Felsiger Himmelskörper im Sonnensystem

Kosmos 16.07.– 08:10 Uhr

Das Ding aus einer anderen Welt

Forscher haben einen merkwürdigen Asteroiden entdeckt, der wie ein Geisterfahrer um die Sonne kreist. Mit Hilfe von Computersimulationen konnten sie die Herkunft des Himmelskörpers aufklären: Es handelt sich um einen Fall von „Asteroidendiebstahl“. 

Weitere Meldungen

IIlustration der Verschränkung von Quantensystemen

Quantenphysik

Mit zwei Fragen zu allen Antworten

Wiener Forscher haben eine Methode gefunden, wie man den Nachweis komplexer Quanten-Verschränkungen deutlich vereinfachen kann. Das Experiment als Sprachbild: Sie stellen bloß zwei Fragen und kommen damit zu allen Antworten. 

Ackerschmalwand-Samen in früher Entwicklung: Auxin (grün) wird im mütterlichen Gewebe in der Nähe des jungen Embryos produziert und reichert sich dort an.

Biologie

So „sprechen“ Pflanzenmütter mit ihren Kindern

Schwangerschaften beim Menschen und die Samenentwicklung bei Pflanzen sind sehr verschieden, es gibt aber auch Parallelen: Bei beiden sind Signale aus dem Gewebe der Mutter wichtig, damit sich ein gesunder Embryo entwickelt. Wie die beiden miteinander kommunizieren, haben Forscher nun geklärt. 

Raumfahrt

Erster Weltraumbahnhof in Europa geplant

In Schottland soll der erste Weltraumbahnhof auf europäischem Boden entstehen. Das teilte die britische Weltraumagentur UK Space Agency heute mit. Mehr dazu in ORF.at

Wolken über dem blauen Meer

Weltnaturschutzunion

Rohstoffabbau in Ozeanen gleicht der Abholzung

Die Ausbeutung von Rohstoffen in der Tiefsee könne bedrohliche Auswirkungen für Meereslebewesen haben, warnt die Weltnaturschutzunion (IUCN). Den Ozeanboden mit Maschinen aufzureißen komme dem Abholzen von Wäldern gleich. 

Interview

Plädoyer für den „böswilligen Kollegen“

Die Wissenschaft steckt in einer Glaubwürdigkeitskrise, diagnostiziert der deutsche Philosoph Martin Carrier. Sein Lösungsvorschlag: Die Wissenschaftslandschaft muss bunter werden - und die Forscher sollten mehr miteinander streiten. 

Arbeiter mit Schutzhelm in der Nacht

Innere Uhr

Warum Nachtarbeit den Stoffwechsel stört

Die innere Uhr im Gehirn lässt sich die Nacht nicht als Tag verkaufen - manche anderen Organe aber schon: Das ist laut US-Forschern der Grund dafür, dass Nachtarbeiter mit Stoffwechselerkrankungen zu kämpfen haben. 

Tabletten, Pillen, Medikamente

Pharmakologie

Novartis stoppt Infektionsforschung

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis verabschiedet sich aus der Forschung im Bereich Infektionskrankheiten - und folgt damit einem Trend in der Pharmaindustrie. 

EU-Fahnen auf Holzspießchen

EU-Forschungspolitik

Petition für höheres „Horizon Europe“-Budget

Wissenschaftler fordern 160 Mrd. Euro statt der bisher geplanten 100 Mrd. Euro für das EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“, das von 2021 bis 2027 laufen soll. 

Forschungsanlage MedAustron

Krebstherapie

MedAustron erweitert Behandlungen

Das Krebsbehandlungs- und Forschungszentrum MedAustron in Wiener Neustadt hat seit kurzem eine zusätzliche Therapieoption im klinischen Betrieb: Vertikale Tumorbestrahlung. 

Pensionistenpaar auf einer Bank mit Landkarte in der Hand

Demographie

Generationenvertrag künftig nicht finanzierbar

Die Baby-Boomer haben wenig Kinder - und das wird zum Problem, wenn sie in Pension gehen: Der Generationenvertrag zwischen Jung und Alt ist in Zukunft nicht mehr finanzierbar, prognostizieren Demographen. 

MeerKAT: Radioteleskope in Südafrika

Astronomie

Radioteleskop Meerkat nimmt Betrieb auf

Das stärkste Radioteleskop der südlichen Hemisphäre wird in Südafrika eingeweiht. Mit der Anlage könnten Forscher Objekte beobachten, die Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind. 

Sesseln auf Tischen in einer Schule, vorne eine Tafel

Forum Alpbach 2018

Technologiegespräche Alpbach

Ist digitales Lernen besser?

In manchen österreichischen Schulen arbeiten Schüler im Unterricht mit Tablet und Laptop. Richtig eingesetzt könnte das nicht nur den Umgang mit digitalen Medien verbessern, sondern auch das Lernen, sagt ein Bildungsexperte. 

UMwelt

Ratten gefährden Korallenriffe

Die weltweit bedrohten Korallenriffe könnten offenbar durch eine relativ einfache Maßnahme gerettet werden: Die ökologische Rolle von Ratten wurde bisher übersehen. Mehr dazu in ORF.at

Gravuren in einer Tontafel

Antike

Odyssee-Tontafel: Historische Hausübung?

Die Entdeckung einer 2.300 Jahre alten Tontafel mit Versen aus der Odyssee sorgte diese Woche für Aufsehen. Genauere Untersuchungen der Gravuren zeigen: Es handelt sich dabei wohl um eine Art Hausübung. 

Mumienforschung

Ötzis letzte Mahlzeit: Steinbock mit Farn

Forscher haben herausgefunden, was Ötzi vor seinem Tod gegessen hat. Der Mann aus dem Eis setzte auf durchaus ausgewogene Kost: Auf seinem Speiseplan standen Steinbock, Hirsch, Getreide und Farn. 

Kosmos

Wo Geisterteilchen im All entstehen

Extragalaktische Neutrinos durchströmen das ganze Universum - doch woher diese Geisterteilchen stammen, war bis vor Kurzem rätselhaft. Nun haben Forscher ihren Ursprung entdeckt: Sie entstehen in kosmischen Teilchenbeschleunigern. 

Löwenmäulchen mit lila Blüten

Evolution

Wie Pflanzen ihren Keuschheitsgürtel öffnen

Pflanzen verhindern Selbstbefruchtung mit einem zweiteiligen Erkennungssystem. Weil die Teile immer zusammenpassen müssen, scheinen Veränderungen unmöglich: Forscher haben herausgefunden, warum das trotzdem funktioniert. 

Eine EU-Flagge flattert im Wind

EU-Forschungspolitik

„Horizon Europe“ geht in Verhandlung

Am 17. Juli beraten erstmals die EU-Forschungsminister in einer informellen Ratssitzung in Wien über das 9. Forschungsrahmenprogramm: „Horizon Europe“ läuft von 2021 bis 2027. 

Blick aus dem All auf Erde und Mond

Raumfahrt

Israel will auf den Mond

Israel will noch heuer ein unbemanntes Raumschiff zum Mond schicken. Kein rein staatliches Unterfangen, sondern von einer Firma vorangetrieben: „SpaceIL“ hat jetzt die Pläne dazu vorgestellt.