Temperatur

Juli heißester Monat der Messgeschichte

Der Juli war nach Daten der US-Klimabehörde NOAA global gesehen der heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur über Land und Meeren lag um 0,95 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. 

Quantenkommunikation

Nach dem Bit kommt das Trit

In der Quantenwelt herrschen seltsame Verhältnisse – und Physiker schaffen es ein ums andere Mal, diese Zustände auch im Labor aus der Materie herauszukitzeln: Jetzt haben Wiener Forscher erstmals ein sogenanntes Quantentrit verschickt. 

Vor Gericht: Richterhammer in Großaufnahme

Forum Alpbach 2019

Gericht

Welche Chancen haben Klimaklagen?

Die Folgen des Klimawandels können Menschen direkt treffen, z.B. eine Gegend unbewohnbar machen, weil der Meeresspiegel steigt. Das wird auch rechtlich ein Thema. Weltweit gibt es mittlerweile Klimaklagen. Noch sind sie nicht sehr erfolgreich, wie ein europäischer Fall zeigt. 

Frau im Kostüm mit eingeklemmten Telefon, Kaffeebecher und Unterlagen

Geschlechterdifferenz

Multitasking: Doch keine Frauendomäne

Frauen fällt es von Natur aus leichter, viele Dinge gleichzeitig zu tun – diesem gängigen Stereotyp widerspricht nun eine aktuelle Studie: Multitasking ist für beide Geschlechter gleich anstrengend. 

Schneeproben aus Bremen

Umwelt

Auch im Schnee ist Mikroplastik

Sogar Schnee enthält mittlerweile Mikroplastik, berichten Forscher. Feinste Kunststoffteile fanden sich unter anderem in Schneeproben aus Bayern, den Schweizer Alpen und der Arktis. Sie verbreiten sich vermutlich durch die Luft. 

Ein Kohlekraftwerk neben einem Atommeiler und Windkrafträdern

Klimakrise

Leugner kommen öfter zu Wort

Klimawandelskeptiker kommen sehr viel häufiger zu Wort als renommierte Klimaforscher. Das zeigt eine Studie, für die zehntausende Artikel aus Zeitungen, Magazinen und dem Internet ausgewertet wurden. Leugner erhalten fast 50 Prozent mehr Aufmerksamkeit. 

Kopf des Riesenpinguins

Fossil

Riesenpinguin war so groß wie ein Mensch

In Neuseeland haben Forscher das Fossil eines Riesenpinguins entdeckt. Der flugunfähige Seevogel, der vor 66 bis 56 Millionen Jahren an Neuseelands Küsten lebte, war fast so groß wie ein erwachsener Mensch. 

Kongresszentrum in Alpbach

Forum Alpbach 2019

Kongress

Forum Alpbach startet mit Seminarwoche

Mit der Seminarwoche beginnt heute das Europäische Forum Alpbach. Das Generalthema lautet heuer „Freiheit und Sicherheit“. Bis 30. August werden rund 5.200 Teilnehmer erwartet. Feierlich eröffnet wird der Kongress am Sonntag. 

Labor: Genetikerin hält Kapsel mit (stilisierter) DNA

Methode

Forscher machen Genschere effizienter

Mit der Genschere CRISPR-Cas lassen sich Gene im Erbgut präzise und relativ einfach verändern. Forscher haben nun ein Variante entwickelt, die das an 25 Stellen im Erbgut einer Zelle gleichzeitig schafft. Das ließe sich auf Dutzende bis Hunderte von Genen erweitern. 

Dichter Verkehr auf einer Autobahn

Abgase

Bessere Luft durch exakte Messung

Autoabgase in den Städten können gesundheitliche Schäden auslösen. Grazer Forscher entwickeln in einem europäischen Projekt neue Messmethoden, mit denen man künftig direkt in den Verkehr von stark luftverschmutzten Städten eingreifen kann. 

Waldbrand in Alaska

Klima

Waldbrände und Klimawandel: Ein Teufelskreis

Seit Monaten brennt es in der Arktis, Millionen Hektar Waldfläche stehen in Flammen. Solche Brände gibt es seit Jahrtausenden. Durch die Erderwärmung nimmt die Intensität aber zu - was diese wiederum beschleunigt. 

Baracke des KZ-Nebenlagers Steyr

Zeitgeschichte

Überreste des KZ-Nebenlagers Steyr vernichtet

Bereits 1993 zeigte sich Simon Wiesenthal entsetzt, als die damals noch letzte bestehende Baracke des KZ-Nebenlagers Steyr-Münichholz abgerissen wurde. Jetzt ist es mit der Chance auf ein Denkmal endgültig vorbei. 

Informatik

Erste Frau erhält Konrad-Zuse-Medaille

Die höchste Auszeichnung der deutschsprachigen Informatik-Gemeinschaft geht erstmals an eine Forscherin: Dorothea Wagner vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhält in diesem Jahr die Konrad-Zuse-Medaille. 

Mann und Frau im medizinischen Schutzanzug bereiten Impfungen vor

Therapie

Neue Ebola-Medikamente geben Hoffnung

Im Kampf gegen Ebola ist Wissenschaftlern ein wichtiger Fortschritt gelungen: Laut einer klinischen Studie in der Demokratischen Republik Kongo hat sich die Therapie der hoch gefährlichen Krankheit deutlich verbessert. 

Wien

Volkskundemuseum verfällt weiter

„Umfassend sanierungsbedürftig“ – so beschreibt das Volkskundemuseum den Zustand seines Gebäudes. Dafür wünscht man sich Unterstützung aus der Politik. Mehr dazu in wien.ORF.at

Infektionen

WHO: Rasanter Anstieg bei Masernfällen

Wird 2019 ein Masern-Rekordjahr? Bis Ende Juli wurden in 182 Ländern 365.000 Masernfälle registriert, fast drei Mal so viele wie im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. 

Studie

Tierbestände in Wäldern seit 1970 halbiert

Die weltweiten Bestände zahlreicher Tierarten in Wäldern sind zwischen 1970 und 2014 um durchschnittlich 53 Prozent zurückgegangen, wie die Umweltstiftung WWF in einer Studie aufzeigt. 

Ausgetrockneter See in Malawi 2018

Klimakrise

Prognose: Mehr Hunger durch Erwärmung

In den vergangenen Jahren hat sich in vielen Weltregionen die Versorgung mit Lebensmitteln verbessert. Die Erderwärmung könnte das durch häufigere Dürren wieder zunichtemachen. Mancherorts könnte Kinder in Zukunft noch stärker unter Hunger leiden. 

Domestizierung

Wie das Schwein zum Haustier wurde

In der Jungsteinzeit zähmten Bauern die ersten Schweine und brachten sie dann als Haustiere vom Nahen Osten nach Europa. Diese Erzählung legen archäologische Befunde nahe - doch nun stoßen Genetiker auf Widersprüche: Die Geschichte kann so nicht stimmen.