Standort: science.ORF.at

Neue Antikörper erkennen Bienenviren

Die Ursachen für das weltweite Bienensterben sind nach wie vor mysteriös - Parasiten und Krankheitserreger gehören jedoch zu den Hauptverdächtigen. Gegen zwei Virenarten wurden von einer Wiener Forschungsgruppe nun Antikörper entwickelt.

Veterinärmedizin 19.09.2014

Speck hilft bei Nasenbluten

Die Wirkung von Jesus-Toast, gesurtes Schweinefleisch gegen Nasenbluten und urinierende Hunde, die sich am Magnetfeld orientieren: Das sind nur drei Highlights, die gestern Abend an der US-Eliteuniversität Harvard mit den Ig-Nobelpreisen ausgezeichnet worden sind.

IG-Nobel 2014 19.09.2014

Weitere Meldungen

Rückkehr für Wissenschaftler mühsam

Wenn Wissenschaftler nach einem Auslandsaufenthalt wieder nach Österreich zurückkehren, ist das für sie oft "mühsam und fordernd", zeigt eine Studie. Die Rückkehrer beklagen fehlendes internationales Denken an den Unis, zu wenig Zeit für Forschung, weniger Karrieremöglichkeiten und mangelnde Unterstützung bei der Wiedereingliederung.

Karriere 19.09.2014

Schnelltest für Rinderseuche

Die Paratuberkulose ist eine von Bakterien übertragene, in Österreich anzeigepflichtige Tierseuche. Für Rinderbauern bedeutet ein Ausbruch der Erkrankung mit einer Inkubationszeit von bis zu zehn Jahren hohe wirtschaftliche Einbußen. Forscher der Vetmed Uni Wien haben nun einen Schnelltest für die Infektion entwickelt.

Veterinärmedizin 1 Kommentar|19.09.2014

Forscher warnen vor Diabetes-Epidemie

Mehr als fünf Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen der Zuckerkrankheit - Tendenz steigend. Beim 50. Europäischen Diabetes-Kongress, der derzeit in Wien stattfindet, betonten Experten schon zum Auftakt, dass medizinisch völlig neue Wege beschritten werden müssten, um die epidemische Ausbreitung der Krankheit einzudämmen.

Medizin 19.09.2014

Kleine Pupillen sehen besser

Im Alltag müssen unsere Augen oft schnell entscheiden, z.B. beim Autofahren. Wie gut sie das tun, kann man laut einer neuen Studie direkt an den Pupillen ablesen. Je größer sie sind, umso schlechter sehen wir bewegliche Objekte.

Wahrnehmung 19.09.2014

Quantenmaterialien gezielt beeinflussen

Wie die Richtung von Teilchenkollisionen die Eigenschaften eines Materials beeinflusst, haben Tiroler Physiker in einem Experiment beobachtet. Sie verwendeten dazu ein ultrakaltes Quantengas und hoffen, mit solchen Versuchsanordnungen einmal die Eigenschaften neuer Quantensysteme verstehen zu können.

Teilchenphysik 19.09.2014

2100: Bis zu zwölf Milliarden Menschen

Hat es zuletzt Prognosen gegeben, wonach der Anstieg der Weltbevölkerung Mitte des Jahrhunderts zu seinem Höhepunkt kommt, so widerspricht nun eine aktuelle Studie. UNO-Forscher kommen zu dem Schluss, dass sie bis Ende des Jahrhunderts weiter wachsen wird - auf bis zu 12,3 Milliarden Menschen.

Demografie 19.09.2014

Ingeborg Hochmair-Desoyer ausgezeichnet

Der Ludwig-Wittgenstein-Preis der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG) geht heuer an Ingeborg Hochmair-Desoyer (61). Sie erhält die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung für ihre Pionierarbeiten zur Entwicklung von Cochlea-Implantaten.

Ludwig-Wittgenstein-Preis 18.09.2014

Kommission nimmt Japans Waljäger an die Leine

Japan kann in Zukunft unter dem Stichwort "wissenschaftlicher Walfang" nicht mehr so leicht Tiere erlegen wie bisher. Die Internationale Walfangkommission (IWC) beschloss am Donnerstag im slowenischen Portoroz, Japan müsse sein umstrittenes Fangprogramm zunächst den IWC-Wissenschaftlern vorlegen, die es auf seine Stichhaltigkeit prüfen.

Walfang 18.09.2014

Deserteursdenkmal wird am 24. Oktober enthüllt

Nach langem Gezerre rund um den Bau gibt es nun einen Termin für die Enthüllung des Denkmals für die NS-Wehrmachtsdeserteure in Wien: Am 24. Oktober findet auf dem Ballhausplatz ein Festakt mit Bundespräsident Heinz Fischer statt.

Zeitgeschichte 18.09.2014

Süßstoffe könnten Risiko für Diabetes erhöhen

Süßstoffe als Zuckerersatz senken einer neuen Studie zufolge nicht das Diabetesrisiko, sondern könnten es sogar erhöhen. Die künstlichen Süßstoffe seien offenbar schädlich für bestimmte Darmbakterien und würden zu Glukose-Intoleranz führen, berichten israelische Forscher.

Ernährung 18.09.2014

Seine Bedeutung für die Welt

Vor genau 200 Jahren hat der Wiener Kongress begonnen. Nach der Niederlage von Napoleon in den Kriegen zuvor wurde die politische Landkarte Europas neu gezeichnet. Doch der Kongress wirkte sich auch auf Afrika, Asien und Amerika aus, wie der Historiker Christian Cwik in einem Gastbeitrag betont.

Wiener Kongress II 18.09.2014

Prüfstein für Infrastruktur und Logistik

Der Wiener Kongress vor 200 Jahren war nicht nur ein diplomatischer Hochseilakt. Er war für die Residenzstadt Wien auch ein Prüfstein für Infrastruktur und Logistik. Zehntausende zusätzliche Personen mussten untergebracht und verköstigt werden - was letztlich die Wiener und Wienerinnen zu bezahlen hatten.

Wiener Kongress I 1 Kommentar|18.09.2014

Die Europäer haben drei Vorfahren

Vor rund 10.000 Jahren haben Jäger und Sammler Europa bevölkert. 2.500 Jahre später wanderten Bauern aus dem Nahen Osten ein. Die Spuren beider Gruppen tragen die Europäer bis heute im Erbgut. Wie eine neue Studie zeigt, gab es aber noch eine dritte Ahnenpopulation.

Genetik 4 Kommentare|17.09.2014

Schwarze Löcher vielleicht viel häufiger

In den kleinen Resten zerstörter Galaxien verstecken sich möglicherweise viele Schwarze Löcher. Damit könnten solche Schwerkraftmonster im Weltall häufiger vorkommen als bisher angenommen, wie die Studie eines internationalen Astronomenteams nahelegt.

Kosmos 2 Kommentare|17.09.2014

Landschaft soll wieder bunter werden

In Agrarlandschaften soll einerseits Energie aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, andererseits aber auch die Artenvielfalt erhalten werden. In einem Projekt sollen künftig Wildpflanzenflächen etabliert werden, durch die sowohl Energie gewonnen als auch Biodiversität gefördert werden kann.

Biodiversitäts-Projekt 17.09.2014