Standort: science.ORF.at

Wahlkouvert wird in Wahlurne gesteckt

Immer mehr Demokratien, dennoch in der Krise

Gab es am Ende des Zweiten Weltkriegs nur in etwa 50 Ländern gewählte Regierungen, trifft dies heute für die Mehrheit aller Nationen zu. Bei der Qualität der Wahlen allerdings zeigen sich enorme Unterschiede, wie ein aktueller weltweiter Bericht zeigt. Und trotz des Zuwachses befindet sich die repräsentative Demokratie heute in einer Krise.

Gesellschaft 06.03.2015

Sonde "Dawn" kreist um den zerklüfteten Zwergplaneten Ceres

"Dawn" erreicht Zwergplaneten Ceres

Acht Jahre ist die Raumsonde "Dawn" unterwegs gewesen. Am Freitagnachmittag erreichte sie nach einer fast fünf Milliarden Kilometer langen Reise endlich ihr Ziel. Die Raumsonde sei erfolgreich in die Umlaufbahn des Zwergplaneten Ceres eingeschwenkt, hieß es von der Raumfahrtbehörde NASA.

Astronomie 3 Kommentare|06.03.2015

Weitere Meldungen

nachgebauter Musikautomat mit Trompete

200 Jahre alter Musikautomat nachgebaut

Ein ungewöhnlicher Musiker feiert am 11.3. sein Comeback im Festsaal der Akademie der Wissenschaften. 1813 sorgte der von Johann Nepomuk Mälzel gebaute Trompeter-Automat erstmals für Aufsehen - mittels ausgeklügeltem Blasebalg- und Zahnradsystem spielte die lebensgroße Holzfigur Marschmusik. Nun wurde er rekonstruiert.

Musikwissenschaft 06.03.2015

US 708, der schnellste Stern der Milchstraße

Mit 4,32 Mio. Stundenkilometern durchs All

Forscher haben die Geschwindigkeit des schnellsten Stern der Milchstraße gemessen. Der rund 27.000 Lichtjahre entfernte Raser im Sternbild Großer Bär ist mit 4,32 Mio. Stundenkilometern unterwegs - das sind 1200 Kilometer pro Sekunde. US 708 ist so schnell, dass er die Milchstraße auf Nimmerwiedersehen verlassen wird.

Kosmos 06.03.2015

Mann an der Bar

Alkohol: Ein unterschätztes Problem

Eine neue Studie legt nahe, dass die Probleme der heimischen Bevölkerung mit dem Alkohol bisher bei weitem unterschätzt worden sein könnten: Statistisch gesehen trinkt so etwa jede Österreicherin und jeder Österreicher 1,1 Liter reinen Alkohol mehr pro Jahr als der - ohnehin hohe - EU-Durchschnitt.

Studie 06.03.2015

Männliche Berberaffen mit Affenbaby in der Mitte

Warum Affen einander entlausen

Affen können jeden Tag Stunden damit verbringen, das Fell von Artgenossen nach Schmutz und Ungeziefer abzusuchen und es sorgfältig zu putzen. Sie unterscheiden aber, wem sie solch ein Service zukommen lassen. Verwandte und Freunde sowie ranghöhere Tiere werden einer Studie zufolge bevorzugt gepflegt.

Verhaltensforschung 06.03.2015

Eine Kloschüssel mit einer Rolle Klopapier

Toiletten, die Strom erzeugen

Eine Toilette als Stromquelle: Forscher haben am Donnerstag ein WC in Betrieb genommen, das künftig als umweltschonender und günstiger Energielieferant dienen soll. Möglich wird dies durch mikrobielle Brennstoffzellen, in denen durch die Zersetzung von Urin Strom erzeugt wird.

Energie 06.03.2015

Überflutete Wohnhäuser in Australien

Mehr Flutschäden durch Flüsse befürchtet

Die Schäden durch Hochwasser von Flüssen könnten sich nach Schätzungen von Wissenschaftlern in den nächsten 15 Jahren mehr als verfünffachen. Bis zum Jahr 2030 müsse mit volkswirtschaftlichen Schäden von 521 Milliarden Dollar (heute 470 Milliarden Euro) in jedem Jahr gerechnet werden.

Umwelt 06.03.2015

Schwertwale an der Wasseroberfläche

Schwertwale: Wertvolle Altersweisheit

In Schwertwal-Populationen leisten Weibchen auch nach dem Ende ihrer fortpflanzungsfähigen Zeit einen wichtigen Dienst. Sie stellen der Gruppe ihre Lebenserfahrung zur Verfügung und leiten sie zu guten Futterplätzen, schreiben Forscher im Fachblatt "Current Biology".

Biologie 05.03.2015

Barka Emini in Favoriten 1999

Roma: Noch Aufholbedarf bei Bildung

Historisch gesehen gehören Roma und Sinti zu den am stärksten bildungsbenachteiligten Gruppen in Österreich. Lange wurden sie in Sonderschulen abgeschoben oder gar vom Unterricht ausgeschlossen. Eine Studie zeigt: Ihre Situation hat sich gebessert, Aufholbedarf gibt es dennoch.

Studie 05.03.2015

Uni Wien

Uni Wien: Relikte der Gründungsjahre

"Wien 1365. Eine Universität entsteht", heißt eine heute eröffnete Ausstellung im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB). Sie dokumentiert die Ursprünge der größten deutschsprachigen Bildungsstätte: Zu sehen sind etwa die Stiftungsurkunde und das älteste erhaltene Zepter der Universität Wien.

Ausstellung 05.03.2015

Ein Mann und eine Frau sitzen auf einem C4 Auto und schauen mit Ferngläsern in den Himmel

Die Schattenseiten von Citizen Science

"Datensklaven", die gratis Grundlagen für Forschungsprojekte liefern; Jungwissenschaftler, die fürchten, durch Laien ersetzt zu werden; Förderorganisationen, die Budgets wegen der kostenlosen Mitarbeit kürzen - Citizen Science, also die Einbeziehung von Laien in Forschungsprojekte, kann auch negative Seiten haben.

Debatte 2 Kommentare|05.03.2015

Hände einer alten Frau

Gicht könnte vor Alzheimer schützen

Gichtpatienten könnten ein geringeres Risiko für eine Alzheimer-Erkrankung haben. Darauf weist eine statistische Auswertung des "Health Improvement Network", eine Gesundheitsdatenbank der britischen Bevölkerung, hin.

Medizin 05.03.2015

Pumpen auf Ölfeld

Enteignung für den Klimaschutz?

Um einen Klimakollaps zu vermeiden, müssten 90 Prozent aller fossilen Energieträger im Boden bleiben, mahnt der Weltklimarat. Wie man das verwirklichen könnte, bleibt offen. Optimisten hoffen auf eine sanfte Transformation der Industrie - auch der Begriff "Enteignung" fällt in einschlägigen Debatten.

Klimapolitik 05.03.2015

Flaschen in einer Limonadenfabrik.

WHO warnt vor verstecktem Zucker

Im Kampf gegen Übergewicht und Krankheiten wie Diabetes hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine deutlich striktere Leitlinie für den Zuckeranteil in der Ernährung eingeführt. Statt bisher höchstens zehn Prozent soll der Anteil versteckten Zuckers nun möglichst nur noch bis zu fünf Prozent betragen.

Leitlinie 5 Kommentare|05.03.2015

Ein Forscher sieht einen menschlichen Schädel an, im Dunkel

Urahnen: 400.000 Jahre älter als gedacht

Frühmenschen der Gattung Homo könnten schon vor 2,8 Millionen Jahren gelebt haben - und damit 400.000 Jahre früher als gedacht. Das ergab die Untersuchung eines 2013 in Äthiopien gefundenen Knochenfragments. Auch die digitale Rekonstruktion eines Homo-habilis-Schädels zeigt, dass dessen evolutionären Wurzeln weiter zurückreichen als angenommen.

Anthropologie 05.03.2015

Ein Mann hält sich den Kopf, hinten geht die Sonne unter, man sieht nur seinen Schatten

OECD: Job trotz psychischer Erkrankung

Die OECD ruft Arbeitgeber und Gesundheitssystem auf, besser zusammenzuarbeiten, damit Menschen mit einer psychischen Erkrankung bessere Chancen am Arbeitsmarkt haben. Ein neuer OECD-Bericht fußt auf der Lage in neun Staaten - darunter Österreich, Australien, Norwegen und Großbritannien.

Medizin 04.03.2015