen Seite der Meerenge, im Norden der Grünen Insel. Seit ein paar Jahrzehnten besinnt man sich wieder verstärkt auf deren Sprache: das sogenannte Ulster Scots.

Sprachwissenschaften 1 Kommentar|21.05.2015

Stabschrecke  Phryganistria tamdaoensis

Die skurrilsten Arten des Jahres

Jeden Tag werden auf der Erde neue Arten entdeckt. Darunter auch solche, die selbst Wissenschaftler in Erstaunen versetzen. Die State University in New York veröffentlicht jedes Jahr die "Top Ten" der ungewöhnlichsten und interessantesten Neuentdeckungen - im Folgenden die Liste des Jahres 2015.

Biologie 21.05.2015