Standort: science.ORF.at

Der Sentinel-1A-Satellit umkreist die Erde (künstlerische Darstellung).

Sentinel 1A liefert "zu viele" Daten

Im vergangenem April hat die ESA den Erdbeobachtungssatelliten Sentinel 1A ins All geschickt. Seit Monaten sendet er nun nützliche Daten in einer noch nie da gewesenen Qualität zur Erde. Doch es ist nicht alles eitel Wonne: Die Flut an Daten kann nicht verarbeitet werden, die existierenden Computersysteme auf der Erde sind überfordert.

Raumfahrt 3 Kommentare|03.03.2015

Eine Frau sitzt unter dem Blätterdach eines Baumes.

Europa schont seine Umwelt nicht

Bessere Luft- und Wasserqualität, aber auch bedrohte Arten, Verlust an Böden und weiter steigender Energieverbrauch: Das zeigt ein europaweiter Umweltbericht, der die Tendenzen der vergangenen Jahre untersucht hat. Österreich ist dabei in einigen Bereichen "Vorzugsschüler": etwa bei Biolandbau und Abfallrecycling.

Ökologie 3 Kommentare|03.03.2015

Weitere Meldungen

Die Statue David von Michelangelo in Florenz

Welche Penislänge normal ist

Selbsteinschätzung und Realität gehen oft auseinander. So auch bei Männern, die unter ihrer Penislänge leiden. Britische Forscher bieten ihnen nun statistische Vergleichswerte: Das durchschnittliche Glied ist im schlaffen Zustand neun Zentimeter, im erigierten 13 Zentimeter lang.

Medizin 03.03.2015

Luftaufnahme des Regenwalds in Honduras

Sagenumwobene "Weiße Stadt" entdeckt?

Im Regenwald von Honduras haben Forscher Reste einer vorspanischen Zivilisation entdeckt. Sie vermuten, dass es sich dabei um die sagenumwobene "Weiße Stadt" handelt. Experten warnen jedoch vor zu weitgehenden Schlüssen bei der Einordnung der Funde.

Archäologie 03.03.2015

Computertastatur und menschliche Hand im digital space

Neues Großprojekt: "Chinas Gehirn"

China will die internationale Forschung zu künstlicher Intelligenz (KI) aufmischen. Mit einem Großprojekt unter dem Namen "Chinas Gehirn" sollen mit staatlicher Förderung Firmen und Universitäten gemeinsamen an zukunftsweisenden Technologien arbeiten.

Künstliche Intelligenz 03.03.2015

Ein Schüler löst eine Aufgabe

Lernschwächen werden unterschätzt

Vor Kurzem sind die österreichischen Schulkinder in das zweite Semester gestartet. Nicht allen fällt das Mitlernen gleich leicht, denn Lernschwächen beim Lesen, Rechtschreiben und Rechnen sind weiter verbreitet als man gemeinhin annimmt. Ob ein Kind dennoch eine erfolgreiche Schulzeit verbringen kann, ist zum Großteil Glückssache.

Schule 03.03.2015

Logo des Europäischen Forschungrats ERC

"Consolidator Grant" für Philosophen

Der Schweizer Philosoph Christophe Erismann erhält einen mit rund zwei Millionen Euro dotierten "Consolidator Grant" des Europäischen Forschungsrats ERC und kommt damit an die Uni Wien. Der Spezialist für Philosophie-Geschichte des Frühmittelalters wird sich hier mit der Rezeption der aristotelischen Logik im 9. Jahrhundert beschäftigen.

Förderung 03.03.2015

Hoff-Krabbe

Hoff-Krabben lieben Sprudelbäder

Diese Krabben mögen heiße Sprudelbäder und Gruppensex: Britische Forscher haben das Intimleben der bei vulkanischen Tiefseequellen lebenden Hoff-Krabben studiert. Benannt wurde die Art nach David Hasselhoff, dem Star der Fernsehserie Baywatch, wegen ihres haarigen Brustpanzers.

Tiefsee 03.03.2015

Vulkan Bardarbunga in Island

Angst vor dem schweigenden Vulkan

Die Bardarbunga kommt zur Ruhe. Der seit dem letzten Sommer aktive Vulkan stößt kaum noch Lava aus, auch alle anderen Symptome eines Ausbruchs werden zusehends schwächer. Zumindest für einige Vulkanologen ist das alles andere als ein gutes Zeichen.

Bardarbunga 03.03.2015

Eine der goldenen Büsten

33 goldene Frauenbüsten an der Uni Wien

154 Büsten und Tafeln zieren den Arkadenhof der Universität Wien. Sie ehren Wissenschaftler, die mit der Uni zu tun hatten - von Ludwig Boltzmann bis Sigmund Freud -, und zwar ausschließlich Männer. Eine neue Ausstellung setzt dem nun 33 goldene Büsten von Frauen entgegen, die wichtig waren in Wissenschaft, Kunst und Kultur.

"128-Jahr-Jubiläum" 03.03.2015

Verdorrte Pflanzen entlang des Gregory Creek Beach, Kalifornien

Kalifornien vertrocknet

Kalifornien leidet seit drei Jahren unter extremer Dürre. Forscher machen den Klimawandel mitverantwortlich - und geben eine düstere Prognose ab: Dürren im Westen der USA "werden schlimmer sein als alles, was wir in den letzten 200 Jahren erlebt haben".

Klima 03.03.2015

Fossilien: Menschlicher Schädel und Teiles des restlichen Skeletts

Unsere Ahnen kamen aus Südrussland

Wer sind die Ahnen der heutigen Mitteleuropäer? Genetische Untersuchungen weisen auf zwei Zuwanderungswellen zu Anfang und Ende der Jungsteinzeit hin: vor 7.500 Jahren aus dem Nahen Osten sowie vor 4.500 Jahren aus dem heutigen Südrussland.

Paläo-Genetik 02.03.2015

Astronaut im Weltraum

Strahlungsbelastung im All geringer als gedacht

Die Belastung von Astronauten durch kosmische Strahlung gilt als eines der größten Probleme in der bemannten Raumfahrt. Ein Langzeitexperiment in der Internationalen Raumstation (ISS) relativiert die Gefahr jedoch.

Raumfahrt 02.03.2015

Mann trägt Plastiksäcke aus dem Supermarkt

EU begrenzt Verbrauch von Plastiksäcken

Plastiksäcke verursachen auf dem Land und im Meer massive ökologische Probleme. Die EU geht nun dagegen vor und will den Verbrauch begrenzen. Kunden sollen verstärkt zur Kasse gebeten werden - sogar Verbote sind möglich.

Umwelt 02.03.2015

Eine Ärztin spricht mit einer Patientin

400.000 Österreicher mit "Seltener Erkrankung"

Zumindest 6.000 Krankheiten gelten als "Seltene Erkrankung" - das bedeutet, dass jede Erkrankung nur sehr wenige Betroffene zählt, doch in Summe sind es viele: Geschätzte 400.000 Menschen in Österreich leiden an einer solchen.

Medizin 02.03.2015

Trauriges Kind sitzt auf einem Holzboden

Auch Kinder leiden unter Depressionen

Depressionen sind eine mittlerweile vieldiskutierte Krankheit in der westlichen Gesellschaft. Weniger oder gar nicht gesprochen wird allerdings darüber, dass sie auch schon kleine Kinder treffen kann. Bei diesen äußert sich die Krankheit ganz anders als im Erwachsenenalter.

Tabuthema 2 Kommentare|02.03.2015

Ein Student mit blauer Sonnenbrille und Palästinenserschal streckt die Faust in die Höhe

Die Unis, ihre Typen und Stereotypen

Klischeehafte Vorstellungen von Studenten und Professoren gibt es seit Jahrhunderten. Wie sie sich vom Mittelalter über die Reformation bis zum Bologna-Prozess verändert haben - und zum Teil gleich geblieben sind -, zeigt der Historiker Marian Füssel im zweiten Teil eines science.ORF.at-Interviews.

Wissenschaftsgeschichte 1 Kommentar|02.03.2015