Müllplatz für Elektroschrott

UNO-Bericht 13.12.– 17:06 Uhr

Immer mehr Elektroschrott

Alte Handys, Computer, Spielzeug oder Kühlschränke - weltweit wird immer mehr Elektroschrott produziert. Kaum etwas davon wird recycelt. Das zeigt ein aktueller UNO-Bericht. Forscher warnen, dass dadurch auch wertvolle Metalle verloren gehen. 

Weitere Meldungen

Fund

Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Forscher haben bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren gelebt. Das etwa 2,40 Meter lange Meeresreptil hatte demnach einen langen Hals und einen kleinen Kopf. 

Harry Potter am Sternenhimmel

Wissenschaftsprojekt

Harry Potters Brille am Sternenhimmel

Den Großen Bären, den Stier und den Pegasus kennt man - aber seit Kurzem gibt es am Sternenhimmel auch Harry Potters Brille oder den Tennisschläger von Serena Williams. Im Rahmen eines Projekts für junge Leute wurden acht neue Sternbilder definiert. 

Menopause

Präventive Hormontherapie nicht sinnvoll

Eine neue Auswertung von alten Studien spricht gegen die Verwendung von Hormonpräparaten nach der Menopause, um chronischen Erkrankungen vorzubeugen. Bei der Behandlung von schweren Wechselbeschwerden können Hormone allerdings sinnvoll sein. 

Fischlarve mit Plastikpartikeln im Magen

Fehlverhalten

Studie zu plastikfressenden Fischen war gefälscht

Schon Fischlarven fressen kleine Plastikteile im Meer und neigen deshalb zu Missbildungen: Dieses Ergebnis einer Studie schwedischer Forscher wurde schon im Mai bezweifelt. Nun ist sicher, dass sie gefälscht war. 

Vulkanausbruch

Der Lebenszyklus einer neuen Insel

Von einer neu entstandenen Insel im Pazifik erhofft sich die NASA Rückschlüsse zu möglichem Leben auf dem Mars. Das Eiland Hunga Tonga Hunga Ha’apai hatte sich 2015 nach einem Vulkanausbruch gebildet und erweist sich als überraschend beständig. 

Der Präsident der Österreichischen Landwirtschaftskammer, Hermann Schultes

Nachgefragt

Kein Glyphosat in heimischen Produkten?

In der ORF-„Pressestunde“ hat Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer (LKÖ), gesagt: In keinem heimischen Produkt sind Rückstände von Glyphosat zu finden. science.ORF.at hat nachgefragt. Die Antwort: Es stimmt nicht ganz. 

Soziologie

Zuzug aus Afrika hat viele Gründe

Wenn von Migration aus Afrika die Rede sei, siegen oft Mythen über Fakten, so der Soziologe Max Haller am Dienstagabend bei einer Podiumsdiskussion. Alarmistische Schlagzeilen werden der komplexen Realität nicht gerecht, so der einhellige Tenor von Afrika-Experten. 

Gehirn

Huntington-Medikament besteht erste Tests

Sie wird vererbt und verursacht schwere Schäden im Gehirn: Die Huntington-Krankheit gilt als unheilbar. Jetzt haben britische Forscher ein Medikament entwickelt, das Hoffnung macht - noch aber sind viele Fragen offen. 

Künstlerische Darstellung von Riesenpinguin

„Monstervogel“

Fossilien von Riesenpinguin entdeckt

Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste der bisher unbekannten Art entdeckt. 

eine Flasche Glyphosat zwischen landwirtschaftlichen Arbeitern in Mosambik

EU-Kommission

Glyphosat: Zulassung offiziell verlängert

Das umstrittene Unkrautgift Glyphosat wird in der Europäischen Union für fünf weitere Jahre zugelassen. Die Entscheidung traf die EU-Kommission am Dienstag offiziell und folgte damit der Empfehlung von vor zwei Wochen. Die Lizenz wäre am Freitag ausgelaufen. 

Volllmond am Nachthimmel

Raumfahrt

Was hinter Trumps Mondplänen steckt

Gestern gegen 21.00 war es genau 45 Jahre her, dass das letzte Mal Menschen auf dem Mond gelandet sind. Diesen Jahrestag nahm US-Präsident Donald Trump zum Anlass, die „Space Policy Directive 1“ zu unterzeichnen - seine erste Anweisung an die NASA. 

Der Rauch eines Kraftwerksschornsteines verdunkelt die Sonne

Politik

Pariser Klimagipfel will Zeichen setzen

Zwei Jahre nach dem Pariser Weltklimaabkommen sind Vertreter aus aller Welt erneut in der französischen Hauptstadt zusammengekommen. Auf dem „One Planet Summit“ beraten rund 4.000 Teilnehmer über konkrete Klimaschutz-Maßnahmen. 

Datenanalyse

Neues Projekt zu Neuroblastomen

Ein Projekt unter der Leitung der St. Anna Kinderkrebsforschung soll das Verständnis von Neuroblastomen - ein häufiger Tumor im Baby- und Kleinkindalter - vertiefen und bessere Vorhersagen für Rückfälle ermöglichen. Bilder und genetische Daten werden kombiniert analysiert. 

Ein verzerrter Fußball vor grünem Hintergrund

Pareidolie

Wenn man überall Gesichter erkennt

Das Hinterteil eines Motorrads schaut mit großen Augen oder ein Hausdach kneift die Augen zusammen. Der beliebte fotografische Gag beschäftigt auch die Forschung. „Pareidolie“ heißt der Effekt in der Fachsprache. 

Braunbärin mit zwei Jungen

Wildtiere

Jagd verändert Braunbär-Evolution

Mehr als 30 Jahre haben Forscher das Leben von 900 Braunbären in Skandinavien begleitet. Eine Auswertung der Daten zeigt nun, wie sehr der Mensch und vor allem die Jagd die „Lebensgeschichte“ und die Evolution der Wildtiere beeinflusst. 

Eva Blimlinger

Univeristätenkonferenz

Kunstuni-Rektorin an uniko-Spitze

Mit der Rektorin der Akademie der bildenden Künste, Eva Blimlinger (56), tritt erstmals eine Vertreterin der Kunstunis an die Spitze der Universitätenkonferenz (uniko). Der Öffentlichkeit bekannt wurde sie als Forschungskoordinatorin der Historikerkommission der Republik. 

Super Mario - Figur aus Videospiel

Gehirn

3-D-Videospiele gegen Demenz

Wer sich fast nur noch in seinen eigenen vier Wänden bewegt, trainiert die räumliche Orientierung kaum noch. Spezielle 3-D-Computerspiele könnten Abhilfe schaffen, sagen Forscher. Experimente mit Senioren zeigen Effekte im Gehirn. 

Heiterer Soldatenalltag: Markart (li.) und ein Kamerad beim Essen zwischen Kakteen

Geschichte

Familiengedächtnis in Südtirol

Kriegserinnerungen an die nächste Generation weiterzugeben, ist immer kompliziert. Besonders gilt das für Südtiroler, die für das faschistische Italien in Afrika kämpften. Welche Strategien es bis heute gibt, beschreibt der Historiker Markus Wurzer in einem Gastbeitrag. 

DNA-Modell: das Molekül des Lebens

CRISPR/Cas9

„Genschere“ heilt, ohne zu schneiden

US-Forscher haben eine sanfte Variante der „Genschere“ CRISPR/Cas9 entwickelt: Sie heilt das Erbgut, ohne es zu schneiden. Bei Mäusen lassen sich damit verschiedene Krankheiten stoppen - etwa Diabetes und Nierenleiden.